Responsive image


Projektdauer: 01.10.2022 - 30.09.2025

Streuobstwiesen im Klimawandel (StreuWiKlim)

Gemeinsam mit Bewirtschafter:innen von Streuobstwiesen sollen die Faktoren, welche die Resilienz von Streuobstwiesen gegenüber veränderten Klimabedingungen beeinflussen, erfasst und analysiert werden. Darauf aufbauend werden mögliche regionsspezifische Anpassungsmaßnahmen erarbeitet.
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Klimawandelanpassung Landnutzung Streuobst


Projektdauer: 15.03.2022 - 31.03.2023

Photovoltaik auf Freiflächen im Landkreis Freising - Flächenpotenzialanalyse inklusive Gestaltungsempfehlungen (PFiFFiG)

Klimawandel und Biodiversitätsverlust sind weltweit die großen Herausforderungen der Zukunft. Die Begrenzung des Temperaturanstiegs auf 1,5° C gemäß dem Pariser Klimaabkommen von 2015 bedarf eines massiven Ausbaus der Erneuerbaren Energien. Dieser muss sehr rasch vollzogen werden, denn die CO2-Emissionen sollen bis 2030 um 65% (Klimaschutzgesetz der Bundesrepublik Deutschland, 2021) gesenkt werden. Für Bayern rechnet man mit einem 2-3 fachen Bedarf an Erneuerbaren Energien im Stromsektor inne...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Erneuerbare Energien


Projektdauer: 01.11.2021 - 31.10.2023

Ökosystemleistungen im Obstanbau - Bewertung verschiedener Obstanbausysteme unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher und gesellschaftlicher Kriterien (ÖSL)

Der Obstanbau ist eine Form der Landnutzung, die neben der Erzeugung von Obst in erheblichem Umfang gesellschaftliche Leistungen erzeugt. Zu nennen sind hier beispielsweise ein positiver Beitrag zum Landschaftsbild, zum Erhalt der biologischen Vielfalt, zum Boden- und Gewässerschutz sowie zu den genetischen Ressourcen. Diese Leistungen sind entscheidend von der Nutzungsart und -intensität der Obstanbauflächen abhängig. Zu unterscheiden sind extensiv und intensiv genutzte Obstanbauflächen mit ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Biodiversität Landnutzung Naturschutz Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.11.2020 - 30.09.2021

Evaluierungssystem für eine umweltfreundliche und landschaftsverträgliche Energiewende (EULE) - Phase 2

Video zum Projekt auf dem youtube-Kanal des Projektpartners 'regionalwerke GmbH & Co. KG'
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Biodiversität Erneuerbare Energien PV-Freiflächenanlagen umweltverträgliche Energiewende Umweltzertifizierung


Projektdauer: 01.03.2020 - 31.03.2024

Initiierung und Einrichtung eines Streuobstwiesen-Kompetenzzentrums im Lallinger Winkel

Streuobstwiesen sind als traditionelle, extensive landwirtschaftliche Nutzungssysteme aus diversen Gründen von sehr hohem Wert, insbesondere aufgrund der beachtlichen Biodiversität in faunistischer und floristischer Hinsicht, welche unter anderem durch die Kombination von Grünland und Gehölzen bedingt ist. Streuobstwiesen erfüllen wichtige Ökosystemleistungen, so erbringen sie neben der Obstproduktion, beispielweise Regulierungsleistungen in Stoffkreisläufen und tragen zum Grundwassersc...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Biodiversität Kulturlandschaft Landnutzung Obstbau


Projektdauer: 09.12.2019 - 31.10.2020

Evaluierungssystem für eine umweltfreundliche und landschaftsverträgliche Energiewende (EULE)

Das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte Gemeinschaftsprojekt hat die Entwicklung eines anlagenspezifischen Umweltaudits für Photovoltaik-Freiflächenanlagen zum Ziel, die eine Energiewende im Einklang insbesondere mit der bedrohten Artenvielfalt maßgeblich unterstützt. Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) übernimmt in ihrem Teilprojekt die Evaluierung und das Monitoring der Biodiversität der Vegetationsbestände unter diesen Photovoltaikmodulen und deren Berücksichtigung...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Biodiversität Erneuerbare Energien PV-Freiflächenanlagen umweltverträgliche Energiewende Umweltzertifizierung


Projektdauer: 01.10.2019 - 30.09.2022

Stadtnatur erfassen, schützen, entwickeln – Fachkonvention zur Grünraumversorgung

Mit dem Entwurf des „Masterplans Stadtnatur“ (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit 2019) legt die Bundesregierung erneut einen Schwerpunkt auf das Stadtgrün und betont dessen Stellenwert für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Der Masterplan Stadtnatur führt die bisherigen Entwicklungen mit dem »Weißbuch Stadtgrün« und dem Fördermittelprogramm »Zukunft Stadtgrün« weiter und zielt darauf ab, diese mittels eines Maßnahmenpakets zu konkretisieren. Ein Punkt des umfas...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Bauleitplanung Landnutzung Landschaftsplanung städtebauliche Orientierungswerte Stadtnatur


Projektdauer: 01.10.2019 - 30.06.2022

Linking Urban and Inner-Alpine Green Infrastructure (LUIGI)

Multifunctional Ecosystem Services for more liveable territories
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Biodiversität Grüne Infrastruktur Klimawandel Nachhaltigkeit Streuobst Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.10.2017 - 31.03.2020

Grenzüberschreitendes Konzept für Naturschutz und Naturerlebnis im Gebiet des Böhmischen Waldes und der Oberpfalz

Im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet, im Bereich des Landschaftsschutzgebiets Böhmischer Wald sowie der Naturparke Nördlicher Oberpfälzer Wald, Oberpfälzer Wald und Oberer Bayerischer Wald (Abbildung 1) zeigt sich ein zunehmender Bedarf, den Schutz der Natur, des Landschaftsbildes und der hohen biologischen Vielfalt zu optimieren. Von Interesse ist dabei das Verhältnis zwischen den Belangen des Naturschutzes einerseits und der weiteren Entwicklung des Tourismus andererseits. Derzeit steigt ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Bayern grenzüberschreitend Interreg Naturerlebnis Naturschutz Tschechien Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.07.2016 - 30.06.2019

Planerische Steuerung des Ausbaus erneuerbarer Energien durch planerische Instrumente – Ökosystemleistungen in der Landschaftsplanung (ÖkoSysLa)

Ziel des Ökosystemsleistungs (ÖSL)-Konzeptes ist es, die Leistungen und damit den Wert von Ökosystemen aufzuzeigen. Die ökonomische Betrachtungsweise soll Entscheidungsträgern verdeutlichen, dass sich der Schutz und die nachhaltige Nutzung von natürlichen Ressourcen (etwa durch ein alternatives ökologisches Landmanagement) auch wirtschaftlich lohnt. In der räumlichen Planungspraxis wird der Ansatz bislang kaum genutzt. In Deutschland trifft das Konzept der ÖSL zudem auf die rechtlich veranker...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Landschaftsplanung Ökosystemleistungen Umweltvorsorge


Prof. Dr. Markus Reinke


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Institut für Ökologie und Landschaft (IÖL)
Weihenstephaner Berg 4
85354 Freising

T +49 8161 71-3480
markus.reinke[at]hswt.de