Biosphere–Atmosphere Exchange of CO2 and CH4 of a Natural and a Drained Bog Forest Ecosystem in southern Germany

Doktorandin: Dr. rer. nat. Janina Hommeltenberg
Betreuer HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler
Fakultät: Institut für Ökologie und Landschaft
Partner-Uni: Technische Universität München | Prof. Dr. H. Schmid
Zeitraum: 21.09.2009 - 31.07.2014

Abstract (english)

Peatlands are hotspots in terms of the global carbon cycle. Depending on land use they can be long-term carbon sinks or sources. In the present study the CO2 and CH4 exchange of an afforested and drained bog forest and a natural bog-pine ecosystem were investigated by eddy-covariance measurements. Currently, the drained forest is a stronger net carbon sink, because the carbon fixation of the afforested spruces can offset carbon losses from the peat. However, this balance is very sensitive towards changing environmental forcing, whereas the natural ecosystem emerged as a small but robust and stable carbon sink.

Kurzfassung (deutsch)

Moore sind Hotspots bezüglich des globalen Kohlenstoff (C)-Kreislaufs. Je nach Landnutzung gelten sie als C-Senke oder Quelle. Die vorliegende Studie untersucht den CO2- und CH4-Austausch von einem naturnahen Spirkenwald der gemäßigten Zone und einem dränierten Fichtenforst auf dränierten Torfboden. Durch Eddy Kovarianz Messungen hat sich gezeigt, dass im direkten Kurzzeitvergleich der dränierte Forst eine stärkere C-Senke ist. Der hohe C-Verlust des Torfes wird momentan durch die C-Fixierung der Fichten ausgeglichen. Diese Bilanz ist allerdings sehr sensibel auf variable Umweltbedingungen. Das naturnahe Moorwaldökosystem zeigt sich zwar nur als geringe, aber dafür stetige und robuste C-Senke.