Responsive image


Projektdauer: 01.01.2020 - 31.12.2022

Verwertung und Anbauoptimierung von Hanf als Nachwachsender Rohstoff

Hanf (Cannabis sativa L.) erlebt derzeit einen Aufschwung als wiederentdeckte Kulturpflanze. Die bundesweite Anbaufläche von Hanf ist von 437 ha im Jahr 2013 auf über 2.800 ha in 2018 gestiegen (in Bayern von 71 ha auf 203 ha). Dabei kann Hanf als Multi-Purpose-Pflanze annähernd komplett genutzt werden.

Analytik Hanf Kulturpflanze Methodenvalidierung Nachwachsende Rohstoffe


Projektdauer: 01.10.2019 - 31.12.2022

Neuartige Hopfenextrakte für die Neuroregeneration (NeHoReg)

Mechanische Verletzungen und schleichender Abbau von Nervenzellgewebe (und die damit zusammenhängenden Krankheiten Schlaganfall und Alzheimer) führen zu schwerwiegenden Beeinträchtigungen des Lebens. Diese gelten bis heute als nicht heilbar, jedoch sind in einzelnen Fällen spektakuläre Regenerationen beobachtet worden. Dies hat mit der Fähigkeit des Gehirns zu tun, aus einer Stammzellenschicht in unmittelbarer Nähe der Hirnkammer neue Nervenzellen hervorzubringen, die dann eventuell fehlende ...

Gesundheit Neurodegenerative Erkrankungen Phytopharmazeutikum Regenerative Medizin Sek. Pflanzeninhaltsstoffe


Projektdauer: 01.11.2017 - 31.07.2020

Entwicklung eines Herstellungsverfahrens einer natürlichen Zuckerrohrwachsemulsion auf Wasserbasis ohne umweltbeeinflussende Lösungsmittel und auf rein ökologischer Basis als Formulierungsgrundlage für leistungsfähige Reinigungsmittel (Zuckerrohrwachs)

Bereits seit Jahrtausenden macht sich die Menschheit die positiven Eigenschaften von Wachs zunutze. So hielten sich schon im antiken Ägypten die Menschen Honigbienen, um Honig und Bienenwachs zu gewinnen. Heute werden jedoch häufig erdölbasierte und synthetische Wachse anstelle von natürlichen Wachsen eingesetzt, da diese meist billiger sind und mit anwendungsspezifischen Eigenschaften hergestellt werden können. Das wachsende Bewusstsein für Nachhaltigkeit vergrößert die Nachfrage nach pflanz...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Herbert Riepl

Extraktion Nachwachsende Rohstoffe Wachs Zuckerrohr


Projektdauer: 01.06.2017 - 31.08.2020

Gemeinsame Erforschung von Naturstoffen aus Blaualgen als Entwicklungsmodell der grenzüberschreitenden wissenschaftlichen Partnerschaft

Fachliches Ziel des Projekts ist es, bioaktive Verbindungen aus Blaualgen zu erforschen. Zu diesem Zweck werden verschiedene Blaualgenstämme auf ihre Eignung gescreent und die entsprechenden Genome annotiert. Zudem wird geprüft, ob durch Genmanipulationen neuartige Biosynthesen ermöglicht werden können. Außerdem werden die physiologischen Bedingungen für eine optimale Produktion der gewünschten Verbindungen eruiert, die entsprechenden Algenstämme gezüchtet und ihre Produktion unter Pilotbedin...

Biosynthese Blaualgen Nachhaltigkeitsbewertung Nachwachsende Rohstoffe


Projektdauer: 01.01.2016 - 31.03.2017

Screening alternativer Ölpflanzen

Das Projekt Oilivia hat zur Zielsetzung das Screening alternativer Ölpflanzen für die industrielle Verwendung. Es sollen Kulturen gefunden werden, deren Öle und Fette als Ersatz von vor allem Raps- und Palmöl, dienen können, die derzeit in der Industrie am häufigsten eingesetzten Alternativen zu fossilem Erdöl. Ersatz für Raps- und Palmöl ist aufgrund des intensiven Anbaus größtenteils in Monokulturen und den damit verbundenen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft, sowie aufgrund aufwändig...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Herbert Riepl

Ölpflanzen Qualitative Analyse


Projektdauer: 01.01.2016 - 31.12.2016

Kooperationsanbahnung mit UIC (USA) im Gebiet neurodegenerativer Erkrankungen

Als neurodegenerative Erkrankungen bezeichnet man einen mehr oder weniger schnellen Abbau von Neuronenstruktur im ZNS oder auch dem periprheren Nervensystem mit den äußerlich erkennbaren Anzeichen von Störungen der Motorik, von Gedächtnisleistungen oder auch sensorischer Leistungen. Solche Krankheiten sind als "Alzheimer" oder ,,Parkinson" jedermann bekannt. Ein sehr aktuelles Arbeitsgebiet in diesem Bereich besteht darin. die Neubildung neuronaler Zelltypen -die Ausdifferenzierung aus neuron...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Herbert Riepl

Ernährung Informationsverarbeitung Naturwissenschaften


Projektdauer: 01.03.2015 - 31.12.2018

Extraktionsverfahren bioaktiver Naturstoffe aus Hopfen (ExBiNaH)

Die Kulturpflanze Hopfen ist landläufig aufgrund des Einsatzes in der Braubranche bekannt (Abb. 1). Sie ist allerdings auch bereits seit ca. 1000 Jahren als beruhigend und schlaffördernd wirkende Heilpflanze dokumentiert. Für phytopharmazeutische Präparate wird meist ein Gesamtextrakt verwendet, da Informationen über die wirksamen Substanzen zur Behandlung nervöser Unruhe und leichter Depressionen bis in die jüngste Zeit fehlten. Aktuell wird die Entwicklung von Depressionen mit einem Rückgan...

Ernährung Extraktion Hopfen Qualitative Analyse


Projektdauer: 01.11.2013 - 31.10.2016

Herstellung und Reaktionen mittel- und langkettiger Zwischenprodukte für die Polymerindustrie aus biologischer Produktion; Arbeitspaket 1: Übergangsmetallkatalysierte Olefinmetathese zur Herstellung von Monomeren aus Fetten

In diesem Projekt wird die Herstellung von bifunktionellen Monomeren für die Polymerindustrie ausgehend von oleochemischen Rohstoffen angestrebt. Solche Monomere beinhalten z.B. Isocyanat-, Amin-, Harnstoff- und Nitrilgruppen, sowie aus Gründen der Ausdehnung des Themas in die Polymergruppe der Silikone auch Silicium-haltige Reste. Zugänglich werden diese bifunktionellen Moleküle durch die Verwendung der Olefinmetathese. Dies ist eine Reaktionsweise, welche formal die Doppelbindungen zweier...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Herbert Riepl

Katalyse Pflanzenöl Polymere


Projektdauer: 02.09.2013 - 31.08.2016

Olefinkonversion zur Gewinnung von Kraftstoffen – Katalysatorentwicklung und Reaktionsumsetzung

Grünland macht in Deutschland etwa ein Drittel der landwirtschaftlich genutzten Fläche aus und prägt damit zu einem maßgeblichen Teil unsere Kulturlandschaft. Neben der Verwendung von Grüngut als Futtermittel gewinnt auch die Nutzung dieser Flächen zum Anbau nachwachsender Rohstoffe immer mehr an Bedeutung. Mit der Hof-Bioraffinerie soll in einem Gemeinschaftsprojekt des Wissenschaftszentrums Straubing eine Anlage entwickelt werden, die speziell Gras und Grassilage als Rohstoffe nutzbar macht...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Herbert Riepl

Biokraftstoff Katalyse


Projektdauer: seit 06.12.2012

Hopfen

Der Bierhopfen, Humulus lupulus L., wird seit Jahrhunderten zur Haltbarmachung und Aromatisierung des Bieres verwendet. Die Fruchtstände der einheimischen Pflanze zeigen neben den bakteriziden Eigenschaften, welche den Bittersäuren zugeordnet werden, eine Vielzahl von weiteren medizinsch relevanten Eigenschaften. Viele dieser Aktivitäten sind auf die prenylierten Flavonoide des Hopfens zurückzuführen. Xanthohumol, das höchstkonzentrierte Prenylflavonoid in der Hopfenpflanze, wird während des ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Herbert Riepl

Ernährung Extraktion Hopfen Qualitative Analyse


Dr. rer. nat. Corinna Urmann


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

TUM Campus Straubing
Petersgasse 18
94315 Straubing

T +49 9421 187-229
corinna.urmann[at]hswt.de