Herstellung und Reaktionen mittel- und langkettiger Zwischenprodukte für die Polymerindustrie aus biologischer Produktion; Arbeitspaket 1: Übergangsmetallkatalysierte Olefinmetathese zur Herstellung von Monomeren aus Fetten

In diesem Projekt wird die Herstellung von bifunktionellen Monomeren für die Polymerindustrie ausgehend von oleochemischen Rohstoffen angestrebt. Solche Monomere beinhalten z.B. Isocyanat-, Amin-, Harnstoff- und Nitrilgruppen, sowie aus Gründen der Ausdehnung des Themas in die Polymergruppe der Silikone auch Silicium-haltige Reste. Zugänglich werden diese bifunktionellen Moleküle durch die Verwendung der Olefinmetathese. Dies ist eine Reaktionsweise, welche formal die Doppelbindungen zweier Olefine öffnet und in anderer Anordnung neu zusammenfügt. Aus einer monofunktionellen Verbindung wird hierbei eine bifunktionelle, zusätzlich wird ein Kohlenstoffanteil ohne funktionelle Gruppe ausgeschieden. Das Verfahren bedient sich katalytischer Mengen von Carben-Übergangsmetallkomplexen. Die angestrebten Synthesen sollen auf gute Ausbeuten und Reinheiten der Produkte optimiert werden, wofür eine saubere Produktabtrennung wesentlich ist.

Projektleitung

Prof. Dr. Herbert Riepl (Koordination)
T +49 9421 187-302
herbert.riepl [at]hswt.de Mail

Projektbearbeitung

M.Sc. Thimo Huber


Projektdauer

01.11.2013 - 31.10.2016

Projektträger

Projektförderung