Landschaft auf den Schirm bringen - Visualisierung der landschaftlichen Qualitäten der Heideflächen und grafische Neuinterpretation des Landschaftskonzept Münchner Norden

Hintergrund

Das vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München initi­tierte EU-Projekt 'Landscape and Open Space Development in Alpine Metropolitan Areas' (LOS_DAMA!) befasst sich mit den Herausforderungen für Freiraumplanung und Land­schaftsentwicklungen in den attraktiven und dichter werdenden Stadtregionen der Alpenre­gion: Wie können die stadtnahen Grün- und Landschaftsräume vor diesem Hintergrund im Spannungsfeld von Siedlungsentwicklung, Naherholung, Verkehr, Naturschutz, Land­ und Forstwirtschaft und anderen Nutzungen geschützt und entwickelt werden?

Arbeitsauftrag Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Im Rahmen dieses Projekts hat Prof. Dr. Olaf Schroth vom Landschaftsinformatikzentrum (LIZ) der Fakultät Landschaftsarchitektur der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf folgenden Teilauftrag erhalten:

  • Visualisierung des Landschaftsraums Münchner Norden mit seinen landschaftlichen Qualitäten (1)
  • Grafische Neuinterpretation des Landschaftskonzepts Münchner Norden und Visualisierung sowohl als Web-GIS als auch als Print Produkt (2)

Die Bearbeitung baut auf der Bereitstellung GIS-gestützter Onlinekarten mittels ArcGIS Online auf. ArcGIS Online ist eine Cloud-basierte Plattform für die Verwendung, Erstellung und Freigabe von Karten, Anwendungen und Daten. Um die Darstellung der landschaftlichen Qualitäten (1) möglichst übersichtlich und ansprechend zu gestalten, werden diese in Landschaftsbildraumprofilen mit textlicher Zusammenfassung, Fotos, Karte und Skizzen präsentiert. Für die Visualisierung des Landschaftskonzepts (2) wird zusätzlich die Plattform ESRI Story Maps verwendet, welche auf Karten aus ArcGIS Online zugreift, diese aber gleichzeitig durch Texte, Bilder und Multimedia-Inhalte erweitert. Als besondere Innovation zählen beispielhafte Rundgänge aus 360° Panoramen im Stil von Google Streetview und vom Heideflächenverein bereit gestellte Videos. 

Landschaften

Fig. 3: Map of the distinct landscape character units of the area, illustrated through representative photos (followed by a textual landscape character description, which is not in the screenshot)

Abbildungen aus der zum Projekt verfassten Publikation, die im Mai/Juni 2020 als Open Access veröffentlicht wird

Lk naturschutz

Fig. 4a: Series of illustrated and amended map layers for the various zoning types in the landscape plan

Lk naturschutz entwicklungsfunktion

Fig. 4b: Series of illustrated and amended map layers for the various zoning types in the landscape plan

Publikationen

Schroth, O.; Mertelmeyer, L. (2020): Telling the Story of a Landscape Plan Online Literature: Representing Landscape Planning. Journal of Digital Landscape Architecture 2020 (5), S.558-566.
| Volltext

In many countries, landscape planning is under pressure from many sides – many neo-liberal and conservative governments consider it as an unnecessary restriction to the market, many stakeholders and members of the public consider landscape planning as technocratic and without relevance for their everyday life. While it is a political issue to address ideological opposition to landscape planning, planners can improve understandability and transparency of landscape plans. As demonstrated by von Haaren et al. (2005), interactive landscape vis- ualization embedded in participatory processes can facilitate understandability and accessi- bility of landscape plans. This paper will further develop the approach of using interactive online maps and add multimedia and storytelling techniques to better communicate the aes- thetic component of landscape and to increase the acceptability and accessibility of landscape plans. The European Landscape Convention confirms the importance of involving commu- nities in planning, designing and managing our landscape resource.


Projektleitung

Prof. Dr. Olaf Schroth (Koordination)
T +49 8161 71-3919
olaf.schroth [at]hswt.de

Projektdauer

26.06.2019 - 21.02.2020