Erzeugung und Vermarktung von Milch und Milchprodukten mit erhöhten Gehalten an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren („Functional Food“) unter besonderer Beachtung des Bewirtschaftungssystems „Vollweide“

Eine grünlandbasierte Fütterung von Milchkühen führt zu einer geänderten Zusammensetzung des Milchfettes. Das bietet neue Ansätze für die Vermarktung von hochwertigen Milchprodukten. Gelingt es, Milchprodukte mit natürlich erhöhten Gehalten an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren zu entwickeln, wäre es möglich, die Landwirtschaft an der Wertschöpfung des stark wachsenden Marktes für Functional Food teilhaben zu lassen. Bevor mögliche Vermarktungskonzepte entwickelt werden, ist es notwendig, die Marktrelevanz zu analysieren.

Zielsetzung

Zielsetzung dieser Studie ist es,

- das Potenzial für regionale erzeugte Milchprodukte mit einem natürlich bedingt erhöhten Gehalt an Omega-3-Fettsäuren einzuschätzen,
- zusammengefasst strategische Ableitungen und mögliche Handlungsoptionen aufzuzeigen,
- um letztendlich im nächsten Schritt Vermarktungskonzepte - bei ausreichend gegebenem Potential - darauf aufbauen zu können.

Vier Hauptzielgruppen werden zur Einschätzung der Marktrelevanz näher betrachtet:

- Verbraucher
- Lebensmitteleinzelhandel
- Hersteller
- Meinungsbildner wie Ärzte, Verbände, Ernährungsberater.

Die Studie stellt den Lebensmitteleinzelhandel in den Vordergrund, schließt aber durch Produkt- und Vermarktungsbeispiele sowie durch eine Expertenbefragung die Bereiche Hersteller und Verbraucher mit ein.