Responsive image


Projektdauer: 01.11.2021 - 31.10.2023

Ökosystemleistungen im Obstanbau - Bewertung verschiedener Obstanbausysteme unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher und gesellschaftlicher Kriterien (ÖSL)

Der Obstanbau ist eine Form der Landnutzung, die neben der Erzeugung von Obst in erheblichem Umfang gesellschaftliche Leistungen erzeugt. Zu nennen sind hier beispielsweise ein positiver Beitrag zum Landschaftsbild, zum Erhalt der biologischen Vielfalt, zum Boden- und Gewässerschutz sowie zu den genetischen Ressourcen. Diese Leistungen sind entscheidend von der Nutzungsart und -intensität der Obstanbauflächen abhängig. Zu unterscheiden sind extensiv und intensiv genutzte Obstanbauflächen mit ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Biodiversität Landnutzung Naturschutz Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.11.2021 - 31.10.2023

Ganzheitliche Optimierung des Energiesystems Vertical Farming durch Integration in Kreislaufwirtschaft (OpEn Farming)

Die Lebensmittelindustrie ist im Wandel, der Transformationsprozess muss sich den globalen Herausforderungen stellen: Klimawandel und Wetterextreme, Lebensmittelsicherheit, Wasserverbrauch, Stickstoffeintrag in die Natur sowie Abhängigkeit von Phosphat und fossilen Energien, Wettbewerb zwischen Stadt und landwirtschaftlich genutzten Flächen. Für den Nexus Energie-Wasser-Lebensmittel ist weltweit bis 2030 insgesamt eine Zunahme des Energiebedarfs um 50% (IEA, 2015), des Lebensmittelbedarfs um ...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Heike Susanne Mempel

Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 15.10.2021 - 28.02.2025

Regulierung von Trauermücken im ökologischen Anbau von Topfpflanzen - Innovative Verfahren zur Einschätzung der Attraktivität von Kultursubstraten für Trauermücken und umfassende Strategien zur Bekämpfung mittels Nützlingen (TrauTopf)

Trauermücken können im ökologischen Topfpflanzenanbau ein erhebliches Problem darstellen. Im Vergleich zum konventionellen Gartenbau sind die im ökologischen Anbau verwendeten torfreduzierten, organisch gedüngten Kultursubstrate deutlich attraktiver für Trauermücken und bieten diesen wesentlich bessere Lebensbedingungen. Daher kommt es im ökologischen Anbau häufig zu einer massenhaften Vermehrung und in der Folge vor allem bei Jungpflanzen zu erheblichen Ausfällen aufgrund der Fraßtätigkeit d...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Birgit Zange, Dr. Dieter Lohr

biologischer Pflanzenschutz Landnutzung organische Düngung Topfkräuter Torfersatz


Projektdauer: 01.10.2021 - 30.11.2025

Forschung zur Populationsentwicklung des Luchses in Bayern (Luchsmonitoring)

Lange Zeit galt die Bekämpfung und Ausrottung von großen Beutegreifern als Staatsaufgabe. Eine verbesserte Waffentechnik, die Erschließung auch von entlegeneren Wäldern und der Rückgang von Beutetieren führte in der Mitte des 19. Jahrhunderts dann zum Aussterben aller großen Prädatoren. Die letzten Luchse in Bayern wurden 1846 im Bayerischen Wald und 1897 im Alpenraum nachgewiesen (Wölfl et al. 2001).Nach Gründung des Nationalparks Bayerischer Wald wurden zwischen 1970 und 1974 mehrere Tiere ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Volker Zahner

Biodiversität Interaktion Luchs Mortalitätsursachen Verbreitung Waldgebiete


Projektdauer: 01.10.2021 - 31.12.2024

Bewässerung von Forstkulturen

Der Aufruf, uns mögliche Waldversuchsflächen für das Projekt 'Bewässerung von Forstkulturen' im Landkreis Kronach und angrenzenden Gebieten zu melden, endete planmäßig zum 31. Juli 2022. "Wir, die Projektverantwortlichen der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf sowie der Landkreis Kronach bedanken uns auf diesem Wege herzlich bei den zahlreichen Waldbesitzer:innen, die uns ihre Flächen für die Durchführung von Bewässerungsversuchen zur Verfügung stellen wollen. Aufgrund der regen Beteiligung we...

Bewässerung Dürre Forstkulturen Klimawandel


Projektdauer: 01.10.2021 - 30.09.2024

Neue Maschinelle Lernverfahren zur akkurateren Pflanzenzüchtung durch Integration heterogener externer Faktoren

Derzeit steht die Agrarindustrie unter großem Druck, schnell neue Pflanzensorten für das sich ändernde Klima zu entwickeln und weniger Ressourcen zu verbrauchen. Ziel ist es, die Erträge zu steigern und nachhaltiger zu werden. Um die Züchtungsprogramme zu beschleunigen, setzen Pflanzenzüchter genomische Selektionsmethoden ein, um den erwarteten Wert eines Merkmals, z. B. des Ertrags, aus den genetischen Profilen der Pflanzen vorherzusagen, bevor die Pflanzen auf dem Feld getestet werden.Die A...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Dominik Grimm

Genomic Prediction Genomweite Assoziationsstudien Künstliche Intelligenz Maschinelles Lernen Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.10.2021 - 30.09.2024

Identifikation der Ursache von Pflanzenschäden im biologischen Anbau von Topfkräutern sowie Erarbeitung von wirksamen Vermeidungsstrategien und Gegenmaßnahmen

Beim Anbau von Biotopfkräutern treten immer wieder Pflanzenschäden (Keimhemmungen bzw. chlorotische und nekrotische Keimblätter sowie in der Folge ein vermindertes Pflanzenwachstum) auf, deren Ursache nicht abschließend geklärt ist. Eine Gemeinsamkeit der Schadensfälle sind hohe Gehalte an Ammoniumstickstoff im Substrat infolge fehlender Nitrifikation. Untersuchungen haben allerdings gezeigt, dass der Ammoniumstickstoff nicht direkt ursächlich für die Schäden ist, sondern auf eine gestörte Mi...
Verbundprojektleitung HSWT: Dr. Dieter Lohr

Ammonifikation Gütesicherung Landnutzung Mikrobiologie Nitrifikation Phytoxische Stoffe


Projektdauer: 01.10.2021 - 30.09.2024

Phänotypische und Genotypische Bearbeitung des Merkmals Wollfeinheit beim Merinolandschaf, Implementierung einer Qualitätssicherung bei Schur und Sortierung

Erfolgsfaktoren und Potentiale für die Inwertsetzung süddeutscher Schafwolle: Züchterische Bearbeitung des Merkmals Wollfeinheit, Entwicklung und Einführung einer Qualitätssicherung bei Schur und Sortierung von Wolle
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Wilhelm Pflanz

Landnutzung Merino Wolle


Projektdauer: 01.10.2021 - 30.09.2023

"Landwirt schafft Artenvielfalt" (WISAVI) - Biodiversitätsberatung und -management in der agrarischen Ausbildung an Hochschulen

Ziel des Vorhabens ist es, mit der Entwicklung und modellhaften Erprobung eines geeigneten Lehrangebotes zum Thema „Biodiversitätsberatung und - management in der Agrarlandschaft“ die Ausbildung von Fachkräften an der Schnittstelle Naturschutz und Landwirtschaft bundesweit zu fördern. Das im Vorhaben zu entwickelnde Lehrangebot richtet sich insbesondere an Studierende von (Agrar-)Hochschulen und soll an solchen perspektivisch etabliert werden, um die steigende Nachfrage nach dem Be...

Biodiversität Biodiversitätsberatung Biodiversitätsmanagement


Projektdauer: 01.10.2021 - 31.12.2022

Beeinflussung der Mikrobiota im Darm durch Inhaltsstoffe von Präparaten der Firma Weleda AG

Das menschliche Mikrobiom beinhaltet die ökologische Gemeinschaft aller kommensalen, symbiotischen und pathogenen Organismen, welche unseren Körper besiedeln. Dabei ist die Anzahl der Bakterien die den menschlichen Körper besiedeln höher als die Anzahl der Zellen des menschlichen Körpers selbst. Die meisten dieser Bakterien leben im Gastrointestinaltrakt. Sie können für den Menschen wichtige Funktionen übernehmen, wie z.B. die Herstellung von Vitaminen, Verdrängung von Pathogenen und der Beei...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Lydia Nausch

Eco Science Gesundheit Mikrobiom Pflanzenwirkstoffe Verdauung


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de