Zerstörungsfreie Qualitätsbewertung von Obst und Gemüse entlang der Supply Chain mit Hilfe von Food-Scannern

Zielsetzung

Ziel des Forschungsprojekts ist die Erarbeitung von Einsatz- und Nutzungsmöglichkeiten von Food-Scannern zur schnellen und nicht zerstörerischen Erfassung von Qualitätsparametern für ausgewählte Obstarten auf den verschiedenen Stufen der Supply Chain. Das Projekt baut auf dem Forschungsprojekt "Zerstörungsfreie Messmethode zur schnellen Qualitätsbewertung und Haltbarkeitsabschätzung von Lebensmitteln mit Hilfe von Food-Scannern" auf und legt den Fokus auf den Praxiseinsatz von Food-Scannern entlang der gärtnerischen Wertschöpfungskette.

1385 abb1 img 6893

Erfassung der Qualitätsparameter an Weintrauben mit dem Food-Scanner

1385 abb2 img 9286

Im Rahmen des Projekts werden Foodscanner von verschiedenen Herstellern getestet

Vorgehensweise

Als Grundlage zur Beschreibung relevanter Schlüssel-Qualitätsmerkmale dient eine Beschreibung des O+G-Sortiments im Lebensmitteleinzelhandel. Die Qualitätsparameter werden getrennt für die Stufen Produktion, Großhandel und Endkonsument beschrieben. Im Fokus stehen insbesondere positiv besetzte Qualitätsmerkmale (z. B. Festigkeit, Wasser-, Zucker-, Säuregehalt, TM), welche für die Beurteilung des Reifegrades sowie Geschmacks und Shelflifes von großer Bedeutung sind. Eine besondere Berücksichtigung sollen auch innere, optisch nicht erkennbare Mängel finden (z. B. Verbräunungen im Fruchtfleisch, geringer Saftgehalt an Zitrusfrüchten). Insbesondere im Bereich der Reifebeurteilung, welche bei vielen Produkten äußerlich nicht möglich ist (z. B. Avocado, Kiwi, Mango), sowie der geschmacklichen Bewertung (z. B. Zucker-Säure Verhältnis, Saftgehalt, Festigkeit), können anhand dieser Merkmale Qualitätsmängel erkannt werden. Im Rahmen von Lagerversuchen an der Hochschule soll im Anschluss die Qualitätsveränderung entlang der Supply Chain simuliert sowie die Nachweisbarkeit der vorher definierten Qualitätsparameter mittels Food-Scannern untersucht, bewertet und mögliche Nutzungsmöglichkeiten in der Praxis aufgezeigt werden.

Projektleitung

Prof. Dr. Heike Mempel (Koordination)
T +49 8161 71-5853
heike.mempel [at]hswt.de

Projektbearbeitung

Projektdauer

01.09.2019 - 31.08.2020

Projektförderung

Weblinks

Forschungsprojekt Food-Scanner