Eignung von Schwanzspitzenveränderungen bei Milchkühen als neuer Tierschutzindikator - The tail as animal welfare indicator in dairy cattle (TAWI)?

Doktorandin: Amalie Anna Köhler
Wissenschaftlich betreuende Person HSWT: Prof. Dr. med. vet. habil. Prisca Kremer-Rücker
Einrichtungen: Fakultät Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung und Fakultät Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung
Wissenschaftlich betreuende Person (extern) Ludwig-Maximilians-Universität München | Prof. Dr. Armin Scholz
Zeitraum: 21.04.2021 - 30.04.2024

Kurzbeschreibung Promotionsvorhaben

Im Rahmen der Dissertation wird die Fragestellung untersucht, ob durch die Beurteilung möglicher Schwanzspitzenveränderungen bei Milchkühen ein Rückschluss auf andere Tiergesundheitsparameter möglich ist.

Anhand eines leicht zugänglichen Indikators, nämlich einer äußerlich sichtbaren Veränderung der Schwanzspitze von Milchkühen, soll die (Früh-)erkennung anderer klinischer Erkrankungen des Tieres geprüft werden und somit die Frage, ob Rückschlüsse auf das Wohlbefinden des Einzeltieres, aber auch der Herde hieraus abgeleitet werden können. Der Versuch findet auf einem Milchviehbetrieb im LK AN statt. Derzeit stehen dort ca. 300 laktierende Holstein Kühe.

Im 14-tägigen Rhythmus wird davon eine Gruppe von ca. 30 – 50 Kühen zur Klauenpflege herangezogen. Dabei sollen vor
der Klauenpflege bestimmte klinische Parameter erfasst und Thermografieaufnahmen der geschnittenen Klauen, der Schwanzspitzen und des Angesichts der Tiere erstellt werden. Für die Datenerhebung wird ein Zeitfenster von 18 Monaten angesetzt. Anschließend werden die Daten mittels R ausgewertet. Bis zur Einreichung der Dissertation wird ein Zeitraum von drei Jahren kalkuliert. Die Ergebnisse sollen in mind. zwei
englischsprachigen Veröffentlichungen (peer-reviewed) publiziert werden.

Thermotailtip