Modifying conventional harvesting heads: a technical approach to in-stand debarking under Central European conditions

Doktorand: Dr. rer. nat. Joachim Bernd Heppelmann
Betreuer HSWT: Prof. Dr. Stefan Wittkopf
Fakultät: Fakultät Wald und Forstwirtschaft
Partner-Uni: Technische Universität München | Prof. Dr. E. Labelle
Zeitraum: 01.10.2015 - 14.05.2020

Deutscher Titel: Untersuchungen zur Ressourceneffizienz von vollmechanisierten Holzernteverfahren und entrindenden Fällköpfen

Abstract (engl.)

Within a basic research project, conventional European harvesting heads were modified with parts of Eucalyptus debarking heads, in order to add in-stand debarking to fully mechanized harvesting operations. The carried out modifications resulted in a debarking percentage of up to 90% for summer harvesting operations. During winter harvesting operations, the absence of the sap flow resulted in a 46% decreased debarking percentage. However, conventional head modifications acted beneficially on the nutrient supply, bark beetle infestation control and logistic challenges.

Kurzfassung (deutsch)

Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurden konventionell genutzte Harvesterfällköpfe so modifiziert, dass während des Fäll- und Aufarbeitungsprozesses gleichzeitig entrindet werden kann. Innerhalb der Sommerversuche, resultierten die durchgeführten Modifikationen in einem Entrindungsprozent von bis zu 90%. Durch das Fehlen des Saftflusses im Stamm, reduzierte sich das Entrindungsergebnis für Wintereinsätze um 46%. Dennoch wirkte sich die Entrindung nachweislich positiv auf die Nährstoffversorgung, den Borkenkäferbefall und logistische Prozesse aus.

Bearbeitete Forschungsprojekte