Responsive image


Projektdauer: 01.07.2015 - 28.02.2017

Wissenschaftliche Begleitung - Teilbereiche Fauna/Flora und Akzeptanz für das Projekt "Biotopverbindendes Trassenmanagement unter Freileitungen - Naturschutzfachlicher Mehrwert für bundesweit bedeutsame Trocken- und Wald-Lebensraumkorridore durch ökologisches Management anhand von Beispielen in Rheinland-Pfalz"

Für das Verbundvorhaben „Biotopverbindendes Trassenmanagement unter Freileitungen - Naturschutzfachlicher Mehrwert für bundesweit bedeutsame Trocken- und Wald-Lebensraumkorridore durch ökologisches Management anhand von Beispielen in Rheinland-Pfalz“ übernahm das Institut für Ökologie und Landschaft (IÖL) der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf als eigenständigen Teilbeitrag die wissenschaftliche Begleitung zu den Themenbereichen Fauna, Flora und Akzeptanz. Schwerpunkte des Teilbeitrags „Flor...

Technikfolgeabschätzung Erneuerbare Energien Landnutzung


Projektdauer: 01.01.2014 - 31.05.2015

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit beim Natur- und Artenschutz mit der Regierung von Oberfranken und der Region Karlsbad (CZ)

Die Anforderungen an die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei Planungs- und Genehmigungsverfahren mit erheblichen Umweltauswirkungen auf das Nachbarland, insbesondere im Bereich des Europäischen Arten- und Gebietsschutzes (Natura 2000) nehmen beständig zu. Bei Planungen und Vorhaben ist dabei das Nachbarland nach den Grundsätzen der Gegenseitigkeit und Gleichwertigkeit bzw. aufgrund geltenden Gemeinschaftsrechts zu beteiligen. Der dafür vorgesehene rechtliche und organisatorische Rahmen fü...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Technikfolgeabschätzung Informationsverarbeitung und Naturwissenschaften


Projektdauer: 01.01.2014 - 31.08.2014

Datenaufbereitung der GIS-Daten des Pilotprojekts "Fachbeitrag zum Landschaftsrahmenplan der Region 12 (Donau-Wald)" zur Nutzbarmachung in FIN-View (Phase 2)

Nachdem in der ersten Bearbeitungsphase von April bis September 2014 (s. Weblinks rechte Spalte) die Grundlagen für die Datenaufbereitung des Fachbeitrags zum Landschaftsrahmenplan erarbeitet und mit den Projektpartnern abgestimmt wurden, läuft nun die zweite Phase. Während sich die erste Phase also vor allem mit den technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen der Datenaufbereitung befasst hat, verschiebt sich der Schwerpunkt in der zweiten Projektphase hin zur eigentlichen Datenaufbe...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Technikfolgeabschätzung Informationsverarbeitung und Naturwissenschaften Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.12.2013 - 31.10.2015

KulturlandschaftsKompetenz! Ausbildung und Etablierung von Kulturlandschaftspflegern

Über Jahrhunderte prägte der Mensch durch Nutzung und Kultivierung die ihn umgebende Landschaft. So entstanden aus den einstigen „Naturlandschaften“ unsere heutigen, vielfältigen „Kulturlandschaften“. Mit ihren jeweiligen individuellen, charakteristischen Eigenarten unterscheiden sie sich deutlich voneinander und „erzählen“ Geschichten über die kulturelle Entwicklung der dort lebenden Menschen. Damit sind sie ein Teil dessen, was wir als „Heimat“ bezeichnen und haben eine große Bedeutung für ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.11.2013 - 31.03.2016

Erarbeitung einer bayernweiten Flächennutzungstypenkarte und Bewertung des Schutzgutes Arten und Lebensräume

Die Ergebnisse des Projekts dienen als landschaftsplanerische Grundlage für verschiedene Planungen im Maßstabsbereich ab 1:25.000. Davon profitieren soll insbesondere die regionale Landschaftsrahmenplanung. So können sowohl die Ergebnisse der flächendeckenden Bewertung der aktuellen Lebensrumfunktion als auch – verknüpft mit weiteren Standortdaten – Interpretationen der Flächennutzungstypenkarte als erste Grundlage zur Einschätzung des Biotopentwicklungspotenzials herangezogen werden. Diese I...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Technikfolgeabschätzung Informationsvearbeitung und Naturwissenschaften


Projektdauer: 01.09.2013 - 31.10.2015

Entwicklung von naturschutzfachlichen Zielen und Orientierungswerten für die planerische Umsetzung der doppelten Innenentwicklung

Innerstädtische Freiflächen unterliegen vielfältigen Nutzungsansprüchen (u. a. potenzieller Baugrund, Erholungsfläche, Schutzgebiet). Mit der sog. Doppelten Innenentwicklung sollen Flächenreserven sinnvoll genutzt, aber gleichzeitig auch innerstädtische Freiflächen entwickelt, miteinander vernetzt und qualitativ verbessert werden. Besonders in hoch verdichteten Ballungsräumen sind die (noch) vorhandenen Freiflächen von besonderer Bedeutung für die wohnortnahe Erholung der Menschen, gleichzei...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Technikfolgeabschätzung Umweltfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.06.2013 - 30.11.2013

Gutachten "Planerische Strategien und Instrumente zur Unterstützung des Ausbaues der Erneuerbaren Energien"

Der Ausbau von Erneuerbaren Energien genießt eine breite gesellschaftliche Akzeptanz, hohe politische Priorität und schreitet dementsprechend rasch voran. In wechselnder, insgesamt aber hoher Dynamik betrifft dies alle Formen erneuerbarer Energien, v.a. die Windenergienutzung, Photovoltaik und die Biomasseproduktion zur Energiegewinnung. Gleichzeitig werden die mit dem Ausbau verbundenen Anforderungen und Probleme immer deutlicher (Veränderungen im Landschaftsbild, Verlust der Biodiversität, ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Technikfolgeabschätzung Energie Nachwachsende Rohstoffe Umweltfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.04.2013 - 30.09.2013

Datenaufbereitung der GIS Daten des Pilotprojekts "Fachbeitrag zum Landschaftsrahmenplan der Region 12 (Donau-Wald)" zur Nutzbarmachung in FIN-View (Phase 1)

Zwischen Februar 2009 und Januar 2011 wurde ein beispielhafter Fachbeitrag zum Landschaftsrahmenplan der Region 12 im Rahmen eines Pilotprojektes am Institut für Landschaftsarchitektur erarbeitet. Neben flächendeckenden Informationen zu Schutzgutfunktionen beinhaltet das Pilotprojekt eine naturschutzfachliche und flexible Zielkonzeption und stellt dadurch ein realisierbares Muster für die zukünftige Landschaftsrahmenplanung in Bayern dar. Diese Daten der ökologischen Regionalentwicklung stell...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Technikfolgeabschätzung Informationsverarbeitung und Naturwissenschaften


Projektdauer: 01.10.2012 - 31.10.2013

Kulturlandschaftliche Leitbilder für Bayern

Im Rahmen der Projekte "Entwurf einer Kulturlandschaftlichen Gliederung Bayerns als Beitrag zur Biodiversität" (LfU 2011) und „Bedeutsame Kulturlandschaften in Bayern – Entwurf einer Raumauswahl“ (LfU 2012) wurden in Bayern flächendeckend charakteristische Kulturlandschaftsräume abgegrenzt und charakterisiert sowie die wertvollen Kulturlandschaften identifiziert.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 18.05.2012 - 26.09.2012

Standortfindung für Windkraftanlagen im Naturpark Altmühltal: Erstellung eines 3-Zonenkonzepts

Mit den vom Ministerrat am 20.12.2011 beschlossenen "Hinweisen zur Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Bayern" (sog. Windenergieerlass Bayern) bestehen umfassende Vorgaben zur Steuerung der Errichtung von Windkraftanlagen. Auch in Landschaftsschutzgebieten ist die Errichtung von Windkraftanlagen nun grundsätzlich möglich. Da es sich hier jedoch um Gebiete handelt, die in der Regel eine große Bedeutung für Natur und Landschaft besitzen, ist im konkreten Einzelfall darzulegen, ob un...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Technikfolgeabschätzung Energie Nachwachsende Rohstoffe Umweltvorsorge


Prof. Dr. Markus Reinke


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Institut für Ökologie und Landschaft (IÖL)
Weihenstephaner Berg 4
85354 Freising

T +49 8161 71-3480
markus.reinke[at]hswt.de