Zeitliche und räumliche Aspekte der Narbenstruktur und des Futterangebotes eines extensivierten Grünlandes bei Beweidung mit Schafen

Abstract

Die zeitliche und räumliche Variabilität des Futterangebotes und der Narbenstruktur einer ungedüngten Weidelgras-Weissklee-Weide (Lolio-Cynosuretum) wurde anhand eines mehrjährigen Weideversuches mit Schafen im Verlauf einer Weidesaison untersucht. Die Versuchsfläche wurde als Standweide mit niedrigem und hohem Schafbesatz geführt; die Zielnarbenhöhe betrug bei niedrigem Schafbesatz 12 cm und bei hohem Besatz 6 cm. Die Varianten waren dreifach wiederholt. Durch jede Parzelle wurden zwei Dauertransekte gelegt und 100 Messpunkte (Durchmesser 30 cm) im Abstand von 1 Meter beprobt. Diese Punkte wurden im ca. 14-tägigen Abstand von Anfang bis Ende der Vegetationsperiode aufgesucht und jeweils die Narbenhöhe gemessen und der Ertragsanteil der Hauptbestandsbildner erfasst. Die oberirdische Biomasse wurde durch wiederholt durchgeführte Ertragsmessungen und Regressionen mit der Narbenhöhe ermittelt. Die Ergebnisse zeigen, dass sowohl die Narbenhöhe und das Futterangebot als auch die botanische Zusammensetzung der Grasnarben unter dem Einfluss der Schafbeweidung eine hohe räumliche und zeitliche Variabilität aufweisen. Diese Variabilität war bei niedrigem Tierbesatz größer als bei hohem Tierbesatz. Gemessen am Variationskoeffizienten der Narbenhöhe bestand jedoch kein deutlicher Unterschied zwischen den Weidevarianten. Deutliche Varianteneffekte wurden in Bezug auf die Variabilität der botanischen Zusammensetzung festgestellt. Bei hoher Besatzdichte war Lolium perenne fast unabhängig von der Narbenhöhe der Grasnarbe die stark dominierende Art. Bei niedriger Besatzdichte trat Lolium perenne nur in Bereichen mit niedriger Narbenhöhe als dominierende Art auf und wurde in weniger verbissenen Bereichen mit größerer Narbenhöhe durch Arten wie Dactylis glomerata, Alopecurus pratensis und Arrhenatherum elatius ersetzt. Die gewählte Methodik erlaubt die quantitative Darstellung der Variabilität der Grasnarbe in Raum und Zeit und kann somit grundlegende Informationen zur zweckmäßigen Gestaltung von Standweidesystemen aus agronomischer, aber auch aus ökologisch/botanischer Sicht liefern.

mehr

Mehr zum Titel

Titel Zeitliche und räumliche Aspekte der Narbenstruktur und des Futterangebotes eines extensivierten Grünlandes bei Beweidung mit Schafen
Medien Pflanzenbauwissenschaften
Verlag ---
Heft 6
Band 2002
ISBN ---
Verfasser/Herausgeber G. Zhao, Prof. Dr. Martina Hofmann, J. Isselstein
Seiten 17-24
Veröffentlichungsdatum 01.01.2002
Projekttitel ---
Zitation Zhao, G.; Hofmann, M.; Isselstein, J. (2002): Zeitliche und räumliche Aspekte der Narbenstruktur und des Futterangebotes eines extensivierten Grünlandes bei Beweidung mit Schafen. Pflanzenbauwissenschaften 2002 (6), S. 17-24.