Gießereisandregenerierung – Entwicklung eines mikrobiologischen Reinigungsverfahrens zur Entfernung silicathaltiger Rückstände von der Oberfläche gebrauchter Gießereisande

Das Ziel dieses Projekts besteht darin, Gießereisand, welcher bereits für die Sandkernherstellung verwendet wurde, durch den gezielten Einsatz mehrerer Reinigungsstufen zu recyceln. Für die Herstellung von Sandkernen werden die Gesteinskörnungen mit Bindemitteln und Additiven versehen, um eine Formbarkeit des Sandes zu ermöglichen. Nach der Herstellung des Gussmodells wird der Sandkern in der Regel zerstört und die Masse ist für eine Wiederverwendung unbrauchbar. Das Bindemittel, welches dem Sand für die Formerhaltung zugegeben wird, soll durch das zu entwickelnde Reinigungsverfahren mittels eines Gemisches aus Pilzen und Mikroorganismen abgereinigt und verstoffwechselt werden. Dieses soll einen erneuten Einsatz des Sandes als Gießereiwerkzeug ermöglichen. Hierzu wird in diesem Vorhaben ein Verfahren entwickelt, durch welches der Sand im ersten Schritt gereinigt und anschließend durch das Beimengen von bestimmten Mikroorganismen und Pilzen so aufbereitet wird, dass das Bindemittel von der Oberfläche entfernt und im dritten Schritt der entstandene Biofilm von der Körnung abgelöst wird.

Projektleitung


Projektbearbeitung

Projektdauer

01.06.2020 - 31.10.2022

Projektpartner

Projektträger

Projektförderung

Förderprogramm

Logo