Responsive image


Projektdauer: 01.11.2020 - 28.02.2022

Methodenentwicklung zur Optimierung der Düngung im Gemüseanbau

Nitratbelastetes Grundwasser und eine veränderte Niederschlagsverteilung, die sich stark auf die Nährstoffmobilität und -verfügbarkeit auswirken, stellen die Politik und den Gartenbausektor vor große Herausforderungen. Die bisher praktizierte 'gute fachliche Praxis' stößt bei der Düngung von Gemüse an Ihre Grenzen. Die evaluierte Düngeverordnung fordert in roten Gebieten eine Reduktion der Stickstoffdüngung um 20% vom bisherigen Sollwert.
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Sebastian Peisl

Bewässerung Düngung Grundwasser Nährstoffversorgung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.11.2020 - 30.09.2021

Evaluierungssystem für eine umweltfreundliche und landschaftsverträgliche Energiewende (EULE) - Phase 2

Video zum Projekt auf dem youtube-Kanal des Projektpartners 'regionalwerke GmbH & Co. KG'
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Biodiversität Erneuerbare Energien PV-Freiflächenanlagen umweltverträgliche Energiewende Umweltzertifizierung


Projektdauer: 01.10.2020 - 30.09.2023

Technologie- und Anwendungspakt / Technology and Transfer Pact

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Ausbildungspakts mit Afrika vom 20. Mai 2019 kündigte Bundesminister Dr. Gerd Müller den Technologie- und Anwendungspakt (TAP) in Zusammenarbeit mit der HSWT an. Während der Ausbildungspakt mit Afrika die breitere Basis für eine anwendungsbezogene, praxisnahe und akademische Ausbildung schaffen soll, hat der Technologie- und Anwendungspakt eine praxisorientierte und konkrete Anwendungsförderung vor Ort zum Ziel. Dies adressiert das Problem einer weni...

International Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.10.2020 - 31.07.2023

Entwicklung eines hochautomatisierten, modularen Indoor-Farm-Containers zur regenerativen, regionalen sowie klima- und energieneutralen Produktion von Majoran und Rosmarin mit miniaturisierter, automatisierter Wasseraufbereitung (IndoorFarm)

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines automatisierten Indoor-Farm-Containers zur Kultivierung von Majoran und Rosmarin mit möglichst hohen Öl- bzw. Carnosolsäure-Gehalten.Dazu wird ein regeneratives Energieerzeugungskonzept konzipiert, das in Verbindung mit passender Mess- und Regeltechnik eine hohe Automatisierung des Anbaus bei möglichst vollständig autarkem Betrieb ermöglicht (mind. 98%; <20 kWh/Tag). Dabei werden Kultursysteme und spezifische Einflussfaktoren auf das Pflanzenwach...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Heike Susanne Mempel

Indoor Farming LED Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.10.2020 - 30.06.2023

Entwicklung präventiver Maßnahmen für einen nachhaltigeren Umgang mit der endlichen Ressource Wasser im Obstbau (Wassermanagement)

Um langfristig regionale Wertschöpfungsketten in der Produktion von gartenbaulichen bzw. landwirtschaftlichen Lebensmitteln aufrechterhalten zu können, müssen nachhaltige Strategien zur Nutzung der endlichen Ressource Wasser gefunden werden. Diese müssen ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Anforderungen zugleich gerecht werden. Vor der Investition in Bewässerungssysteme sollten dabei alle Möglichkeiten einer effizienteren Nutzung der natürlichen Niederschläge ausgeschöpft werden...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Dominikus Gregor Kittemann

Landnutzung Obstbau Prävention Wasser Wassermanagement


Projektdauer: 01.10.2020 - 30.09.2022

Qualität in der Mediation - Untersuchung der Erfolgsfaktoren

Die Arbeit befasst sich in erster Linie mit der Qualität der Mediationsausbildung. Eine Hypothese lautet: Eine 200-stündige Mediationsausbildung qualifiziert besser und nachhaltiger, als eine 120-stündige Ausbildung und zwar sowohl für die Mediation als auch als Weiterbildung für den Grundberuf. Es werden dabei weitere Kriterien untersucht, die zum Erfolg der Mediation und dem Transfer in den Grundberuf dienen.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Cristina Lenz

Gesellschaftlicher Wandel Kommunikation Mediation Partizipation Politische Auswirkung Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.10.2020 - 31.03.2022

Social Media in der bayerischen Landwirtschaft

Das Projekt 'Social Media in der bayerischen Landwirtschaft' ist erfolgreich zu Ende gegangen. Auf dieser Seite können Sie sich rund um das Projekt und seine Ergebnisse informieren. Die Studie zeigt, dass Bayerns Landwirt:innen auf Social Media angekommen sind: 68% sind entweder privat oder betrieblich auf Social Media aktiv. Sie sind motiviert, das Ansehen der Landwirtschaft zu verbessern und sich mit Verbrauchern auszutauschen. Sie stellen sich der Herausforderung, ihren Followern die "rich...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Sabine Daude

Landwirtschaft Social Media Social Media Nutzung Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.10.2020 - 31.08.2021

Entwicklung eines Online-Lehrangebots: Einführung in den 3D Druck

In den meisten technologischen Bereichen (z. B. Maschinenbau, Architektur, Medizintechnik, Elektotechnik oder Lebensmittelherstellung) hat die Bedeutung des 3D Drucks in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Daher liegen die Ziele des geplanten Lehrangebots in einer breiten allgemeinen Einführung in die Anwendungsmöglichkeiten des 3D Drucks, in der Vermittlung der grundlegenden Technologien sowie in den Prozessen, die von der Konstruktion einer 3D Form bis zum fertigen Produkt benötig...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Thomas Lötzbeyer

3D Druck Ernährung Lebensmittel Weiterbildung Wissenstransfer


Projektdauer: 15.09.2020 - 15.09.2023

Reduktion der Lagerverluste bei ökologisch erzeugtem Obst und Gemüse durch ein optimertes Lagermanagement auf Basis von sensorgestützten und adaptiven Modellen zur Prognose der Qualitätsentwicklung und Haltbarkeit (OpLAMa)

Das Forschungsvorhaben verfolgt drei wesentliche Ziele: Entwicklung von zerstörungsfreien, schnellen und einfachen Verfahren zur Beurteilung der sensorischen, geschmacklichen und nutritiven Qualität auf Basis der Nahinfrarotspektroskopie (NIRS) Optimierung von Lagerungs- und Transportbedingungen durch den Einsatz flexibler Sensorsysteme insbesondere für Temperatur, Luftfeuchte und Ethylen sowie intelligenter Steuerungsalgorithmen Erarbeitung von Prognosemodellen zur Abschätzung der Qualitätse...

Digitalisierung Ernährung Lagerschäden Lagerung Lebensmittel Lebensmittelqualität


Projektdauer: 15.09.2020 - 31.05.2022

Utilisation des têtes d'abattage écorceuse en forêt tempérée pour la protection sanitaire des peuplements et pour le maintien de la fertilité des sols (TAÉ-Projekt)

Die Forschungsidee und Zielsetzung beim ersten Projekt Debarking Heads I (Laufzeit 2014 bis 2017) an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf unter Leitung von Prof. Dr. Stefan Wittkopf war es, kombinierte Fäll- und Entrindungsköpfe, sogenannte Debarking Heads, unter mitteleuropäischen Waldverhältnissen zu modifizieren und zu testen. Der Hauptaugenmerk lag dabei auf der Minimierung des Nährstoffaustrags durch Holznutzung. Im Folgeprojekt Debarking Heads II (Laufzeit 2017 bis 2021) l...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Stefan Wittkopf

Arbeitsstudien Entrindung Forsttechnik Nachwachsende Rohstoffe Nährstoffnachhaltigkeit vollmechanisierte Holzernte Waldschutz


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de