Responsive image


Projektdauer: 01.04.2023 - 31.03.2024

Akademische Weiterbildung zu digitalen Technologien entlang der Wertschöpfungskette Agrar (DigitalAgrar)

Langfristig ist aus der Kooperation des Kompetenzzentrums für Digitalisierung in der Agrarwirtschaft (KoDA) und dem Zentrum für Studium und Didaktik (ZSD) die Konzeption mehrerer Hochschulzertifikatskurse zum Querschnittsthema Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette Agrar geplant. Ein Grobkonzept für den ersten Pilot-Hochschulzertifikatskurs "Geographische Informationssysteme, GPS- und UAV gestützte Datenerhebung" existiert bereits. Dieses Pilotprojekt soll im Rahmen der zwölfmonatige...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Landnutzung


Projektdauer: 01.10.2022 - 30.09.2025

Streuobstwiesen im Klimawandel (StreuWiKlim)

Gemeinsam mit Bewirtschafter:innen von Streuobstwiesen sollen die Faktoren, welche die Resilienz von Streuobstwiesen gegenüber veränderten Klimabedingungen beeinflussen, erfasst und analysiert werden. Darauf aufbauend werden mögliche regionsspezifische Anpassungsmaßnahmen erarbeitet.
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Landnutzung Klimawandelanpassung Streuobst


Projektdauer: 01.08.2022 - 30.09.2025

Optimierung und Fertigung eines seriennahen Prototyps zur präzisen Platzierung von Flüssigsubstraten in Böden mit Prüfung der Effizienzsteigerung bei Stickstoff (LiqInject)

Der in der Landwirtschaft eingesetzte Stickstoffdünger bildet einen zentralen Baustein, um ein stabiles Pflanzenwachstum zu garantieren. Für die landwirtschaftlichen Betriebe bedeutet dies die Sicherung der Erträge und der Wirtschaftlichkeit. Dementgegen stehen die bekannten negativen Auswirkungen der nicht durch die Pflanze aufgenommenen Stickstoffmengen, welche  entweder ausgewaschen werden und die Nitratwerte in Gewässern erhöhen oder in Form von Ammoniak oder Lachgas ausgasen und den Klim...

Landnutzung Injektionsdüngung


Projektdauer: 15.07.2022 - 14.07.2024

Untersuchungen zur Prüfung der Funktionstüchtigkeit des entwickelten On-Farm Energie Management Systems zur Optimierung der Stromflüsse in milchviehhaltenden Betrieben (CowEnergySystem)

Ausgehend von der Diskussion über knapper werdende natürliche Energieressourcen und der Zielsetzung einer nachhaltigen Energiewende treten Energiemanagementsysteme immer mehr in den Vordergrund. Dies zeigt sich z.B. an der DIN EN ISO 50001, die sich auch diesem Thema widmet. Häufig kann die geplante Energieregelung nicht umgesetzt werden, da die Voraussetzungen fehlen. Bei Energiemanagementsystemen bei Neubauten in Privathäusern ist dies etwas einfacher, da die Schnittstellen im Haus häufig...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörn Stumpenhausen

Landnutzung


Projektdauer: 01.01.2022 - 31.12.2024

Entwicklung und Verprobung eines praxisorientierten, stichproben- basierten Forstinventurverfahrens auf Basis von UAV-Technologie (Drohnen) mit Einsatzschwerpunkten in mittleren bis größeren Forstbetrieben (ForInvUAV)

Einsatz von Drohnen zur Gewinnung von Forsteinrichtungsdaten
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Ewald Endres

Landnutzung Digital Digitalisierung Drohne Forstinventur


Projektdauer: 01.01.2022 - 31.12.2023

Entwicklung und Erprobung eines innovativen Verfahrens zur Produktion von hochwertigem heimischen Eiweißfutter aus Luzerne sowie Luzerne- und Kleegras für Schweine und Wiederkäuer (NovaLuz)

Das Verbundforschungsprojekt 'NovaLuz' will das hoch aktuelle Thema der Produktion von Eiweißfutter aus heimischen Quellen weitererforschen. Dabei soll der neue, innovative Ansatz des sogenannten „Hochschnittverfahrens" praxisreif entwickelt werden. Es soll ein Verfahren erarbeitet werden, das von der Werbung bis zur Konservierung von Luzerne sowie Luzerne- und Kleegrasbeständen reicht und das Ziel hat, Eiweißfuttermittel mit verbessertem Aminosäurenmuster für Schweine und Wiederkäuer zu erze...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Gerhard Bellof

Landnutzung Hochschnitt Kleegras Luzerne Mastschweine Milchkühe


Projektdauer: 01.11.2021 - 31.10.2023

Ökosystemleistungen im Obstanbau - Bewertung verschiedener Obstanbausysteme unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher und gesellschaftlicher Kriterien (ÖSL)

Der Obstanbau ist eine Form der Landnutzung, die neben der Erzeugung von Obst in erheblichem Umfang gesellschaftliche Leistungen erzeugt. Zu nennen sind hier beispielsweise ein positiver Beitrag zum Landschaftsbild, zum Erhalt der biologischen Vielfalt, zum Boden- und Gewässerschutz sowie zu den genetischen Ressourcen. Diese Leistungen sind entscheidend von der Nutzungsart und -intensität der Obstanbauflächen abhängig. Zu unterscheiden sind extensiv und intensiv genutzte Obstanbauflächen mit ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Landnutzung Biodiversität Naturschutz Umweltvorsorge


Projektdauer: 15.10.2021 - 28.02.2025

Regulierung von Trauermücken im ökologischen Anbau von Topfpflanzen - Innovative Verfahren zur Einschätzung der Attraktivität von Kultursubstraten für Trauermücken und umfassende Strategien zur Bekämpfung mittels Nützlingen (TrauTopf)

Trauermücken können im ökologischen Topfpflanzenanbau ein erhebliches Problem darstellen. Im Vergleich zum konventionellen Gartenbau sind die im ökologischen Anbau verwendeten torfreduzierten, organisch gedüngten Kultursubstrate deutlich attraktiver für Trauermücken und bieten diesen wesentlich bessere Lebensbedingungen. Daher kommt es im ökologischen Anbau häufig zu einer massenhaften Vermehrung und in der Folge vor allem bei Jungpflanzen zu erheblichen Ausfällen aufgrund der Fraßtätigkeit d...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Birgit Zange, Dr. Dieter Lohr

Landnutzung biologischer Pflanzenschutz organische Düngung Topfkräuter Torfersatz


Projektdauer: 01.10.2021 - 30.09.2024

Identifikation der Ursache von Pflanzenschäden im biologischen Anbau von Topfkräutern sowie Erarbeitung von wirksamen Vermeidungsstrategien und Gegenmaßnahmen

Beim Anbau von Biotopfkräutern treten immer wieder Pflanzenschäden (Keimhemmungen bzw. chlorotische und nekrotische Keimblätter sowie in der Folge ein vermindertes Pflanzenwachstum) auf, deren Ursache nicht abschließend geklärt ist. Eine Gemeinsamkeit der Schadensfälle sind hohe Gehalte an Ammoniumstickstoff im Substrat infolge fehlender Nitrifikation. Untersuchungen haben allerdings gezeigt, dass der Ammoniumstickstoff nicht direkt ursächlich für die Schäden ist, sondern auf eine gestörte Mi...
Verbundprojektleitung HSWT: Dr. Dieter Lohr

Landnutzung Ammonifikation Gütesicherung Mikrobiologie Nitrifikation Phytoxische Stoffe


Projektdauer: 01.10.2021 - 30.09.2024

Phänotypische und Genotypische Bearbeitung des Merkmals Wollfeinheit beim Merinolandschaf, Implementierung einer Qualitätssicherung bei Schur und Sortierung

Erfolgsfaktoren und Potentiale für die Inwertsetzung süddeutscher Schafwolle: Züchterische Bearbeitung des Merkmals Wollfeinheit, Entwicklung und Einführung einer Qualitätssicherung bei Schur und Sortierung von Wolle
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Wilhelm Pflanz

Landnutzung Merino Wolle


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de