Köchelwälder im Murnauer Moos

Hintergrund

Moore gehören weltweit zu den äußerst gefährdeten Ökosystemen. Als Lebensräume für hochspezialisierte und seltene Arten sowie als Archive der Landschaftsgeschichte besitzen diese einen hohen Wert, der weit über den Rahmen der klassischen Naturschutzarbeit hinausgeht.

Weitgehend intakte Moorökosystem sind in Mitteleuropa nur auf wenigen Flächen erhalten geblieben. Das Murnauer Moor als großflächiges Durchströmungsmoor zählt zu den Kernflächen der für den Erhalt funktionstüchtiger Moorökosystemen besonders relevanten Restmoorkulisse. Eine Besonderheit stellen die wie Inseln aus dem Moor ragenden Köchel dar, auf denen trotz örtlichen Hartsteinabbaus eine sehr naturnahe Zonation der Wälder von trockenen Kuppen bis zum Moorrand erhalten geblieben ist. Für diese im Besitz des Landkreises Garmisch-Partenkirchen befindlichen Wälder wurde die Ausweisung als Naturwaldreservat nach Artikel 12a des Bayerischen Waldgesetzes beantragt.

Bild1 Bild2

Zielsetzung und Vorgehensweise

Im Rahmen des Projektes werden die Wälder im Umgriff der zentralen Doppelreihe der Köchel im westlichen Teil des Murnauer Mooses auf terrestrischen, semi-terrestrischen und Moor-Standorten systematisch aufgenommen und analysiert. Mittels repräsentativen Transsekten werden alle standörtlichen Ausbildungen der zonalen und azonalen Waldtypen abgedeckt und mittels Ordination und pflanzensoziologischer Tabellenarbeit ausgewertet. Die ökologischen Bedingungen werden durch die Standortvariablen Auflagemächtigkeit, Exposition, Meereshöhe und Reliefposition sowie durch Ellenberg-Zeigerwerte quantifiziert.

Die Ergebnisse der Arbeit sollen in die Natura 2000-Managementplanung und -umsetzung sowie die anstehende Ausweisung des Gebietes als Naturwaldreservat einfließen. Darüber hinaus liefert die Analyse der ungestörten Zonation eine naturschutzfachliche Referenz für die Renaturierung gehölzdominierter Moorökosysteme.

Bild3 Bild4


Projektleitung

Prof. Dr. Jörg Ewald (Koordination)
T +49 8161 71-5909
joerg.ewald [at]hswt.de

Projektbearbeitung

B.Eng. Alexander Rumpel
alrumpel [at]gmx.de

Projektdauer

01.05.2019 - 30.04.2021

Projektförderung

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf