Responsive image


Projektdauer: 01.03.2017 - 30.06.2019

Raum für Vielfalt (RfV) - ein Online-Weiterbildungsangebot

Um die Artenvielfalt in landwirtschaftlich geprägten Regionen zu fördern, wurden Maßnahmen entwickelt, die im Einklang mit der landwirtschaftlichen Produktion wieder strukturreiche, vielfältige Lebensräume schaffen sollen. Durch die Umsetzung und Kombination dieser Maßnahmen wird der Nutzen für die Artenvielfalt auf der landwirtschaftlichen Fläche deutlich erhöht. Das Ziel dieses Projektes ist es, diese Maßnahmen vorzustellen und Anregungen für Landwirte, Umweltplaner und alle die mit der Ges...

Biodiversität E-Learning Kulturlandschaft Nachhaltige Landnutzung Ökologische Vorrangflächen Online-Schulung Weiterbildung


Projektdauer: 25.01.2017 - 30.06.2021

Optimierte Oberflächen zur Verbesserung der Effizienz innovativer Injektionsgeräte für Dünger (EffID) - Teilprojekt 6

Die in der landwirtschaftlichen Praxis am meisten verbreiteten Düngeverfahren für Stickstoff (N) sind durch erhebliche Verluste gekennzeichnet. Die platzierte Depotdüngung ist eine Möglichkeit, den Nährstoffverlusten und der Umweltbelastung entgegenzuwirken. Dabei wird der Düngebedarf möglichst als Ammonium oder Harnstoff im Boden in ausreichender Tiefe platziert. Das hat zwei Vorteile:Der Dünger ist witterungsunabhängig für die wachsenden Wurzeln gut zugänglich.Die biologische Umwandlung in ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Hariolf Kurz

Beschichtung Depotdüngung Injektionsdüngung Landnutzung Reibwertminderung Zugkraftbedarf


Projektdauer: 01.11.2016 - 31.12.2019

Erzeugung von Ertragspotenzialkarten durch Fusion von Ertragskartierungen, Fernerkundungsdaten, digitaler Reliefauswertung und Bewirtschaftungsdaten (AgriFusion)

Wissenschaftler der HSWT und der anderen beteiligten Instututionen beabsichtigen in dem Forschungsprojekt „AgriFusion“ vorhandene landwirtschaftliche Datenquellen effizient und synergetisch zusammenzuführen und zu verarbeiten. Daraus sollen Ertragspotenzialkarten für die Pflanzenproduktion resultieren. Die Ergebnisse der Dateninterpretation und -fusion sollen mittels eines Webmoduls direkt in die betrieblichen Datenstrukturen der Landwirte integriert werden. Dies führt in letzter Konseque...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Ertragsdaten Ertragskartierung Landnutzung


Projektdauer: 01.07.2015 - 31.12.2017

Selbstregulierendes Bewässerungssystem für Agrarkulturen auf Basis von neuartigen Kapillardochten

In den letzten Jahren haben sich die Wasserführungen von Oberflächengewässern in Bayern nachhaltig zu Niedrigwasserständen verändert. In den Anbaugebieten von Agrarkulturen mussten zusätzlich zu den Niederschlägen noch erhöhte Wassermengen durch Bewässerungssysteme zugeführt werden, damit die Ertragslage stabilisiert werden konnte. Die abnehmende Wasserverfügbarkeit wird zukünftig zu einer größeren Reglementierung der Entnahmemengen aus Brunnen oder Oberflächengewässern führen und langfris...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Frank Kolb

Projektdauer: 01.04.2015 - 31.03.2018

Zwischenfrüchte als agronomische Maßnahme für nachhaltige Bodenfruchtbarkeit und Ertragssicherheit (BonaRes CATCHY 1)

Catch-cropping as an Agrarian Tool for Continuing Soil Health and Yieldincrease (BonaRes CATCHY 1)
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Bernhard Bauer

Projektdauer: seit 01.10.2006

Auftragsanalytik zur Überwachung von Biogasanlagen

Die EBA GmbH sowie die Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf sind Institutionen des Bezirks Mittelfranken, deren Aufgabe es ist, die vermehrte Anwendung von Erneuerbaren Energien (z.B. Biogas) zu unterstützen. Hierzu hat der Bezirk Mittelfranken Berater- und Forschungsteams zusammengestellt, die die regionalen Landwirte im Routinebetrieb ihrer Biogasanlage begleiten. Die hierfür notwendige chemische Analytik wird im Wesentlichen vom Umweltanalytiklabor der Hochschule Weihenstephan-Trie...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Rudolf Huth

Analytik Anlagenüberwachung Biomasse Elementanalytik Energie Energieeffizienz Erneuerbare Energien Gärsäuren


Biomasse-Institut (BIT)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Biomasse-Institut (BIT)
Neuseser Straße 1
91732 Merkendorf

T +49 9826 654-390
biomasse-institut[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten
Gerhard Radlmayr | Laura Hucke
T +49 8161 71-3350, -5384
publikationen.zfw[at]hswt.de