Responsive image

Zeitschriftenbeitrag (peer-reviewed)

2017

Hartl-Meier, C.; Esper, J.; Liebhold, A.; Konter, O.; Rothe, A.; Büntgen, U. (2017): Effects of host abundance on larch budmoth outbreaks in the European Alps. Agricultural and Forest Entomology 19 (4), S.376-387.
Volltext

2015

Cook, E.; Seager, R.; Kushnir, Y.; Briffa, K.; Büntgen, U.; Frank, D.; Krusic, P.; Tegel, W.; van der Schrier, G.; Andreu-Hayles, L.; Baillie, M.; Baittinger, C.; Bleicher, N.; Bonde, N.; Brown, D.; Carrer, M.; Cooper, R.; Cufar, K.; Dittmar, C.; Esper, J.; Griggs, C.; Gunnarson, B.; Günther, B.; Gutiérrez, E.; Haneca, K.; Helama, S.; Herzig, F.; Heussner, K.; Hofmann, J.; Janda, P.; Kontic, R.; Köse, N.; Kyncl, T.; Levanič, T.; Linderholm, H.; Manning, S.; Melvin, T.; Miles, D.; Neuwirth, B.; Nicolussi, K.; Nola, P.; Panayotov, M.; Popa, I.; Rothe, A.; Seftigen, K.; Seim, A.; Svarva, H.; Svoboda, M.; Thun, T.; Timonen, M.; Touchan, R.; Trotsiuk, V.; Trouet, V.; Walder, F.; Wazny, T.; Wilson, R.; Zang, C. (2015): Old World megadroughts and pluvials during the Common Era. Science Advances 1 (10).
Volltext

Rothe, A.; Moroni, M.; Neyland, M.; Wilnhammer, M. (2015): Current and potential use of forest biomass for energy in Tasmania. Biomass and Bioenergy 80, S.162-172.
Volltext

Hickey, J.; Neyland, M.; Rothe, A.; Bauhus, J. (2015): Is continuous-cover silviculture, as practised in Bavaria, suitable for use in wet eucalypt forests in Tasmania, Australia? Australian Forestry 78 (1), S.29-44.
Volltext

Hartl-Meier, C.; Zang, C.; Büntgen, U.; Esper, J.; Rothe, A.; Göttlein, A.; Dirnböck, T.; Treydte, K. (2015): Uniform climate sensitivity in tree-ring stable isotopes across species and sites in a mid-latitude temperate forest. Tree Physiology 35 (1), S.4-15.
Volltext

2014

Hartl-Meier, C.; Zang, C.; Dittmar, C.; Esper, J.; Göttlein, A.; Rothe, A. (2014): Vulnerability of Norway spruce to climate change in mountain forests of the European Alps. Climate Research 60 (2), S.119-132.
Volltext

Hartl-Meier, C.; Dittmar, C.; Zang, C.; Rothe, A. (2014): Mountain forest growth response to climate change in the Northern Limestone Alps. Trees 28 (3), S.819-829.
Volltext

Zang, C.; Hartl-Meier, C.; Dittmar, C.; Rothe, A.; Menzel, A. (2014): Patterns of drought tolerance in major European temperate forest trees: climatic drivers and levels of variability. Global Change Biology 20 (12), S.3767-3779.
Volltext

2013

Zang, C.; Rothe, A. (2013): Effect of nutrient removal on radial growth of Pinus sylvestris and Quercus petraea in Southern Germany. Annals of Forest Science 70 (2), S.143-149.
Volltext

2012

Wilnhammer, M.; Rothe, A.; Weis, W.; Wittkopf, S. (2012): Estimating forest biomass supply from private forest owners: A case study from Southern Germany. Biomass and Bioenergy 47, S.177-187.
Volltext

Zang, C.; Pretzsch, H.; Rothe, A. (2012): Size-dependent responses to summer drought in Scots pine, Norway spruce and common oak. Trees 26 (2), S.557-569.
Volltext

Dittmar, C.; Eißing, T.; Rothe, A. (2012): Elevation-specific tree-ring chronologies of Norway spruce and Silver fir in Southern Germany. Dendrochronologia 30 (2), S.73-83.
Volltext

2011

Zang, C.; Rothe, A.; Weis, W.; Pretzsch, H. (2011): Zur Baumarteneignung bei Klimawandel: Ableitung der Trockenstress-Anfälligkeit wichtiger Waldbaumarten aus Jahrringbreiten. Allgemeine Forst- und Jagdzeitung 182 (5), S.98-112.

2008

Rothe, A.; Hickey, J.; Clark, S. (2008): Effects of sapling density on Eucalyptus obliqua sapling architecture in a clearfell and a dispersed retention coupe. Tasforests 17, S.45-56.
Volltext

2004

Huber, C.; Kreutzer, K.; Röhle, H.; Rothe, A. (2004): Response of artificial acid irrigation, liming, and N-fertilisation on elemental concentrations in needles, litter fluxes, volume increment, and crown transparency of a N saturated Norway spruce stand. Forest Ecology and Management 200 (1-3), S.3-21.
Volltext

Rothe, A.; Mellert, K. (2004): Effects of Forest Management on Nitrate Concentrations in Seepage Water of Forests in Southern Bavaria, Germany. Water, Air, and Soil Pollution 156 (1-4), S.337-355.
Volltext

2003

Rothe, A.; Ewald, J.; Hibbs, D. (2003): Do admixed broadleaves improve foliar nutrient status of conifer tree crops? Forest Ecology and Management 172 (2-3), S.327-338.
| Volltext

We investigated three Douglas fir–red alder stands in Oregon, USA, and five Norway spruce–European beech stands in Bavaria, Germany, to test the hypothesis that admixtures of broadleaved trees improve nutritional status of conifers. At each site needle samples from 20 to 30 conifer trees with varying proportions of broadleaves adjacent to the sample trees were taken and analysed for needle mass and the macronutrients N, P, K, Ca and Mg. The neighbourhood of each tree was described by the proportion of deciduous basal area within an 8 m circle. Ordination methods (principal component analysis; redundancy analysis) were used to test the dependency of the multivariate nutritional pattern in conifers on deciduous neighbours and rank correlation and regression were used to analyse bivariate relationships between tree species composition and descriptors of needle status. The statistical analyses yielded no evidence that deciduous admixtures improve foliar nutrition of conifers. Alongside with other empirical studies this shows that beneficial effects of broadleave admixtures on conifer nutrition are less common than postulated. Future research investigating the whole causal path relevant for tree nutrition and growth is necessary to improve our knowledge in the complex field of nutrition of mixed species forests.

2002

Rothe, A.; Cromack, K.; Resh, S.; Makineci, E.; Son, Y. (2002): Soil Carbon and Nitrogen Changes Under Douglas‐fir With and Without Red Alder. Soil Science Society of America Journal 66 (6), S.1988-1995.
Volltext

Augusto, L.; Ranger, J.; Binkley, D.; Rothe, A. (2002): Impact of several common tree species of European temperate forests on soil fertility. Annals of Forest Science 59 (3), S.233-253.
Volltext

Butterbach-Bahl, K.; Rothe, A.; Papen, H. (2002): Effect of tree distance on N2O and CH4-fluxes from soils in temperate forest ecosystems. Plant and Soil 240 (1), S.91-103.
Volltext

Rothe, A.; Kreutzer, K.; Küchenhoff, H. (2002): Influence of tree species composition on soil and soil solution properties in two mixed spruce-beech stands with contrasting history in Southern Germany. Plant and Soil 240 (1), S.47-56.
Volltext

Rothe, A.; Huber, C.; Kreutzer, K.; Weis, W. (2002): Deposition and soil leaching in stands of Norway spruce and European Beech: Results from the Höglwald research in comparison with other European case studies. Plant and Soil 240 (1), S.33-45.
Volltext

2001

Rothe, A.; Binkley, D. (2001): Nutritional interactions in mixed species forests: a synthesis. Canadian Journal of Forest Research 31 (11), S.1855-1870.
Volltext

2000

Rothe, A.; Englschall, M.; Hurler, R.; Wittfoth, J.; Butterbach-Bahl, K. (2000): Nitratverlagerung in tieferen Bodenschichten eines süddeutschen Waldgebietes. Wasser und Boden 52 (11), S.52-56.
Volltext

1998

Warfvinge, P.; Kreutzer, K.; Rothe, A.; Walse, W. (1998): Modeling the effects of acid deposition on the biogeochemistry of the Hoeglwald spruce stand, FRG. Forest Ecology and Management 101 (1-3), S.319-330.
Volltext

Kreutzer, K.; Beier, C.; Bredemeier, M.; Blanck, K.; Cummins, T.; Farrell, E.; Lammersdorf , N.; Rasmussen, L.; Rothe, A.; de Visser, P.; Weis, W.; Weiß, T.; Xu, Y. (1998): Atmospheric deposition and soil acidification in five coniferous forest ecosystems: a comparison of the control plots of the EXMAN sites. Forest Ecology and Management 101 (1-3), S.125-142.
Volltext

Gessler, A.; Schneider, S.; von Sengbusch, D.; Weber, P.; Hanemann, U.; Huber, C.; Rothe, A.; Kreutzer, K.; Rennenberg, H. (1998): Field and laboratory experiments on net uptake of nitrate and ammonium by the roots of spruce (Picea abies) and beech (Fagus sylvatica) trees. New Phytologist 138 (2), S.275-285.
Volltext

1997

Rothe, A.; Weis, W.; Kreutzer, K.; Matthies, D.; Hess, U.; Ansorge, B. (1997): Changes in soil structure caused by the installation of time domain reflectometry probes and their influence on the measurement of soil moisture. Water Resources Research 33 (7), S.1585-1593.
Volltext

1994

Farrell, E.; Cummins, T.; Collins, J.; Beier, C.; Blanck, K.; Bredemeier, M.; de Visser, P.; Kreutzer, K.; Rasmussen, L.; Rothe, A.; Steinberg, N. (1994): A comparison of sites in the EXMAN project, with respect to atmospheric deposition and the chemical composition of the soil solution and foliage. Forest Ecology and Management 68 (1), S.3-14.
Volltext


Zeitschriftenbeiträge

2015

Hansbauer, M.; Mägel, C.; Pyttel, P.; Rothe, A.; Ewald, J. (2015): Leuchttürme gefunden! AFZ-Der Wald (18), S.38-41.

Wilnhammer, M.; Schumann, C.; Hansbauer, M.; Wittkopf, S.; Rothe, A. (2015): Wie viel Energieholz kann der (Privat-) Wald nachhaltig liefern? AFZ-DerWald 5/2015, S.24-25.
Volltext

2014

Reif, A.; Schulze, E.; Ewald, J.; Rothe, A. (2014): Waldkalkung - Bodenschutz contra Naturschutz? Waldökologie online 14, S.5-29.

Reif, A.; Schulze, E.; Ewald, J.; Rothe, A. (2014): Kalk im Wald – muss es sein? FVA-einblick 1/2014, S.14-16.
Volltext

Rothe, A.; Hartl-Meier, C. (2014): Jahrringuntersuchungen an Bergahorn in Wäldern der Nördlichen Kalkalpen. LWF aktuell 100, S.55-57.
| Volltext

Bisher gibt es kaum wissenschaftliche Untersuchungen, die sich mit der Reaktion des Bergahorns auf die sich ändernden Klimaverhältnisse im Bergwald beschäftigen. Dies liegt u.a. daran, dass Jahrringgrenzen an dem zerstreutporigen hellen Bergahornholz schwer erkennbar sind. Im Rahmen des Forschungsprojektes SicAlp und eines anschließenden ST-Projektes haben wir ein Verfahren zur Messung von Bergahornbohrkernen entwickelt und die bisher umfangreichste dendroökologische Untersuchung dieser Baumart in den Nördlichen Kalkalpen durchgeführt. Die Ergebnisse geben Einblick, wie diese wichtige Baumart des Bergmischwaldes auf Klimaveränderungen und Extremjahre reagiert.

Hartl-Meier, C.; Rothe, A. (2014): Zuwachsreaktionen des Bergwaldes auf Klimaänderungen. LWF aktuell 99, S.44-46.
| Volltext

Auf den untersuchten flachgründigen Karbonatstandorten sind die Radialzuwächse aller Bäume gering. Die Ernährungssituation spielt hier eine wichtige Rolle in Bezug auf die Vitalität der Wälder. Maßnahmen, die die Bodenfruchtbarkeit erhalten können, wie z. B. das Belassen von Biomasse im Wald, sind deshalb von zentraler Bedeutung. Die untersuchten Baumarten des Bergmischwaldes sind dennoch vital und können Klimaextreme, wie sie bisher aufgetreten sind, gut abpuffern. In Höhenlagen ab circa 1.200 m dürften die Baumarten von einem Temperaturanstieg sogar profitieren. Sofern sich die Klimaänderungen im Rahmen der Prognosen bewegen, kann auch in Zukunft mit den bisherigen Baumarten des Bergmischwaldes weitergearbeitet werden. Dennoch bleibt die Gefahr von katastrophalen Sturm- oder Insektenereignissen, insbesondere in Fichtenwäldern. Wichtig sind deshalb eine rechtzeitige Vorausverjüngung und eine intensive Borkenkäferüberwachung und -bekämpfung. Die Fichte zeigt von den untersuchten Baumarten in den unteren Höhenlagen die stärksten Reaktionen auf Trockenheit. Im Zuge einer Risikovorsorge sollten hier deshalb verstärkt andere Baumarten beteiligt werden.

Rothe, A. (2014): Forest Biomass for energy – implications for the forest practices system. Forest Practices News of the FPA 12 (1), S.10-11.
| Volltext

The current total use of forest biomass for energy generation over Tasmania is about 700 000 green tonnes per year, which corresponds to about 6.5 per cent of Tasmania ́s total energy supply. The largest proportion of this is domestic firewood (70 per cent). A smaller proportion is used for industrial heating, mostly by the wood processing industry for kiln drying.
These figures are small when compared to the use of forest biomass for energy generation in Europe (Figure 1). It is obvious that from a resource point of view there is a vast potential in Tasmania; according to my conservative estimates, the potential use of forest biomass for energy generation from both public and private forests is about 3.3 million green tonnes per year which would meet about 30 per cent of Tasmania‘s total energy demand.

2013

Pyttel, P.; Wilnhammer, M.; Schießl, A.; Schönfeld, F.; Wittkopf, S.; Zahner, V.; Rothe, A.; Ewald, J. (2013): Energiewende und Waldbiodiversität. AFZ/Der Wald (8), S.20-21.

Pyttel, P.; Wilnhammer, M.; Schießl, A.; Schönfeld, F.; Wittkopf, S.; Zahner, V.; Rothe, A.; Ewald, J. (2013): Forschungsprojekt "Energiewende und Waldbiodiversität" gestartet. AFZ-Der Wald 68 (8), S.20-21.

Pyttel, P.; Rothe, A.; Ewald, J. (2013): Energiewende und Waldbiodiversität. Projekt sucht Konsens zwischen Ökologie und Ökonomie.. LWF aktuell (97), S.21-23.

2012

Fickert, K.; Pflanzl, C.; Rothe, A. (2012): Erfassung und Bewertung von Totholz im Lechauwald der Stadt Augsburg. AFZ-Der Wald 67 (22), S.12-14.

Dittmar, C.; Lieber, K.; Rothe, A.; Zang, C. (2012): Wachstum unter warm-trockenen Bedingungen: Tanne im Weinbauklima. AFZ-Der Wald 67 (3), S.4-7.

2008

Bolte, A.; Ibisch, P.; Menzel, A.; Rothe, A. (2008): Was Klimahüllen uns verschweigen. AFZ-Der Wald 15/2008, S.800-803.
Volltext

2007

Kölling, C.; Göttlein, A.; Rothe, A. (2007): Energieholz nachhaltig nutzen. LWF-aktuell 61, S.32-36.
Volltext

Rothe, A.; Harrer, N.; Petersen, K.; Müller, M.; Geyer, E. (2007): HolzWab - kommen die Container in den Wald? Forst & Technik 7, S.6-8.

1999

Rothe, A.; Brand, S.; Hurler, R. (1999): Waldbewirtschaftung und Nitratbelastung des Grundwassers am Beispiel des Eurasburger Forste. AFZ-Der Wald 54 (10), S.531-533.

1998

Rothe, A.; Kreutzer, K. (1998): Wechselwirkungen von Fichte und Buche im Mischbestand. AFZ-Der Wald 53 (15), S.784-787.

Rothe, A.; Kölling, C.; Moritz, K. (1998): Waldbewirtschaftung und Trinkwasserschutz. AFZ-Der Wald 6, S.291-295.

1994

Rothe, A. (1994): Saure Beregnung und Kalkung - Auswirkungen auf Bodenchemie und Wasserqualität (Höglwaldprojekt). AFZ-Der Wald 14, S.754-759.


Sonstige Veröffentlichungen

2017

Ewald, J.; Rothe, A.; Hansbauer, M.; Schumann, C.; Wilnhammer, M.; Schönfeld, F.; Wittkopf, S.; Zahner, V. (2017): Energiewende und Waldbiodiversität. BfN-Skripten, Bundesamt für Naturschutz 455.

2016

Rothe, A. (2016): Bachelor of Forest Engineering at the University of Applied Sciences Weihenstephan-Triesdorf: An example of practical orientation. Proceedings of the SILVA Network Conferenceheld at the School of Agriculture, Forest and Food Sciences, Bern University of Applied Sciences, Zollikofen, Bern, Switzerland, August 13th–August 15th 2014, S.24-30.
| Volltext

Practical orientation is an important component of the Bachelor programme “Forest Engineering” at the University of Applied Sciences Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) in Freising, Germany. Important factors to implement a practical approach into the 3.5 year programme include a ten week project “Forest Management” during the second year, an internship semester during the third year, 25 days of interdisciplinary practical training and a substantial number of projects, practical training, seminars or case studies within regular modules. Furthermore, a forest of 1500 hain size adjacent to the faculty for teaching is at hand and all teaching staff has at least three years of professional background outside academia. Practical orientation is not a feature which is permanently guaranteed by a certain curriculum but rather an enduring development process. Close liaison with stakeholders from working life is pivotal to the success of this endeavour.

2014

Schumann, C.; Pyttel, P.; Rothe, A. (2014): Energieholz im Zielkonflikt zwischen Forstwirtschaft und Naturschutz. forstarchiv 85, S.102-106.
| Volltext

Im Jahr 2011 entfiel mehr als ein Drittel der erneuerbaren Energien am gesamten Endenergieverbrauch in Deutschland auf Energieholz (Spellmann 2013). Die steigenden Preise für fossile Energieträger sowie die sich kontinuierlich verbessernde Ernte- und Verarbeitungstechnik machen die energetische Nutzung forstlicher Biomasse immer interessanter. Gemäß dem Nationalen Aktionsplan für erneuerbare Energien der Bundesregierung soll die Nutzung der Bioenergie weiter ausgebaut werden (BMU 2010). Obschon nach Auffassung von Experten die Verfügbarkeit an Biomasse aus dem Wald nicht mehr beliebig gesteigert werden kann (Neumann 2012), nimmt der Nutzungsdruck auf die Wälder weiter zu (Kölling und Borchert 2013). Das Deutsche Biomasse Forschungszentrum prognostiziert aufgrund des steigenden Bedarfs nach Holz, auch bedingt durch die Energiewende, bereits für das Jahr 2020 eine Holzversorgungslücke von 20 - 30 Mio. m2 (Thrän et al. 2009). Die Prognosen zur Waldholznutzung verursachen bei forstlichen Akteuren und Waldnutzern die Befürchtung, dass die verschiedensten Waldfunktionen beeinträchtigt werden oder gar gänzlich verloren gehen. Im vorliegenden Beitrag werden die durch die zunehmende Energieholznutzung verstärkten Interessenkonflikte im Themenbereich Waldbiodiversität umrissen und mögliche waldbauliche Konfliktlösungsstrategien aufgezeigt.

2013

Hartl-Meier, C.; Rothe, A. (2013): Standortssicherung im Kalkalpin: Teilprojekt: Zuwachsreaktion kalkalpiner Bergwälder auf Klimaänderungen. Abschlussbericht zum INTERREG-Projekt BY/Ö J00183.

Hartl-Meier, C.; Rothe, A. (2013): Dendrochronologische Untersuchungen zur Reaktion der Baumart Bergahorn auf klimatische Veränderungen in den Nördlichen Kalkalpen. Abschlussbericht zum Forschungsprojekt ST296 des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Rothe, A. (2013): War ist over - if you want it. Mercury, Hobart, Tasmania.

2011

Dittmar, C.; Zang, C.; Hartl-Meier, C.; Rothe, A. (2011): Wachstum und Stabilität von Bergwaldökosystemen im Nationalpark Berchtesgaden. Abschlussbericht zum Forschungsprojekt FO 03/5/16 des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt, Verbraucherschutz und Gesundheit.

Dittmar, C.; Rothe, A. (2011): Dendroprovenancing und Holztransport in Bayern, Teilprojekt Höhenstufenmodell und rezente Regionalchronologien. Abschlussbericht zum Forschungsprojekt RO 2190/3-2 der DFG.

Vogl, R.; Rothe, A. (2011): Forstliche Ausbildung an der HSWT. LWF aktuell 83, S.7-9.
| Volltext

Besonders nah an der Praxis – und damit am Arbeitsmarkt – ist die forstliche Ausbildung an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf: In Übungen, Praktika und Projekten, die 40 Prozent der Studienzeiten ausmachen, lernen die Studierenden die Praxis aktiv kennen. Dabei wenden sie ihr im Studium erworbenes Wissen an und entwickeln eine interdisziplinäre, praxisnahe Managementkompetenz auf wissenschaftlicher Basis. Der Bachelorstudiengang »Forstingenieurwesen« mit seinem breiten Angebot an ökologischen, ökonomischen und technischen Inhalten sowie mit seiner Förderung sozialer Kompetenzen sorgt für eine vielseitige Qualifikation, die am Arbeitsmarkt stark nachgefragt ist. Mehrere neue Studiengänge sorgen zudem für Vielfalt und Spezialisierungsmöglichkeiten.

Wilnhammer, M.; Weis, W.; Rothe, A.; Wittkopf, S. (2011): Estimating wood supply potential from small-scale private forest owners - a case study from Southern Germany. 19th European Biomass Conference and Exhibition. Berlin/Deutschland. June 2011.

Rothe, A.; Dittmar, C.; Zang, C. (2011): Tanne – vom Sorgenkind zum Hoffnungsträger. LWF-Wissen 66, S.59-62.
| Volltext

Hohe Schwefeleinträge haben in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Vitalität der Tanne in Süddeutschland massiv beeinträchtigt. Jahrringanalysen zeigen deutlich den damit verbundenen Zuwachsrückgang. Nach dem Rückgang der Schwefeleinträge ab den 1980er Jahren hat sich die Tanne erholt und auch Extremereignisse wie den Hitzesommer 2003 gut überstanden. Die Ergebnisse eines neuen Forschungsprojektes, indem an zahlreichen Standorten in Bayern Jahrringmessungen durchgeführt wurden, belegen, dass die Tanne auf Trockenereignisse deutlich schwächer reagiert als die Fichte. Damit ist die Tanne auf vielen Standorten eine interessante Ersatzbaumart für die Fichte im Hinblick auf die prognostizierten Klimaveränderungen. Dies gilt insbesondere für submontane bis montane Regionen mit ausreichendem Niederschlag während der Vegetationszeit, dagegen stoßen auch gesunde Tannen in kollinen Gebieten mit warm-trockenen Klimabedingungen an ihre Grenzen.

2010

Zang, C.; Rothe, A. (2010): Baumarteneignung bei verstärkter Trockenheit in Folge von Klimawandel. Abschlussbericht zum Forschungsprojekt E45 des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

2008

Weis, W.; Dietz, E.; Göttlein, A.; Häusler, W.; Kölling, C.; Mellert, K.; Rothe, A.; Rücker, G.; Seifert, T. (2008): Erstellung von Nährstoffbilanzen für die Staatswaldflächen in Bayern als Grundlage einer nachhaltige Biomassenutzung. Abschlussbericht zum Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der BaySF.

Rothe, A. (2008): Auswirkungen der Klimaerwärmung auf das Wachstum von borealen Baumarten im Raum Altai/Südsibirien. Abschlussbericht zum Projekt RUS 06/025 des Internationalen Büros des BMBF.

Rothe, A.; Peters, H. (2008): Bodenschutz und Holzernte an der Fachhochschule Weihenstephan: Was soll ein angehender Forstingenieur wissen? LWF aktuell 67, S.31-32.
| Volltext

In den letzten 20 Jahren stieg die Zahl der Holzerntemaschinen im Wald stark an. Die Anforderungen einer raschen und kostengünstigen Holzbereitstellung führt jedoch verstärkt zu Zielkonflikten mit Gesichtspunkten des Bodenschutzes. Der Forstingenieur als Verantwortlicher vor Ort muss Lösungen finden, die beide Aspekte berücksichtigen. Dies erfordert fundierte Kenntnisse in Bodenkunde und Holzerntetechnik. Die Fakultät Wald und Forstwirtschaft der Fachhochschule Weihenstephan hat mit der Umstellung auf den neuen Bachelor-Studiengang »Forstingenieurwesen« beide Bereiche eng verzahnt. Die Einbindung einer Einschlagsfirma in die Lehrveranstaltungen gewährleistet eine besonders praxisnahe Ausbildung der angehenden Forstingenieure.

Kölling, C.; Göttlein, A.; Rothe, A. (2008): "Nährstoffentzug limitiert Biomassenutzung". Holz-Zentralblatt 134 (3), S.76-77.

2005

Rothe, A. (2005): Tree Species Management and Nitrate Contamination of Groundwater: A Central European Perspective. Binkley D., Menyailo O. (eds) Tree Species Effects on Soils: Implications for Global Change. NATO Science Series IV: Earth and Environmental Sciences, vol 55. Springer, Dordrecht, S.71-83.
Volltext

2003

Rothe, A. (2003): Verjüngungssituation des Bergwaldes im bayerischen Alpenraum. BFW-Berichte 130, S.51-53.

1998

Rothe, A. (1998): Forestry Education at the Faculty of Forest Science, University of Munich. Schmidt, P.; Huss, J., Lewark, S., Petenella D., Saastamoinen O. (eds.) New Requirements for University Education in Forestry. Demeter Series 1, 243-252. De Weide, Korbeek-Dijle, Belgium.

1997

Rothe, A. (1997): Untersuchungen zur Stickstoffübersättigung in Rein- und Mischbeständen. LWF-aktuell 21-22.

Rothe, A. (1997): Einfluß des Baumartenanteils auf Durchwurzelung, Wasserhaushalt, Stoffhaushalt und Zuwachsleistung eines Fichten - Buchen - Mischbestandes am Standort Höglwald. Forstlichen Forschungsberichte München Nr. 163.

1996

Rothe, A. (1996): Vergleich von Baumarteneffekt (Fichte -Buche) und Kalkungseffekt am Versuchsstandort Höglwald. Tagungsband zum Gemeinsamem Workshop des Arbeitskreises "Waldböden" der DBG und der Sektion "Wald und Wasser" im DVFFA 26. - 27.03.1996 in Freiburg, Mitteilungen der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft (DBG) 79, S.137-140.