Responsive image


Projektdauer: 01.01.2009 - 31.12.2011

Vergleich von Produktionssystemen im Obstbau - Interreg IV-Projekt (Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein)

Interreg ist ein Regionalprogramm der Europäischen Union zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Grenzregionen, wie beispielsweise die Region „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“, in der auch die Versuchsstation liegt. Die Zusammenarbeit soll in strukturellen und sozioökonomischen Bereichen gefördert werden. Das Projekt wurde für drei Jahre genehmigt.

Ernährung

Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Hans-Ulrich Helm

Projektdauer: 01.10.2008 - 30.04.2009

Analyse der Marktchancen für regional erzeugte Milchprodukte mit erhöhten Gehalten an natürlichen Omega-3-Fettsäuren

Eine grünlandbasierte Fütterung von Milchkühen führt zu einer geänderten Zusammensetzung des Milchfettes. Das bietet neue Ansätze für die Vermarktung von hochwertigen Milchprodukten. Gelingt es, Milchprodukte mit natürlich erhöhten Gehalten an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren zu entwickeln, wäre es möglich, die Landwirtschaft an der Wertschöpfung des stark wachsenden Marktes für Functional Food teilhaben zu lassen. Bevor mögliche Vermarktungskonzepte entwickelt werden, ist es n...

Marktforschung Regionalvermarktung Weidemilch-Produkte Wertschöpfungsketten

Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Monika Gerschau

Projektdauer: 07.08.2008 - 31.05.2011

Entwicklung eines Systems zur optimierten solarunterstützten Wärmepumpenheizung für Wohngebäude

Ziel dieses Forschungsprojektes war die Untersuchung eines Systems bestehend aus einer Erdreich-Wärmepumpe zur Beheizung eines Einfamilienhauses in Kombination mit einer thermischen Solaranlage. Das untersuchte System ist in Abbildung 1 dargestellt. Die Wärmepumpe dient zur Beheizung des Wohngebäudes und gibt dazu Wärme an den Heizkreis des Gebäudes ab. Als Wärmequelle dienen Erdsonden mit deren Hilfe dem Erdreich Wärme entzogen wird. Nachteil dieses Systems ist es, dass die Temperatur des...

Energie Nachwachsende Rohstoffe Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge Wertschöpfungsketten

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Andreas Ratka

Projektdauer: 01.07.2008 - 30.09.2011

Waldinformationssystem Nordalpen (WINALP)

Das Projekt „Waldinformationssystem Nordalpen“ (WINALP) wurde am 30.9.2011 erfolgreich abgeschlossen. Drei Jahre lang haben Forstwissenschaftler, Bodenkundler und GIS-Fachleute für 400.000 ha Wald in den Kalkalpen entlang der Grenze zwischen Bayern, Tirol und Salzburg neue standörtliche Grundlagen für die Bewirtschaftung, Pflege und Sanierung von Bergwäldern erarbeitet. 15 Jahre nach der Verabschiedung wird damit endlich die Forderung des Bergwaldprotokolls der Alpenkonvention nach ausreichen...

Bodenkunde Forstwirtschaft Geographische Informationssysteme Landschaftsökologie Schutzwald Vegetation

Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Projektdauer: 01.07.2008 - 31.12.2010

Kundenzufriedenheit und wirtschaftlicher Erfolg bei Einzelhandelsgärtnereien in Bayern

Der deutsche Markt für Blumen und Zierpflanzen ist mittlerweile von einem starken Wettbewerb geprägt. Baumärkte und Gartencenterketten gewinnen an Bedeutung und branchenfremde Anbieter wie Lebensmittel-Einzelhandelsgeschäfte oder Discounter erzielen in bestimmten Teilsegmenten (z.B. Standard-Topfpflanzen, Schnittblumen) erhebliche Umsätze. Die traditionellen Anbieter wie Einzelhandelsgärtnereien oder Blumenfachgeschäfte haben dagegen in den letzten Jahren beständig Marktanteile verloren. Vor ...

Einzelhandel Gartenbau Verbraucherverhalten

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Klaus Menrad

Projektdauer: 01.06.2008 - 31.05.2010

Entwicklung und Anwendung zuckerreduzierter Fruchtpulver (FRUPU); Entwicklung der Grundtechniken zum Abbau von fruchteignenen Zuckern auf Basis enzymatischer und fermentativer Verfahren

Das zweijährige Kooperationsprojekt FRUPU zwischen dem Institut für Lebensmitteltechnologie und einem Industriepartner aus dem Lebensmittelbereich wurde Ende Mai 2010 erfolgreich abgeschlossen. Ziel des Projektes war die Entwicklung von zuckerreduzierten Fruchtpulvern und deren Einsatz in neuen innovativen Süßwaren. Die Forschungsarbeiten am Institut für Lebensmitteltechnologie hatten die Entwicklung von schonenden Methoden zur Brennwertreduzierung von verschiedenen Fruchtpulvern zum Inhal...

Ernährung

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Thomas Lötzbeyer

Projektdauer: 01.10.2007 - 30.05.2008

Internetplattform Landschaftsplanung

Das Institut für Landschaftsarchitektur wurde beauftragt, den Internetauftritt des Bayerischen Landesamtes für Umwelt zum Thema "Kommunale Landschaftsplanung" grundlegend zu überarbeiten. Dazu gehörte insbesondere die Aktualisierung der gesetzlichen Grundlagen. Zusätzlich wurden die Landschaftspläne mehrerer bayerischer Gemeinden als Best-Practice-Fälle inhaltlich ausgewertet und textlich/grafisch für den Internetauftritt aufbereitet.

Informationsverarbeitung und Naturwissenschaften Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Projektdauer: 01.03.2007 - 31.12.2010

Erzeugung und Vermarktung von Milch und Milchprodukten mit erhöhten Gehalten an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren („Functional Food“) unter besonderer Beachtung des Bewirtschaftungssystems „Vollweide“

Eine grünlandbasierte Fütterung von Milchkühen führt zu einer geänderten Zusammensetzung des Milchfettes. Das bietet neue Ansätze für die Vermarktung von hochwertigen Milchprodukten. Gelingt es, Milchprodukte mit natürlich erhöhten Gehalten an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren zu entwickeln, wäre es möglich, die Landwirtschaft an der Wertschöpfung des stark wachsenden Marktes für Functional Food teilhaben zu lassen. Bevor mögliche Vermarktungskonzepte entwickelt werden, ist es n...

Milcherzeugung Milchqualität Weidegang


Projektdauer: 01.03.2007 - 28.02.2009

Assessment of BIOrefinery concepts and the implications for agricultural and forestry POLicy (BIOPOL)

In einer Bioraffinerie wird in einem integrativen Konzept Biomasse (gleichzeitig) zu Kraft- und Brennstoffen, Energie, Werkstoffen und/ oder chemischen Produkten umgewandelt. Durch die Produktion mannigfaltiger Produkte, kann eine Bioraffinerie daher die Vorteile unterschiedlichster Biomasse-Komponenten und Zwischenprodukte nutzen und den Wert des Biomasse-Ausgangsmaterials maximieren.

Bioraffinerie stoffliche Nutzung Nawaro Verbraucherverhalten

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Klaus Menrad

Projektdauer: seit 01.10.2006

Auftragsanalytik zur Überwachung von Biogasanlagen

Die EBA GmbH sowie die Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf sind Institutionen des Bezirks Mittelfranken, deren Aufgabe es ist, die vermehrte Anwendung von Erneuerbaren Energien (z.B. Biogas) zu unterstützen. Hierzu hat der Bezirk Mittelfranken Berater- und Forschungsteams zusammengestellt, die die regionalen Landwirte im Routinebetrieb ihrer Biogasanlage begleiten. Die hierfür notwendige chemische Analytik wird im Wesentlichen vom Umweltanalytiklabor der Hochschule Weihenstephan-Trie...

Analytik Anlagenüberwachung Biomasse Elementanalytik Energie Energieeffizienz Erneuerbare Energien Gärsäuren

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Rudolf Huth

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de