Smart Indoor Farming S2

Video zum Projekt


Video 'Smart Indoor Farming'

Zielsetzungen

Das übergeordnete Ziel des Forschungsbereichs ist eine effiziente, exakt kontrollierte und dadurch qualitativ hochwertige und sichere Produktion von wirtschaftlich relevanten pflanzlichen Rohstoffen. Der primäre Fokus liegt in einer Vernetzung der Produktion mit den nachgelagerten Schritten der Weiterverarbeitung und Entwicklung innovativer Produkte.

1590 smart indoor farming abb1

Darüber hinaus werden die sich daraus ergebenden Potentiale für die Gestaltung neuer integrierter Supply Chains erarbeitet, woraus sich Vorteile in Bezug auf Unabhängigkeit und Sicherheit in der Rohstoff- und Lebensmittelversorgung ergeben. Es soll nicht nur die Produktion von Rohstoffen, sondern auch die Weiterverarbeitung und Nutzung entlang der Supply Chain berücksichtigt und die Potentiale des Kultivierungssystems ganzheitlich betrachtet werden.

Unter Indoor Farming wird der Anbau von Pflanzen in einem geschlossenen Kultivierungssystem unter Ausschluss von Sonnenlicht verstanden, wobei eine zielgenaue Regelung aller Kultivierungsparameter möglich ist.

Im Forschungsbereich werden darüber hinaus auch die Potentiale und Möglichkeiten dieser Technologie für die nachfolgenden Schritte der Verarbeitung und Produktentwicklung sowie Auswirkungen auf die gesamte Supply Chain betrachtet. In späteren Schritten kann auch die Produktion weiterer Rohstoffquellen (Fische, Insekten, etc.) in den Forschungsbereich integriert werden.

Promotionen

Investigation of cultivation parameters from duckweed species (L. minor, L. gibba) in an indoor farming system for protein recovery and improvement of nutritional and techno-functional profile of extracted end-product


Doktorandin M.Sc. Patricia Maag
Forschungsschwerpunkt Ernährung
Zeitraum 01.01.2021 - 31.12.2024
Wissenschaftlich betreuende Person HSWT Prof. Dr. Özlem Özmutlu Karslioglu
Einrichtungen Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie
Institut für Lebensmitteltechnologie (ILM)
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Wissenschaftlich betreuende Person (extern) Technische Universität Berlin | Prof. Dr. Cornelia Rauh
mehr

Projektleitung


Stellvertretende Projektleitung


Projektbearbeitung

Christina Heller



Nicolas Mauser

Projektmitwirkung




Projektdauer

01.01.2021 - 31.12.2024