Entwicklung eines Herstellungsverfahrens einer natürlichen Zuckerrohrwachsemulsion auf Wasserbasis ohne umweltbeeinflussende Lösungsmittel und auf rein ökologischer Basis als Formulierungsgrundlage für leistungsfähige Reinigungsmittel (Zuckerrohrwachs)

Der Markt in Deutschland für Leder- u. Autopflegemittel umfasst mehr als 310 Mio € pro Jahr. Wachse und deren pflegende sowie hydrophile Eigenschaften sind ein elementarer Produktbestandteil. Neben tierischen und pflanzlichen Wachsen, deren Verfügbarkeit und Preise stark schwanken, finden hauptsächlich synthetische Wachse aus fossilen Rohstoffen Anwendung. Die Extraktion von Wachs aus der Zuckerrohrpflanze könnte eine attraktive und preisstabile Alternative darstellen. Jährlich ist in den drei anbaustärksten Ländern ein Potenzial von über 12 Megatonnen Wachs aus dem Nebenprodukt der Zuckerproduktion (Bagasse) vorhanden, das somit keine weiteren Ressourcen beansprucht. Dieses Wachs bietet verbesserte Pflegeeigenschaften gegenüber konventionellen Naturwachsen.

Zielsetzungen

Gegenstand dieses Projektes ist die erstmalige Klassifizierung und Fraktionierung von Zuckerrohrwachs zur Entwicklung einer natürlichen Zuckerrohrwachsemulsion auf Wasserbasis, welche als Grundlage für Formulierungen für leistungsfähige Reinigungs‐ und Pflegemittel erstmals auf rein ökologischer Basis und lösemittelfrei dienen soll.

Zur standardisierten Verarbeitung müssen ökologische Verfahren zur Reinigung, Bleiche und Emulgierung sowie Extraktions- und Fraktionierungsverfahren entwickelt werden, da das natürliche Wachs äußerst unrein ist und die wissenschaftlichen Grundlagen der Zusammensetzung nahezu unerforscht sind. Es soll eine Emulsion mit natürlichen Emulgatoren entwickelt werden, welche sich anschließend als Wachsadditiv in Pflegeformulierungen anwenden lässt.

Projektleitung

Prof. Dr. Herbert Riepl (Koordination)
T +49 9421 187-302
herbert.riepl [at]hswt.de Mail

Projektbearbeitung


Projektmitwirkung extern

Nicolas Frank
innoscripta GmbH Link

Projektdauer

01.11.2017 - 29.02.2020

Projektpartner

Projektträger

Projektförderung

Förderprogramm

Logo