Verbrauchsinformationssysteme zur Nutzung am point of sale zum Shelflife und Produkteigenschaften für Obst und Gemüse am Beispiel der Kiwi

Bild1
Heatmap der Vorderseite der Kiwiverpackung

Zielsetzung

Ziel des Forschungsvorhabens war es, dem Verbraucher am Point of Sale (POS) Informationen über optisch nicht erkennbare Qualitätsparameter (zum Beispiel Zuckergehalt, optimaler Genusszeitraum und innere Gewebeschäden) am Beispiel von vorgereiften Kiwifrüchten (Actinidia deliciosa cv `Hayward´) sowie weiterführende Informationen zum Produkt (z.B. Anbaufläche, Kultivierung, Transportwege) bereitzustellen.

Verfahren

Hierfür wurde der Informationsbedarf der Verbraucher exemplarisch über eine Konsumentenstudie erfasst. Die Ermittlung und Messung qualitätsrelevanter Produkteigenschaften wurde zerstörungsfrei mittels NIR-Spektroskopie und mit zerstörenden Verfahren ermittelt. Ergänzend zu den zerstörungsfreien und destruktiven Qualitätsanalysen wurden sensorische Untersuchungen zur Ermittlung der Verbrauchererwartungen und zur Beschreibung der Produktqualitäten durchgeführt. Darüber hinaus dienten Haltbarkeitsuntersuchungen dazu, den optimalen Genusszeitraums unter verschiedenen Lagerbedingungen zu definieren.

Ergebnisse

Aufbauend auf den Erkenntnissen wurde ein Informationsportal aufgebaut und im Lebensmitteleinzelhandel getestet und bewertet. Mithilfe des Portals können die Verbraucher Informationen zur jeweiligen Charge am POS durch einen QR-Code via Smartphone bzw. Tablett oder am PC abrufen.

Projektleitung

Prof. Dr. Heike Mempel (Koordination)
T +49 8161 71-5853
heike.mempel [at]hswt.de Mail

Teilprojektleitung

Projektbearbeitung

Sophie Louise Bliedung


Andreas Lemmerer

Projektdauer

01.04.2012 - 31.03.2015

Projektpartner

Projektträger

Projektförderung