Responsive image


Projektdauer: 01.01.2015 - 31.12.2015

Sustainability and Forestry: 10,000 Years of Experience?

Here in Europe increasing demands on land use and nature protection are to be seen. The consumption of resources and energy by the ‚modern men‘ is far higher as a sustainable utilization would allow. Forests produce timber, drinking water and many more goods. Forests can be regarded as one example of a renewable resource. Instead of supporting this economic valuable and close to nature operating field attempts to shut-down forestry for nature protection are claimed by several groupings. Separ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Manfred Schölch

Erneuerbare Energien Ernährung Informationsverarbeitung und Naturwissenschaften Nachhaltigkeit Nachwachsende Rohstoffe Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge Waldbau


Projektdauer: 01.09.2014 - 31.12.2017

Nährstoffentzug bei der Holzernte minimieren - durch die Nutzung von entrindenden Harvesterfällköpfen (Debarking Heads I)

Im ersten Projekt Debarking Heads (Laufzeit 2014 bis 2017) wurde die Nutzbarkeit von technisch modifizierten Harvesterfällköpfen unter mitteleuropäischen Waldverhältnissen nachgewiesen. Ein erfolgreich auf mitteleuropäische Verhältnisse adaptierter Debarking Head Prototyp wurde einem breiten Fachpublikum auf der KWF-Tagung, dem größten Forsttechnik-Event in 2016, in einem eigenen Exkursionspunkt vorgestellt. Dabei wurde deutlich, dass für das entrindete Rundholz eine von heutigen Verhältniss...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Stefan Wittkopf

Erneuerbare Energien Arbeitsstudien Biomasse Energie Feinstaubemissionen Forsttechnik Landnutzung Nährstoffmanagement Umweltfolgeabschätzung


Projektdauer: 01.02.2014 - 30.04.2015

Handlungsempfehlungen für eine optimierte Verbraucherinformationspolitik – exemplarisch im Energiebereich

Durch die fortschreitende Digitalisierung und die damit einhergehenden Veränderungen in der Gesellschaft sieht sich auch die Verbraucherinformationspolitik neuen Herausforderungen gegenübergestellt. In einer Ausdifferenzierung der beim Verbraucher anzusetzenden Instrumente hat die staatliche Verbraucherpolitik folgerichtig das Instrument der Verbraucherinformation in den Online-Medien geschaffen. Die auf dem Markt vorherrschenden Prinzipien der Selbstregulierung und die Beeinflussung der öffe...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Mirjam Jaquemoth

Erneuerbare Energien Nachwachsende Rohstoffe Verbraucherinformation Verbraucherpolitik


Projektdauer: 15.08.2013 - 15.11.2014

Kurzumtriebsplantagen in Bayern - Eine Möglichkeit der Diversifizierung landwirtschaftlicher Betriebe? (KUP 2)

In diesem Forschungsprojekt wurde die Wirtschaftlichkeit von Kurzumtriebsplantagen (KUP) mit schnellwachsenden Baumarten auf landwirtschaftlichen Flächen unter Berücksichtigung der bayerischen Bewirtschaftungspraxis und dem Ertragsniveau bayerischer Praxisflächen berechnet und mit der Wirtschaftlichkeit konventioneller Marktfrüchte verglichen. Die Nachfrage nach Holz zur energetischen Nutzung stieg in den letzten Jahren bereits deutlich an und wird in den kommenden Jahren voraussichtlich ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Stefan Wittkopf

Erneuerbare Energien Agroforstsysteme Biomasse Diversifikation Landnutzung Ökonomie Pflanzenbau Risikosimulation


Projektdauer: 01.07.2013 - 30.09.2016

Längsschnittstudie zur Wahrnehmung von Alt- und Totholz sowie zur symbolischen Konnotation von Wald

Die biologische Vielfalt in saarländischen Wäldern wird durch die Erhaltung von Alt- und Totholzbiozönosen im Rahmen einer nachhaltigen Forstwirtschaft sichergestellt. Dieser Entwicklungsprozess beinhaltet eine Veränderung des Landschaftsbildes. Der Wald wird eventuell von Waldnutzern als „unaufgeräumt“ oder „weniger schön“ empfunden. Wahrnehmung ist jedoch stets subjektiv, auch Landschaft entspricht objektiv keinen ästhetischen Idealen wie empirische Untersuchungen gezeigt haben. Die Wahrneh...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne

Erneuerbare Energien Alt- und Totholz Umweltfolgeabschätzung Wald


Projektdauer: 01.05.2013 - 31.12.2014

Energiepflanzen – Alternativen für Mais in der Biogaserzeugung

Mais spielt bei der Versorgung von Biogasanlagen als Rohstoff der Wahl eine dominante Rolle. Allerdings führen großflächige Mais-Monokulturen zu nicht unerheblichen ökologischen Folgen für das Anbaugebiet. Dadurch schwindet die gesellschaftliche Akzeptanz von Maiskulturen in erheblichem Maße. Außerdem können beim Anbau von Mais erhebliche Ertragseinbußen auf Trockenstandorten und bei niedrigen Temperaturen während der Vegetationsperiode auftreten. Ziel des Projektes Energiepflanzen war es,...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Rudolf Huth

Erneuerbare Energien Analytik Biomasse Energetische Leistung Energie Gasbildungsraten Nachwachsende Rohstoffe Nährstoffe Trockentolerante C3-Gräser


Projektdauer: 01.01.2013 - 31.12.2014

Voruntersuchungen zur Verwertung von Körnermaisstroh für die Biogaserzeugung

Körnermaisstroh kann unter bestimmten Voraussetzungen erfolgreich als Substrat für die Biogaserzeugung eigesetzt werden. Dadurch kann eine weitere Ausdehnung der Silomaisflächen zur Energiegewinnung reduziert bzw. die Konkurrenz zwischen der Nutzung als Viehfutter und Biogassubstrat entschärft werden. Körnermaisstroh ist für die Erzeugung von Biogas gut geeignet. Die Gasausbeuten sind in unreren bisherigen Untersuchungen nur geringfügig niedriger als beim Einsatz von Silo- oder Körnermais. Fü...
Projektleitung HSWT: Dr. Kathrin Deiglmayr

Erneuerbare Energien Batch Biomasse Genotyp Methanausbeute


Projektdauer: 01.12.2012 - 30.04.2013

Energiepflanzenanbau in bayerischen Naturparken

Mit der Förderung der Erneuerbaren Energien ist auch ein vermehrter Anbau von Energiepflanzen (u.a. Mais, Miscanthus u.a.) zu beobachten. Im Rahmen einer Befragung wird untersucht, inwiefern dies auch auf die bayerischen Naturparke zutrifft, und welche Auswirkungen dies auf den Schutzzweck der Naturparke, insbesondere das Landschaftsbild und die Erholungseignung, hat.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Erneuerbare Energien Energie Umweltfolgeabschätzung


Projektdauer: 01.03.2012 - 30.06.2012

Limitierende Faktoren für Ernährung und Wachstum der Fichte in den Kalkalpen

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Erneuerbare Energien Bodenkunde Forstwirtschaft Pflanzenernährung


Projektdauer: 01.07.2011 - 28.02.2015

Konkurrenz um Holz: Ökologische, soziale und ökonomische Effekte der stofflichen und energetischen Verwertung von Holz

Gehäckselt, zu Pellets gepresst oder als Scheit – der Rohstoff Holz wird immer häufiger zum Heizen und zur Stromerzeugung eingesetzt. Fast 40 Prozent des Holzaufkommens in Deutschland wird heute bereits energetisch genutzt, Tendenz steigend. Denn angesichts steigender Erdöl- und Erdgaspreise wird Holz als Energieträger wirtschaftlich immer interessanter. Als klimaneutraler Brennstoff spielt es zudem in den Beschlüssen der Bundesregierung zu Klimaschutz und Energiewende eine wichtige Rolle. ...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Stefan Wittkopf

Erneuerbare Energien Biomasse Bioökonomie CO2-Bilanz Energie Feinstaubemissionen Kaskadennutzung Primärenergiebedarf Umweltfolgeabschätzung


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de