Sichtung und Vermehrung von Wasabi, Süßkartoffel und seltenen Gemüsepflanzen als Mutterpflanzen

Es sollen Herkünfte von Süßkartoffeln auf ihre Eignung zur Verwendung im Haus- und Kleingarten geprüft und für den Aufbau eines Mutterpflanzenbestandes zur Verfügung gestellt werden. Für Wasabi werden Versuche zur Vermehrung mittels Gewebekultur durchgeführt, zudem sollen Kulturverfahren für den Freizeitgärtner entwickelt werden. Darüber hinaus werden seltene Gemüsearten, wie zum Beispiel Meerrettich, Topinambur, Yacon, Knollenziest und Litschitomate, auf ihre Eignung für den Anbau im Haus- und Kleingarten geprüft werden. Nach Abschluss der Versuche wird von den als geeignet beurteilten Pflanzen Material zum Aufbau von Mutterpflanzenbeständen zur Verfügung gestellt. Bei Pepino ist die Überprüfung des Virusbefalls und ggf. eine Virusfreimachung geplant. Anschließend sollen diese Pflanzen mittels Meristemkultur vermehrt werden.

Projektleitung

Prof. Dr. Birgit Zange (Koordination)
T +49 8161 71-3362
birgit.zange [at]hswt.de Mail

Projektbearbeitung



Projektdauer

01.02.2016 - 31.12.2017

Projektförderung