Responsive image


Projektdauer: 01.05.2010 - 30.04.2013

Evaluation der Einführung eines Wassermanagementsystems für Weinberge im Trinkwasserschutzgebiet Volkach/Astheim

Hintergrund dieses Projektes war zum einen die Einführung eines Bewässerungssystemes im Weinberg bei Volkach und zum anderen die Umstellung der bisherigen Bewirtschaftungsweise der Rebflächen (jede zweite Rebgasse begrünt, ohne Bewässerung) auf die neue (jede Rebgasse ganzjährig begrünt, mit Tropfbewässerung). Das für die Bewässerung benötigte Wasser wurde hierbei durch Auffangen des Oberflächenabflusses bereitgestellt. Durch Lagerung des Wassers in Speicherbecken ober- und unterhalb des Wein...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Wilhelm Pyka

Ernährung Erneuerbare Energien Nachwachsende Rohstoffe Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 30.04.2010 - 01.11.2010

Marktpotenzialanalyse von Streuobst und Streuobstprodukten aus ökologischem Anbau

Durch den Strukturwandel im Lebensmitteleinzelhandel sind heimische Keltereien oft gezwungen, die Verbraucherpreise zu senken, was wiederum zur Senkung der Marktpreise für inländisches Mostobst führt. Für viele Streuobstbesitzer lohnt sich unter diesen Preisbedingungen die Pflege ihrer Bäume nicht mehr, so dass die Streuobstbestände in Deutschland und auch in Bayern abnehmen. Sie werden zugunsten von Obstplantagen gerodet, da diese in der Bewirtschaftung wesentlich ökonomischer sind. Streu...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Monika Gerschau

Ernährung Marktforschung Nachfrage Streuobst Verarbeitungswirtschaft Wertschöpfungsketten


Projektdauer: 01.04.2010 - 31.12.2013

Potenziale alternativer Verwertungsmöglichkeiten von Biogas aus Verbrauchersicht (BioGas)

In dem vorgeschlagenen Vorhaben soll die Akzeptanz von Biogasanlagen in deren unmittelbarer Umgebung, die Potenziale von alternativen Verwertungsmöglichkeiten für Biogas (v.a. für Mobilitätszwecke und die Einspeisung von aufbereitetem Biogas in das Erdgasnetz) aus Verbrauchersicht sowie daraus resultierend die praktische Umsetzung der Ergebnisse in Modellregionen in Bayern untersucht werden. Daraus sollen Handlungsempfehlungen für zukünftige Aktivitäten der an der Wertschöpfungskette beteilig...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Klaus Menrad

Akzeptanz Biogasanlagen


Projektdauer: 01.04.2010 - 31.12.2013

Volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Untersuchung des Anbaus von schnellwachsenden Baumarten im Kurzumtrieb auf landwirtschaftlichen Flächen als nachhaltige CO2-Vermeidungsoption (KUP 1)

Die wachsende Weltbevölkerung und der steigende Wohlstand führen zu einer erhöhten Nachfrage nach Energie. Der Bioenergie kommt dabei eine besondere Rolle zu: Aktuell nimmt die durch Biomasse erzeugte Energie den größten Anteil der Erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch Deutschlands ein. Sie ist universell einsetzbar, gut lagerfähig, steht jedoch teilweise in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. Deshalb sollte es ein Anliegen einer Volkswirtschaft sein, die Biomasse möglichst effizi...

Agroforstsysteme Biomasse Biomassefunktion CO2-Bilanz Energie Erneuerbare Energien Ertragsleistung Landnutzung


Projektdauer: 01.04.2010 - 31.03.2013

Auswirkungen des Klimawandels auf den Humusvorrat von Böden der Bayerischen Alpen in Abhängigkeit von Standort und Nutzung: Status - Prognose - Konsequenzen für den Gebirgswald

- Analyse des Humusvorrats von Waldböden im bayerischen Alpenraum - Feststellung der wahrscheinlichen Veränderungen des Humusvorrats der Böden infolge des Klimawandels - Ermittlung der Auswirkungen der klimabedingten Veränderungen auf die Vitalität von Jungwuchs und Altbäumen des Gebirgswaldes - Erarbeitung von Empfehlungen für die Praxis, insbesondere für Problemstandorte
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Andreas Rothe

Bergwald Dendroökologie Fichte Klimawandel Zuwachs


Projektdauer: 01.01.2010 - 31.12.2025

Weihenstephaner Modell - Energieeinsparung bei der Produktion von Pflanzen

Zierpflanzen stellen ein ökonomisch wichtiges Produkt des deutschen Gartenbaus dar. Ein zentraler Kosten- und Umweltfaktor bei der Unterglasproduktion von Zierpflanzen ist der hohe Heizbedarf in den Herbst- und Wintermonaten. Um die Heizkosten und damit auch den Kohlendioxidausstoß zu senken, wurde an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ein neues, energiesparendes Klimaführungsmodell für die Kultur von Zierpflanzen entwickelt. Dieses Modell nutzt die Einstrahlung der Sonne am späten Nachmi...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Bernhard Hauser

Energieeffizienz Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.01.2010 - 30.09.2013

Greenhouse gas management in European land use systems - Teilprojekt peatland synthesis (GHG Europe)

The GHG‐Europe project aimed to improve our understanding and capacity for predicting the European terrestrial carbon and greenhouse gas budget. The project attributed the fluxes of CO2, N2O and CH4 in European land ecosystem to human versus natural driving factors. Updates of the European carbon and greenhouse gas budget confirmed the previously published values. Europe remains a net carbon sink, which is more than compensated by N2O and CH4 emissions from agriculture. These updates do no...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Technikfolgeabschätzung


Projektdauer: 01.01.2010 - 31.12.2012

SicAlp -Standortsicherung im Kalkalpin (INTERREG-Projekt)

Im Projekt "Standortsicherung im Kalkalpin (SicAlp)", das von der EU (Interreg), den Forstverwaltungen Bayerns, Oberösterreich, Salzburg und Tirol, dem österreichischen Lebensministerium und den österreichischen Bundesforsten gefördert wurde, haben die drei Projektpartner, die Technische Universität München, die Universität für Bodenkultur Wien und die Hochschule Weihenstephan Triesdort Grundlagen für eine adaptive Behandlung kalkalpiner Wälder in Bayern, Tirol, Salzburg und Oberösterreich e...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Andreas Rothe

Bergwald Dendroökologie Fichte Klimawandel Zuwachs


Projektdauer: 01.01.2010 - 30.06.2011

Synthese von bifunktionellen, zur Copolymerisation geeigneten Aminen auf Kampferbasis

Terpene sind sehr häufige Inhaltsstoffe von Pflanzen, einige darunter haben erhebliche kommerzielle Bedeutung, so z.B. der Kampfer oder das Collophonium genannte Terpengemisch aus Baumharzen. Andere werden derzeit eher in der pharmazeutischen Industrie oder im Riechstoffbereich eingesetzt, z.B. das aus Schalen von Zitrusfrüchten gewonnene Limonen. Terpene weisen chemisch eine enorme Strukturvielfalt auf, die kaum auf einen einfachen Nenner zu bringen ist, ein charakteristischer Zug ist jedoch...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Herbert Riepl

Katalyse Pflanzenöl Polymere


Projektdauer: 01.12.2009 - 30.04.2012

Entwicklung innovativer, ökologischer Nährstoffmischungen zur schnellen und individuellen Energiezufuhr (BIOPOWER); Entwicklung innovativer, einfach verarbeitbarer Nährstofformulierungen

In den letzten Jahren zeigte sich gerade bei Ausdauersportlern, in der Nährstoffversorgung von Kranken oder älteren Menschen mit Demenz eine steigende Nachfrage nach natürlichen Formulierungen mit einem extrem hohen Nährstoffgehalt. Bis dato erhältliche Produkte boten keine Möglichkeit, die Nährstoffverteilung auf die Anforderungen der jeweiligen Person zuzuschneiden und auf Geschmacks- oder Aromaausprägungen zu verzichten. Daher lagen die Hauptziele des geplanten Forschungsvorhabens in de...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Thomas Lötzbeyer

Ernährung


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de