Auswirkungen von Innovationsstrategien auf die Armut und Ernährungssicherung von Kleinbauern in Tansania (Impact of innovation strategies on poverty and food security of smallholder farmers in Tanzania)

Das spezifische Ziel von lnnFo ist die Bewertung der Verbesserung der Ernährungssituation für die am meisten gefährdete arme ländliche Bevölkerung in Tansania. Ziel ist es zu evaluieren, inwieweit durch die implementierten Strategien die Wohlfahrt und die Ernährungssicherung entlang lokaler und regionaler Wertschöpfungsketten verbessert werden konnten. Zudem werden weitere Auswirkungen auf Entrepreneurship, Lebenszufriedenheit und Migrationsverhalten der teilnehmenden Haushalte sowie die Veränderung von Ungleichheit in den Implementierungsregionen betrachtet. Dazu werden 820 Haushalte in Dodoma und Morogoro in Kooperation mit dem Institut für Umweltökonomie und Welthandel der Leibniz Universität Hannover und der Sokoine University of Agriculture in Tansania befragt. Ein Baseline Survey vor der Implementierung der Strategien wurde 2013 durchgeführt. Eine erste Welle der Befragung nach Implementierung wurde 2016 durchgeführt. Die erneute Befragung soll die längerfristigen Auswirkungen der Strategien auf die Wohlfahrt der teilnehmenden Haushalte im Vergleich zu den Kontroll-Haushalten sowie die Determinaten der Adoption und Disadoption der Strategien zeigen.


Projektleitung

Prof. Dr. Anja Faße (Koordination)
T +49 9421 187-240
anja.fasse [at]hswt.de

Projektdauer

26.10.2018 - 31.12.2019

Projektförderung

Weblinks

Pressemitteilung zum Projekt auf den Seiten des TUM Campus Straubing, 8.11.2018