Responsive image


Projektdauer: 01.01.2021 - 31.12.2023

Adaptives Batterieschnellladen (ABSL)

Entwicklung eines Verfahrens zum schonenden Schnellladen von Lithium-Ionen-Batterien durch Echtzeit-Batteriezustandsdiagnose
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Josef Kainz

Energieeffizienz


Projektdauer: 01.01.2021 - 31.12.2023

Planung und Bewertung von flexiblen Wohnkonzepten in Holzbauweise für verschiedene Lebensphasen (FleWoKo)

Die Entwicklung flexibel einsetzbarer Wohnkonzepte aus Holz für verschiedene Lebensphasen (,,Beziehungsgründer" und „Ruheständler") steht im Mittelpunkt dieses Projektes. Die Wohnkonzepte sollen die teilweise identischen Wünsche der jeweiligen Nutzer:innen abdecken, aber auch im Sinne eines nachhaltigen Bauens entwickelt und mittels verschiedener Nachhaltigkeitsparameter (z. B. Materialauswahl, Ausgestaltung der Wohnkonzepte) optimiert werden. Angesichts des Überangebots an Holz wird angestre...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Klaus Menrad

Nachwachsende Rohstoffe


Projektdauer: 01.01.2021 - 28.02.2023

Entwicklung einer neuartigen biologischen Toolbox zur Synthese von Glykosiden, Oligo- und Polysacchariden aus Glukose und/oder Succrose - ein Fokus liegt auf der Synthese von HMOs (Glycosid Produktion)

Saccharide und Glykoside sind eine vielfältige Gruppe von natürlich vorkommenden Substanzen mit einem breiten Anwendungsfeld und einem Multimilliarden-€-Markt. Für einige spezifische Oligosaccharide konnten gesundheitsfördernde Funktionen identifiziert werden. Zum Beispiel enthält humane Muttermilch Oligosaccharide (Humane Milch-Oligosaccharide, HMO), die das Immunsystem und die Gehirnentwicklung des Kindes unterstützen und daher vorteilhafterweise in Babynahrung eingesetzt werden. Durch ihre...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Dominik Grimm

Artifical Intelligence Bioeconomy Bioökonomie Biotechnologie Biotechnology Gesundheit Machine Learning


Projektdauer: 01.05.2020 - 30.04.2023

Evaluierung und Weiterentwicklung moderner Verfahren der künstlichen Intelligenz zur automatischen Erkennung von Unkraut in Sorghum mit Hilfe von Drohnen (EWIS)

Neuartige Technologien, verknüpft mit intelligenter Software, eröffnen große Potentiale im Bereich der Effizienzsteigerung in der Landwirtschaft. Durch den integrierten Pflanzenschutz, der aus biologischer Bekämpfung, Wirtspflanzenresistenz und angepassten Anbaupraktiken besteht, wird der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf ein Minimum reduziert. Dies kann eine optimale Lösung für die Zukunft der Landwirtschaft darstellen, da es Erträge sichert, Kosten senkt, umweltfreundlich und nachhaltig...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Dominik Grimm

Digitalisierung Drohne Künstliche Intelligenz Nachwachsende Rohstoffe Neuronale Netze Sorghum Unkrautbekämpfung


Projektdauer: 01.04.2020 - 28.02.2021

Anreizsysteme für die kommunale Überflutungsvorsorge (AKUT)

Infolge des Klimawandels nehmen Starkregen in Häufigkeit und Intensität zu. Regional begrenzte  außergewöhnliche Starkregenereignisse, wie sie in den letzten Jahren gehäuft beobachtet wurden, können alle Regionen in Deutschland treffen. Kommunale Entwässerungssysteme können aus technischen und wirtschaftlichen Gründen nicht auf die Ableitung solcher  außergewöhnlicher Regenereignisse ausgelegt werden.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Clemens Thielen

Anreizsysteme Klimawandel Risikokommunikation Starkregen Überflutungsvorsorge


Projektdauer: 01.01.2020 - 31.12.2022

Verwertung und Anbauoptimierung von Hanf als Nachwachsender Rohstoff

Hanf (Cannabis sativa L.) erlebt derzeit einen Aufschwung als wiederentdeckte Kulturpflanze. Die bundesweite Anbaufläche von Hanf ist von 437 ha im Jahr 2013 auf über 2.800 ha in 2018 gestiegen (in Bayern von 71 ha auf 203 ha). Dabei kann Hanf als Multi-Purpose-Pflanze annähernd komplett genutzt werden.

Analytik Hanf Kulturpflanze Methodenvalidierung Nachwachsende Rohstoffe


Projektdauer: 01.01.2020 - 31.08.2021

Allgemeine Approximationsverfahren für multikriterielle Optimierungsprobleme (MultiApprox) | General Approximation Methods for Multicriteria Optimization Problems

Das Projekt wurde im Rahmen eines Einrichtungswechsels von Prof. Dr. Clemens Thielen von der TU Kaiserslautern an die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf an den Standort 'TUM Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit' mitgenommen. An der TU Kaiserslautern startete das Projekt am 01.06.2018, das Projekt läuft an der HSWT bis 31.08.2021.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Clemens Thielen

Approximationsverfahren Multikriterielle Optimierung Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.10.2019 - 30.09.2022

Neuartige Hopfenextrakte für die Neuroregeneration (NeHoReg)

Das Auftreten von neurodegenerativen Erkrankungen ist eng mit dem fortschreitenden Alter gekoppelt. Die sich derzeit auf dem Markt befindenden Präparate zur Behandlung von Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson dienen der Symptombekämpfung und können die Krankheit an sich nicht aufhalten. Neuartige Therapieansätze zielen auf die Aktivierung der Regeneration des betroffenen Arial durch die Verabreichung spezieller Substanzen ab. Einige sekundäre Pflanzeninhaltstoffe des Hopfens weisen in vi...

Gesundheit Neurodegenerative Erkrankungen Phytopharmazeutikum Regenerative Medizin Sek. Pflanzeninhaltsstoffe


Projektdauer: 01.04.2019 - 31.03.2022

Pflanzenextraktion auf Basis von Fettsäuren zur Gewinnung von Duftstoffen

Zur Gewinnung von Düften aus empfindlichen Blüten wie von Jasmin, Bitterorange, Tuberose, Narzisse und Rose werden hauptsächlich Wasserdampfdestillation und Lösungsmittelextraktionen angewandt. Die dabei verwendeten Stoffe wie Wasser und Hexan sind entweder leicht entzündlich oder führen durch die hohe Siedetemperatur zu unerwünschten Veränderungen. Im Rahmen des Projekts „Pflanzex“ soll ein „grünes“ und schonendes Extraktionsverfahren für Duft- und Aromapflanzen auf Basis von Fettsäuren unte...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Herbert Riepl

Enfleurage Extraktion Kosmetikindustrie Lebensmittelindustrie Lösungsmittel Nachwachsende Rohstoffe


Projektdauer: 01.04.2019 - 31.03.2020

Nachhaltigkeit in globalen Wertschöpfungsketten - Modul Lehrvertretung

Das Thema des auszuarbeitenden Proposals befasst sich mit "Wege in die nachhaltige Internationale Bioökonomie: Die Rolle von Standards". Das Thema ist von hoher Relevanz in der aktuellen Forschungslandschaft zum Thema Bioökonomie. Insbesondere bezüglich der stofflichen Nutzung sind die Anforderungen von Nachhaltigkeit in globalen Wertschöpfungsketten zwar in vielen Bereichen der Bioökonomie bereits ausformuliert (BMEL, 2016), die Operationalisierung und Messbarkeit solcher Indikatoren sowie d...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Anja Faße

Bioökonomie Entwicklungsländer International Nachwachsende Rohstoffe Standards Wertschöpfungsketten


TUM Campus Straubing

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

TUM Campus Straubing
Petersgasse 18
94315 Straubing

T +49 9421 187-201

Betreuung der Projektseiten
Gerhard Radlmayr | Laura Hucke
T +49 8161 71-3350, -5384
publikationen.zfw[at]hswt.de