Entwicklung eines innovativen Waldentwicklungs-und Dienstleistungskonzepts zur Optimierung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung

Hintergrund

Die Bewirtschaftung des Waldes wird derzeit von einer Vielzahl verschiedener Megatrends beeinflusst. Die Auswirkungen des Klimawandels beeinflussen die Wachstumsbedingungen unserer Wälder und führen aufgrund der langfristigen Produktionszeiträume im Wald zu steigenden Kalamitätsrisiken. Zugleich "entfremdet" die zunehmende Urbanisierung vor allem junge Waldbesitzer von ihrem Besitz und damit von der Bewirtschaftung ihres Waldes. Regelungen des Natur- und Umweltschutzes nehmen verstärkt Einfluss auf die Extensivierung der Waldbewirtschaftung und zugleich steigt die Nachfrage nach dem Rohstoff Holz als biologische Ressource für eine nachhaltige Bioökonomie. Dies alles wird begleitet von revolutionären Entwicklungen im Bereich der Informationsverarbeitung im Rahmen von Industrie 4.0, Big Data und einer Digitalisierung der Gesellschaft. Dies stellt die Akteure in der Forst- und Holzwirtschaft vor eine Reihe von Herausforderungen. Im vorliegenden Projekt soll eine langfristige Entwicklungsperspektive aufgezeigt werden, die sich der Forst- und Holzwirtschaft auf der Basis innovativer Informationssysteme (virtuelle Realität etc.) und moderner Dienstleistungskonzepte bietet, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Erste technologische Grundlagen hierfür wurden bereits in innovativen Forschungsprojekten wie z.B. im Rahmen des "Virtuellen Waldes" in Nordrhein-Westfalen oder durch den Waldwachstumssimulator "SILVA" an der TU München geschaffen. Im hier vorgeschlagenen Vorhaben sollen auf vorhandenen Entwicklungen aufbauende neue Module entwickelt werden, die ein neues und sehr innovatives Dienstleistungsangebot für Waldbesitzer darstellen. Als technologische Lösung werden dafür innovative "App"-Technologien und Visualisierungswerkzeuge der Virtuellen Realität (VR) mit vorhandenen Waldmodellen und neuen Szenario- und Prognosewerkzeugen verknüpft.

Zielstellung

Das Gesamtziel dieses Vorhabens ist die Entwicklung eines neuen Dienstleistungskonzeptes für Waldbesitzer und der dafür notwendigen IT-Applikationen und Geschäftsprozesse. Ein Hauptergebnis des Vorhabens stellt die „iWald App Waldbesitzer“ (für Smartphones und Tablets) dar, mit der Waldbesitzer realitätsnahe und fachlich fundierte Handlungsoptionen zur nachhaltigen Bewirtschaftung ihrer Wälder erhalten, die sowohl der Verwirklichung individueller Ziele als auch der forstlichen Risikominimierung und dem zukunftsfähigen Umbau ihrer Wälder unter Sicherung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Waldfunktionen dienen. Dabei sollen die individuellen Zielsetzungen der Waldbesitzer (privat, kommunal, staatlich) als „Entscheider“ über die Gewichtung der Funktionen des eigenen Waldes (Holznutzung, Erholung, Naturschutz etc.) in Form von Waldbehandlungsszenarien einfließen und zu einer forstfachlich qualifizierten und nachhaltigen Waldentwicklung führen. Als Gegenstück wird diese App kombiniert mit der „iWald App Forst “ zur Unterstützung forstlicher Zusammenschlüsse und Dienstleister in der Beratung, für den Kontakt zum Waldbesitzer und allgemein zu deren Integration in das iWald-System. Beide Apps werden durch die Web-basierte Infrastruktur „iWald-Dienste“ integriert.