Responsive image


Projektdauer: 01.11.2009 - 30.04.2010

Evaluierung von modellhaften Ansätzen zur Versorgung von Kindern in bayerischen Grundschulen mit Obst und Gemüse zur Vorbereitung eines Schulobstprogramms

In der EU sind 22 Millionen Kinder übergewichtig, davon zählen 5,1 Millionen als fettleibig. Im Kampf gegen dieses Problem spielt eine gesündere Ernährung mit frischem Obst und Gemüse eine zentrale Rolle, da so die Energiedichte der Nahrung gesenkt wird. Anhand eines Schulfruchtprogramms sollen schon den Schülern gesunde Essgewohnheiten vermittelt werden. Hierfür stellte die EU ab 2009 jährlich Mittel in Höhe von 90 Millionen Euro zur kostenlosen Abgabe von Früchten an Schulkinder zur Verfügu...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Monika Gerschau

Ernährung Evaluierung Landnutzung Qualitätsmanagement Schulobstprogramm Bayern


Projektdauer: 01.10.2009 - 30.09.2012

Zerstörungsfreie Bestimmung der Stecklingsqualität mittels NIRS

Im Rahmen eines Verbundprojektes arbeitet das Zentrum für Forschung und Weiterbildung gemeinsam mit vier Partnern am Einsatz der Nah-Infrarot-Spektroskopie (NIRS) zur zerstörungsfreien Beurteilung des Bewurzelungspotentials von Zierpflanzenstecklingen.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Elke Meinken

Analytik Nährstoffversorgung


Projektdauer: 01.10.2009 - 31.01.2010

Marktstudie Dünger mit Nitrifikationsinhibitoren

Im Rahmen aktueller Klimadiskussion rückt auch die Landwirtschaft in den Fokus. Um einen effizienten Klimaschutz auf lange Sicht zu gewährleisten, müssen die Einträge an stickstoffhaltigen Verbindungen aus der Landwirtschaft in Atmosphäre und Wasser reduziert werden. Auch die Ziele des Kyoto-Protokolls und der Wasser-Rahmenrichtlinie der EU müssen eingehalten werden. Um diese Ziele zu erreichen, sollte der Einsatz von Düngemitteln mit Nitrifikations-Inhibitoren (NI-Dünger) in Betracht gezo...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Monika Gerschau

Landwirte Marktforschung Marktpotenzial NI-Dünger


Projektdauer: 01.09.2009 - 31.08.2013

Erfassung, Erhaltung und Nutzung alter Kernobstsorten für die Region Allgäu - Durchführung einer Obstbaumkartierung für die Landkreise und kreisfreien Städte des Allgäus und Aufbau eines Sortenerhaltungsgartens (LEADER-Projekt)

Der Nutzen der einstigen Sortenvielfalt ist heute wissenschaftlich allgemein anerkannt und belegt: für den praktischen Anbau, für züchterische Zwecke, als Genpool für potenzielle spätere Forschungen und Entwicklungen, aber auch als Bestandteil regionaler Identität. Die meisten Sorten sind allerdings nur noch als wenige oder einzige überalterte Baumrelikte anzutreffen und daher in ihrem Fortbestand akut bedroht. Ziel des Projektes war die systematische Erfassung alter, seltener und regionaltyp...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Hans-Ulrich Helm

Alte Obstsorten Ernährung Kartierung Obst Obstbau Streuobst


Projektdauer: 01.09.2009 - 31.08.2012

Mitwirkung am FORETA-Projekt - Bayerischer Forschungsverbund Energieeffiziente Technologien und Anwendungen

Im Forschungsverbund „Energieeffiziente Technologien und Anwendungen“ (FORETA) entwickeln insgesamt 11 Forschungsinstitute und 45 Unternehmen innovative Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz in klein- und mittelständischen Unternehmen.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Klaus Menrad

Energieeffizienz Gartenbau Unternehmen


Projektdauer: 01.09.2009 - 30.04.2012

Ermittlung der Teerbildung in einer Biomassevergasungsanlage

Bei der thermochemischen Umwandlung von Biomasse in Vergasungsanlagen treten vielfältige Schwierigkeiten auf. Ein zentrales Problem ist dabei die Entstehung von Teeren innerhalb des Reaktors. Diese Stoffe setzen vor allem die Standzeit der Anlage herab und können damit die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens gefährden. Ziel des Projektes ist, die Zusammenhänge der Teerbildung mit den Betriebsparametern, wie beispielsweise Temperatur oder Materialfeuchte, zu untersuchen und so die Grundlage für ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Rudolf Huth

Analytik Anlagenoptimierung Biomasse Energie Erneuerbare Energien Holzvergasung Nachwachsende Rohstoffe Pyrolyse


Projektdauer: 01.09.2009 - 31.07.2011

Entwurf einer kulturlandschaftlichen Gliederung Bayerns als Beitrag zur Biodiversität

Das Institut für Landschaftsarchitektur erarbeitet in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung der Technischen Universität München im Auftrag des Bayerischen Landesamts für Umwelt das Forschungsvorhaben "Entwurf einer Kulturlandschaftsgliederung Bayern als Beitrag zur Biodiversität". Ziel des von September 2009 bis Juni 2011 anberaumten Projektes ist es, Bayern flächendeckend in ca. 60-70 Kulturlandschaftsräume zu gliedern und diese in Steck...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Biodiversität Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.07.2009 - 30.09.2013

Dynamisierung der Donauauen zwischen Neuburg und Ingolstadt, Dynamisierung von Flussauen - Herstellung und Steuerung auenökologischer Prozesse (E+E-Vorhaben)

Das Projekt „Dynamisierung der Donauauen zwischen Neuburg und Ingolstadt“ (Träger: Freistaat Bayern/WWA Ingolstadt) erstellt wesentliche bauliche und technische Voraussetzungen um dem Oberflächen- und Grundwasser im Bereich des Auwaldes zwischen Neuburg und Ingolstadt einen Teil seiner natürlich Dynamik wieder zurückzugeben. Ziel des Begleitvorhabens ist es, die Auswirkungen dieser Prozessdynamik auf Flora und Fauna, mit den davon abhängigen Artengemeinschaften, langfristig zu beobachten und...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Biodiversität Naturschutz Renaturierung Umweltmonitoring Vegetation


Projektdauer: 01.07.2009 - 30.06.2012

Auswirkungen des Klimawandels auf ökologische Serviceleistungen von Grasland-Moorökosystemen“, Teilprojekt 4 des Bayrischen Forschungsverbundes „Auswirkungen des Klimas auf Ökosysteme und klimatische Anpassungsstrategien“ (FORKAST)

Moore weisen ein breites Spektrum an ökologischen Serviceleistungen auf, wobei neben landwirtschaftlicher Erzeugung (Produktionsfunktion) insbesondere der Ausgleich des Landschaftswasserhaushaltes (Regelungsfunktion), die Erhaltung der Biodiversität (Lebensraumfunktion) und die Kohlenstoff-Speicherung bzw. der Austausch klimarelevanter Spurengase (Regelungsfunktion) von gesellschaftlicher Bedeutung sind. Die zukünftige Ausprägung dieser Serviceleistungen hängt, neben der Nutzungsintensität, w...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Technikfolgeabschätzung


Projektdauer: 01.04.2009 - 30.04.2010

Analyse von regionalen Vermarktungseinrichtungen für Milch, die eine direkte Unterstützung der heimischen Erzeuger betonen

In den vergangenen zwei Jahren (bezogen auf den Projektzeitraum) waren verschiedene Initiativen ins Leben gerufen worden, um die Vermarktung regionaler Lebensmittel zu fördern, die mit einer direkten Unterstützung der heimischen Erzeugerbetriebe werben. Beispiele für solche Konzepte mit den Teilqualitäten "regional" und "sozial" fanden sich vor allem im Konsummilchsektor. Konsummilch war für diese Konzepte insbesondere deshalb interessant, weil der Ende Juni 2008 durchgeführte Lieferboykott u...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Klaus Menrad

Ernährung Regionalität


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de