Responsive image


Project duration: 2022-10-01 - 2025-09-30

Dynamics and Adaptation of Natural Forests to Climate Change

Increased frequency of drought years with alarming forest decline is challenging forestry and society. The longevity of forest ecosystems as well as the extent and ecological diversity of forest areas hinder the attribution of causes and effects of the decline. Foresters, organisations and public are struggling for adequate reactions to the crisis. While areas left to natural forest development (NFD) have often been perceived in terms of biodiversity conservation, climate change calls for rec...

Bodenvegetation Fauna Funga Klimawandel Lückendynamik Mortalität Praxistransfer Radialwachstum


Project duration: 2022-07-01 - 2024-10-31

Harmonised evaluation of FFH forest habitat types for a nationally coordinated data basis for FFH reporting and for improving the conservation status, including recording of the herbaceous layer as a supplement to the 4th Federal Forest Inventory (BWI).

The project, carried out on behalf of the Federal Agency for Nature Conservation (BfN) by HSWT (lead), the Eberswalde University of Applied Sciences (HNEE) and the Thünen Institute (TI), is developing recommendations for a nationwide harmonised evaluation of the forest habitat types (WLRT) of the European Habitats Directive (FFH-RL) as a basis for management, reporting and monitoring. The basis for this is a comparative analysis of the Länder procedures and a representative survey of the veg...
Lead of collaborative projects HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Umweltvorsorge


Project duration: 2021-07-01 - 2021-12-31

Humuspflege in den Kalkalpen: Status quo, Bedarf, Machbarkeit

Mächtige Humusauflagen (Tangelhumus oder Alpenhumus) sind essentiell für die Schutzfunktionen und die nachhaltige Waldbewirtschaftung in den Kalkalpen. Sie sind wichtiger klimasensitiver Kohlenstoffspeicher und entscheidender Standortfaktor zugleich. Die Ergebnisse des durch den Waldklimafond geförderten Alpenhumus-Projektes (Ewald et al. 2020) bestätigen die weite Verbreitung von Tangelhumusauflagen im Alpenraum: auf etwa 10 Prozent aller Waldstandorte über alle Höhenstufen hinweg. Da d...
Project lead HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Bodenschutz Kohlenstoffspeicherung Landnutzung Schutzwaldpflege


Project duration: 2021-02-21 - 2021-10-25

Die Stechpalme im Gebiet der bayerischen Voralpen: Vorkommen und Genetik

Als immergrüne, relativ frostempfindliche Baumart, des (süd-)westlichen Europas gehört die Stechpalme (Ilex aquifolium) zu den möglichen Gewinnern des Klimawandels. So wurde im Bereich der Nord- und Ostseeküste bereits eine Ausbreitung beobachtet (Skou et al. 2012). Neben dem baltischen Areal bilden die schwäbisch-oberbayerischen, bis nach Oberösterreich ausstrahlenden Vorkommen entlang des Alpenrandes die am weitesten nach Osten reichenden Vorposten nördlich der Alpen. Im Gegensatz zum Rest ...
Lead of collaborative projects HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Biodiversität Seltene Baumarten


Project duration: 2020-08-01 - 2023-07-31

Doktorandenförderung im Projekt nachhaltige Almwirtschaft im Klimawandel

Geographisch und kulturhistorisch bedingt umfasst der Nationalpark Berchtesgaden große almwirtschaftlich genutzte Flächen. Die Produktivität der Almen könnte im Klimawandel durch die Verlängerung der Vegetationszeit ansteigen. Die Almbauern reagieren auf diese Veränderungen durch einen früheren Auftrieb des Viehs. Sowohl die Veränderungen in den Wuchsbedingungen als auch das veränderte Weideregime hat das Potential, die Pflanzen- und Tiergemeinschaften der Almen zu verändern.

Almen Biodiversität Landnutzung Weitere Forschungsfelder


Project duration: 2020-07-01 - 2023-03-31

Kiefernwald-Lebensraumtypen nach FFH-Richtlinie

Die Waldlebensraumtypen (WLRT) 91T0 (Mitteleuropäische Flechten-Kiefernwälder) und 91U0 (Kiefernwälder der samartischen Steppe) kommen in Deutschland nur kleinflächig vor. In den letzten Jahren sind sie zusätzlich in ihren Flächenanteilen in Deutschland zurückgegangen und wurden im vierten FFH-Bericht 2019 mit einem ungünstigen bis schlechten Erhaltungszustand und einem negativen Trend bewertet. Zusätzlich wurde der WLRT 9430 (Montane und subalpine Bergkiefernwälder auf Gips- oder Kalksubstra...
Project lead HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Biodiversität Natura 2000


Project duration: 2020-06-01 - 2020-12-31

Verbreitung und Status der Baumarten in Bayern

Das durch das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) geförderte Projekt „Verbreitung und Status der Baumarten in Bayern“ ist am 31.12.2020 erfolgreich abgeschlossen worden. Innerhalb von sieben Monaten wurden an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf bislang nicht berücksichtigte forstliche Datenarchive kompiliert und ausgewertet und dadurch die Arbeitsgemeinschaft „Flora von Bayern“ unterstützt.
Project lead HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Baumartenverbreitung Biodiversität Klimawandel Klimawandelanpassung Waldbau Waldnaturschutz


Project duration: 2019-05-01 - 2021-04-30

Köchelwälder im Murnauer Moos

Moore gehören weltweit zu den äußerst gefährdeten Ökosystemen. Als Lebensräume für hochspezialisierte und seltene Arten sowie als Archive der Landschaftsgeschichte besitzen diese einen hohen Wert, der weit über den Rahmen der klassischen Naturschutzarbeit hinausgeht. Weitgehend intakte Moorökosystem sind in Mitteleuropa nur auf wenigen Flächen erhalten geblieben. Das Murnauer Moor als großflächiges Durchströmungsmoor zählt zu den Kernflächen der für den Erhalt funktionstüchtiger Moorökosy...
Project lead HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Biodiversität Moore Naturwald Renaturierung Waldmonitoring Waldnaturschutz Waldökologie


Project duration: 2019-01-01 - 2022-12-31

Verbundkolleg Life Sciences und Grüne Technologien

Der Lenkungsrat des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) hat Anfang 2019 die Einrichtung des Verbundpromotionskollegs "Life Sciences und Grüne Technologien" mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf als Sitzhochschule beschlossen.
Lead of collaborative projects HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

BayWiss Graduiertenkolleg; Grüne Technologien Infrastruktur/Strategie Life Science Verbundpromotion


Project duration: 2018-05-01 - 2023-04-30

BAYSICS | Teilprojekt 6: Höhengrenzen von Baumarten selbst erkunden

Gletscher und Permafrost gehen zurück – aber wie wirkt sich die globale Erwärmung eigentlich auf die Pflanzenwelt im Gebirge aus? Die Vermutung liegt nahe, dass sich für viele Pflanzenarten die Höhengrenzen nach oben verschieben und damit auch die Höhenzonierung der Vegetation im Gebirge.In Teilprojekt 6 des Verbundprojekts BAYSICS (Bayerisches Synthese-Informations-Citizen Science-Portal für Klimaforschung und Wissenschaftskommunikation) wird deshalb untersucht, wo zurzeit die höchstgelegene...
Project lead HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Baumarten Baumgrenze Biodiversität Citizen Science Klimawandel Waldgrenze


Prof. Dr. Jörg Ewald


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Fakultät Wald und Forstwirtschaft
Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 3
85354 Freising

T +49 8161 71-5909
joerg.ewald[at]hswt.de