Responsive image


Projektdauer: 15.01.2022 - 15.11.2024

GEOinformation educational resources for CLImate Change Management (GeoCLIC)

Climate change (CC) is a complex problem in Europe and the world. Extreme weather conditions that cause wild forest fire, drought, flooding, etc. have caused billions and human lives. These events seriously impact the environment, rural development and economy. Coastal and marine areas are affected by rising sea levels which push storm surges further inland, creates more destructive flooding along the coastlines. Urban development and agricultural activities have contributed to greenhouse gas...

climate change digital repositories Klimawandel remote sensing smart agriculture


Projektdauer: 01.09.2021 - 31.08.2024

Digitaler Zwilling für Obstbau und Forstwirtschaft

Im Rahmen des Projekts »For5G« wird eine praxisnahe 5G-Anwendung für den Kirschenanbau entwickelt. Die Erzeugung und Analyse eines »digitalen Zwillings« von Obstbäumen ist das Herzstück des Projekts, das in der Fränkischen Schweiz und im Landkreis Forchheim verortet ist . Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sollen zukünftig auch auf andere Anwendungsfälle übertragen werden. 

Landnutzung


Projektdauer: 01.06.2021 - 31.08.2023

Detektion von nicht-magnetischen Fremdkörpern im Gutstrom von selbstfahrenden Feldhäckslern (DenimeF)

Pflanzliche Erzeugnisse werden zur Ernährung von Mensch und Tier oder für die Energienutzung verwendet. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, dass die Ernteerzeugnisse frei von Fremdkörpern sind. Fremdkörper aus unterschiedlichsten Materialien können zu massiven Behinderungen und Schädigungen an Erntemaschinen und Verarbeitungswerkzeugen führen, so Kosten verursachen und das Leben von Mensch und Tier gefährden. Insbesondere Edelstahlkörper in Maisbeständen stellen eine große Gefahr für die F...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Fremdkörperdetektion Maissabotage Nachwachsende Rohstoffe Röntgentechnik


Projektdauer: 15.01.2021 - 14.01.2024

Innovativer Lehrplan für intelligente Agri-Kultur durch Satelliten- und Fernerkundungsdaten in SEA-Ländern

Innovative curriculum in smart AGRIculture through SATellite and remote sensing data in SEA - AGRISAT

climate change Klimawandel smart agriculture sustainable environment


Projektdauer: 01.04.2020 - 30.09.2023

Reduktion bzw. Eliminierung der chemischen Unkrautbekämpfung im Kräuteranbau

Ziel des Projekts ist es, den Kräuteranbau auf dem Feld nachhaltiger zu gestalten. Dafür gilt es, alternative Formen der Unkrautbekämpfung zu finden, die es erlauben den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu reduzieren bzw. vollständig zu ersetzen. Es müssen verschiedene Verfahren entwickelt und getestet werden, um unerwünschte Pflanzen während der Vegetationsperiode, bei der Ernte und in der Verarbeitung sicher auszuschließen. Dies gilt insbesondere für die unterschiedlichen Kreuzkrautarten.

Kräuter mechanische Unkrautentfernung mechanische Unkrautregulierung Unkraut


Projektdauer: 09.03.2020 - 30.11.2022

Entwicklung eines Hackverfahrens zur Bekämpfung von Beikraut und Beigras in landwirtschaftlichen Kulturen als leistungsfähige Alternative zum Herbizid

Mit der mechanischen Beikrautbekämpfung erlebt die Hacktechnik eine Renaissance, die aufgrund der Wirksamkeit und preiswerten Verfügbarkeit von Herbiziden in den vergangenen Jahrzehnten in den Hintergrund gedrängt wurde. Allerdings fehlen vielen der traditionellen Verfahren der mechanischen Beikrautbekämpfung die Schlagkraft und Präzision, welche in einer effizienten und produktiven Landwirtschaft benötigt werden. Eine intelligente Kombination von traditioneller Mechanik sowie neuen Techni...

Alternative zu Glyphosat Hackverfahren Landnutzung mechanische Unkrautregulierung


Projektdauer: 01.02.2020 - 31.03.2023

Entwicklung einer automatisierten Entscheidungshilfe zur ressourcenschonenden und effizienten Bewässerung in Gartenbau und Landwirtschaft mit dem Ziel Wasserverteilung und Stickstoffausnutzung zu optimieren

Die Bewässerung in Landwirtschaft und Gartenbau ist in den letzten Jahren massiv in die Kritik der Öffentlichkeit geraten. Fehlende Sommerniederschläge mussten durch Zusatzbewässerung ausgeglichen werden, was fallende Grundwasserstände zur Folge hatte. Daraufhin wurden gesetzliche Auflagen bezüglich der Wasserentnahme erlassen. Der steigende Wasserverbrauch aufgrund der notwendigen Zusatzberegnung beim Anbau von Gemüse und lntensivkulturen sowie der zunehmende Verbraucherwunsch nach regio...

Bewässerung Big Data Farm-Management Klimawandel Stickstoff


Projektdauer: 19.11.2019 - 31.03.2023

Entwicklung einer automatisierten Lösung für die drohnengestützte Bonitur von Feldversuchen (AutoDGB)

Die pflanzliche Erzeugung steht vor dem Hintergrund des Bevölkerungswachstums, des Klimawandels und den gesellschaftlichen Forderungen nach einer ökologisch verträglicheren Landwirtschaft zunehmend unter Druck. Die Erreichung der geforderten Ziele „höhere Erträge“, „Optimierung der Produktqualität“ und „Anpassung an sich wandelnde Produktionsbedingungen" stellen große Herausforderungen dar. Die Züchtung ist eine Methode, mit der die Produktion bezüglich der genannten Anforderungen optimiert w...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Bonitur Digitalisierung Landnutzung UAV Weizen Züchtung


Projektdauer: 01.10.2019 - 30.09.2024

Digitalisierung - anwenden, bewerten und kommunizieren - Experimentierfelder als Kooperation zwischen familiengeprägten Ackerbaubetrieben und praxisnahen Bildungseinrichtungen (Diabek)

Digitale Methoden bieten vielfältige Möglichkeiten die Wirtschaftlichkeit von landwirtschaftlichen Betrieben zu steigern, Arbeitsspitzen zu brechen und die negativen Auswirkungen der Landbewirtschaftung auf die Umwelt zu reduzieren. Die Umsetzung erfolgt vor allem auf Betrieben mit im Bundesvergleich geringer landwirtschaftlicher Nutzfläche eher schleppend. Im Projekt Diabek sollen die Ursachen für die zurückhaltende Nutzung untersucht und landwirtschaftliche Betriebe bei der Umsetzung unters...

Digitalisierung Experimentierfelder Fortbildung Landnutzung Precision Farming Smart Farming Technologieadaption Weiterbildung


Projektdauer: 15.03.2019 - 15.11.2019

Übersicht und Potenzial von NIR-Sensoren in der Landwirtschaft

Im Rahmen des Projekts wird ein Merkblatt zum Einsatz von NIR-Sensoren in der Landwirtschaft erstellt. Das Merkblatt erläutert die technischen Grundlagen und die Anwendungsgebiete. Es enthält eine Zusammenstellung der am Markt verfügbaren Sensoren und bewertet anhand von Beispielen die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von NIR-Technologie.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Digitalisierung Landnutzung NIRS Qualität


Prof. Dr. Patrick Noack


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Fakultät Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung
Fakultät Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung Markgrafenstraße 16
91746 Weidenbach

T +49 9826 654-242
patrick.noack[at]hswt.de