Responsive image


Projektdauer: 01.10.2021 - 30.09.2022

Einsatz von NIR-Food Scannern zur Bestimmung und Optimierung relevanter Qualitätsparameter von Mango und Avocado (NIR Mango + Avocado)

Im Projekt sollen NIR-Modelle für Mango und Avocado zu relevanten Qualitätsparametern (insbesondere Brix und Trockenmasse) erstellt werden. Der Qualitätsverlauf soll dann anhand von Messungen in einem Praxisbetrieb mit umfassender Erfahrung in der Fruchtreifung sowie in anschließenden Lagerversuchen dokumentiert werden. Darauf basierend sollen konkrete Grenzwerte für den optimalen Reifeverlauf definiert werden. Die Bestimmung der Trockenmasse, die ein wesentliches Kriterium für den Reifeverla...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Heike Susanne Mempel

Ernährung


Projektdauer: 15.09.2021 - 14.08.2023

Verwendung von Pflanzenkohle-Kompost zur Verbesserung des Anwachsverhaltens von Hopfenjungpflanzen auf kupferbelasteten Böden (KoKuHo)

Bereits seit Mitte der 1920er Jahre werden kupferhaltige Pflanzenschutzmittel zur Bekämpfung des Falschen Mehltaus (Pseudoperonospora humuli) im Hopfen eingesetzt. Da dieses Verfahren jahrzehntelang alternativlos war, wurden jährlich große Mengen von bis zu 60 kg Kupfer je Hektar in den Hopfengärten appliziert. Erst mit dem Aufkommen chemisch-synthetischer Pflanzenschutzmittel in den 1960er Jahren war es möglich, die hohen Auf-wandmengen schrittweise zu reduzieren. Nichtsdestotrotz sind die A...
Projektleitung HSWT: Dr. Dieter Lohr

Biokohle Bodenfruchtbarkeit Bodenfunktionen Hopfen Landnutzung Toxizität


Projektdauer: 01.09.2021 - 31.08.2024

Digitaler Zwilling für Obstbau und Forstwirtschaft

Im Rahmen des Projekts »For5G« wird eine praxisnahe 5G-Anwendung für den Kirschenanbau entwickelt. Die Erzeugung und Analyse eines »digitalen Zwillings« von Obstbäumen ist das Herzstück des Projekts, das in der Fränkischen Schweiz und im Landkreis Forchheim verortet ist . Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sollen zukünftig auch auf andere Anwendungsfälle übertragen werden. 

Landnutzung


Projektdauer: 01.09.2021 - 31.12.2023

Weißtanne_2.0

Ziel des Projektes ist u. a. die Etablierung der Weißtanne als Mischbaumart auf geeigneten Standorten auch außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebietes. Hierzu werden unter anderem zwei verschiedene Weißtannenherkünfte auf 0,25 ha großen Dauerbeobachtungsflächen eingebracht und deren Wuchsverhalten durch vier mit der Datenaufnahme beauftragten wissenschaftliche Einrichtungen überprüft. Die ausgewählten Versuchsstandorte liegen in Bayern und Baden-Württemberg. Den Weißtannenpflanzungen g...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Manfred Schölch

Baumarten Biodiversität CO2 Forstwirtschaft Klimawandel Nachwachsende Rohstoffe Rohstoffe Waldumbau


Projektdauer: 01.09.2021 - 31.12.2022

Erbsen und Erbsenprodukte in der Hühnermast und Ferkelaufzucht unter besonderer Berücksichtigung der Darmgesundheit

Körnerleguminosen gelten in der Landwirtschaft als wertvolle Kulturpflanzen. Sie tragen zur Auflockerung von getreidereichen Fruchtfolgen bei und leisten einen bedeutenden Beitrag zur regenerativen Stickstoffversorgung im Ackerbau, indem sie mit Hilfe von Knöllchenbakterien Stickstoff (N) binden. Aufgrund des nachhaltigen Handelns in der landwirtschaftlichen Erzeugung, der Ausweitung des Futtermittelspektrums und der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik mit den Vorgaben des Greenings wird de...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Gerhard Bellof

Erbsen Erbsenschalen Ferkel Landnutzung Masthühner


Projektdauer: 01.09.2021 - 15.10.2022

SMART vhb - Neuentwicklung von Lerneinheiten 2021/2022

Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) hat im Rahmen der SMART-vhb Förderrunde 2021/2022 29 neue Blended-Learning-Lerneinheiten im Umfang von rund 45 Minuten erstellt.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Thomas Hannus

E-Learning Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 15.07.2021 - 30.11.2022

Umweltpädagogische Konzeption einer regionalen Bildungseinrichtung zum Themenfeld "Wald und Gesellschaft" am Beispiel der Stadt Memmingen

Ziel des Forschungsprojektes ist die Erarbeitung eines wissenschaftlichen, fundierten, umweltpädagogischen Konzeptes für die Gestaltung von Waldinformationszentren am Beispiel der Stadt Memmingen. Das Konzept soll aktuelle bildungspolitische und bildungstheoretische Anforderungen berücksichtigen und dabei bedarfsgerecht und zielgruppenorientiert sein. Insbesondere werden die Anforderungen nach einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) berücksichtigt. Am Beispiel regionaler Gegeb...
Projektleitung HSWT: Prof. Robert Vogl

Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.07.2021 - 30.06.2024

Vom Baum zum Torfersatz - Analyse und Optimierung der Herstellungskette von Holzfaserstoffen

Die Torfminderungsstrategie der Bundesregierung verlangt bis 2030 eine möglichst weitgehende Reduzierung des Torfanteils sowohl in Kultursubstraten für den Erwerbsgartenbau als auch in Blumenerden für den Freizeitgartenbau. Der derzeit neben Grüngutkompost wichtigste Torfersatzstoff ist – mit stark steigender Tendenz – Holzfaser. Allerdings ist der Anteil von Holzfasern im Substrat derzeit auf Grund ihres instabilen Stickstoffhaushalts auf maximal 20 bis 40 Vol.-% begrenzt, da ansonsten die b...
Teilprojektleitung HSWT: Dr. Dieter Lohr

Nachwachsende Rohstoffe N-Immobilisierung Thermische Modifikation Torfersatz


Projektdauer: 01.07.2021 - 31.12.2023

Klimamodul (Pocket Parks) zur Mitigation des Klimawandels - Teilprojekt Entwicklung von Bodensubstraten und der Oberflächenbeschaffenheit sowie Ermittlung von Einflüssen und Belastungen auf das Klimamodul

Durch die klimatischen Veränderungen der letzten Jahre haben sich im Wesentlichen drei Faktoren, die die urbanen Siedlungsstrukturen und Lebensbedingungen beeinflussen, sehr stark verändert:das mittlere Temperaturniveau,die Niederschlagsvariabilität, die Höhe des Oberflächenabflusses.Aus Sicht der Stadtentwicklung besteht die Möglichkeit, diesen Zielkonflikt mittels Pocket Parks (Begrünungsinseln), die auch noch in den Stadtzentren mit ihrer hohen Bebauungsdichte vorhanden sind oder die sich ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Frank Kolb

Klimawandel Mikroklima Pocket Parks Schwammstadt-Prinzip


Projektdauer: 01.07.2021 - 31.12.2021

Humuspflege in den Kalkalpen: Status quo, Bedarf, Machbarkeit

Mächtige Humusauflagen (Tangelhumus oder Alpenhumus) sind essentiell für die Schutzfunktionen und die nachhaltige Waldbewirtschaftung in den Kalkalpen. Sie sind wichtiger klimasensitiver Kohlenstoffspeicher und entscheidender Standortfaktor zugleich. Die Ergebnisse des durch den Waldklimafond geförderten Alpenhumus-Projektes (Ewald et al. 2020) bestätigen die weite Verbreitung von Tangelhumusauflagen im Alpenraum: auf etwa 10 Prozent aller Waldstandorte über alle Höhenstufen hinweg. Da d...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Bodenschutz Kohlenstoffspeicherung Landnutzung Schutzwaldpflege


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de