Responsive image


Projektdauer: 01.03.2020 - 30.04.2022

Entwicklung von Bildungsmodulen für den Freizeitgartenbau zur Anpassung an den Klimawandel (GartenKlimA)

Auch der Freizeitgartenbau ist - neben dem Produktionsgartenbau - stark von den vorherrschenden klimatischen Bedingungen abhängig und somit in hohem Maße vom fortschreitenden Klimawandel betroffen. Laut Bayerischem Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V. gibt es mehr als zwei Millionen Gartenbesitzer in Bayern, die eine Fläche von über 135.000 ha bewirtschaften. Deutschlandweit gab es 2017 über 35 Millionen Gartenbesitzer. Für diese Zielgruppe birgt der Klimawandel sowohl Chancen al...
Projektleitung HSWT: Dr. rer. hort. Annette Bucher

Biologische Vielfalt Freizeitgartenbau Hobbygärtner Klimawandel Umweltbildung Urbaner Gartenbau


Projektdauer: 01.03.2020 - 15.08.2021

Lass es brummen - Artenvielfalt im Garten, auf dem Balkon, auf der Terrasse (OPEN-vhb-Kurs)

Der kostenlose OPEN vhb-Kurs ist seit 01. September 2021 freigeschaltet: Kursinformationen und Einschreibung bei OPEN vhb

Balkon Biodiversität Biodiversitätsverlust Freizeitgartenbau Gärten Terrasse


Projektdauer: 01.03.2020 - 31.12.2020

Habitat-, Höhlenutzung und Prädation beim Dreizehenspecht in boreomontanen Wäldern Süd-Finnlands

Seit der europäischen Waldkonvention 2013 wird anerkannt, dass Wälder nicht nur lokale oder regionale Wirtschaftsobjekte sind, sondern supranationale Bedeutung haben, sowohl für das Klima als auch für die Biodiversität. Der Dreizehenspecht ist eine boremontane Charakterart des Fichtennadelwaldes, die über die Vogelschutzrichtlinie geschützt ist. Da sie hohe Ansprüche an Totholzvorräte von über 30 fm/ha (Bütler et al. 2004) hat, gilt sie als guter Indikator für alte, natürliche Fichtenwälde...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Volker Zahner

Biodiversität Naturschutz Spechte Spechthöhle Wald Waldnaturschutz


Projektdauer: 07.02.2020 - 31.03.2023

Digitale Management-Unterstützungssysteme für kleine und mittelständische Unternehmen in Wertschöpfungsketten von Zierpflanzen, Stauden und Schnittblumen (PlantGrid)

Für viele Wertschöpfungsketten im Gartenbau besteht das Problem, dass die Nachfrage der Konsumenten nach gärtnerischen Produkten (insbesondere Zierpflanzen, Stauden und Schnittblumen) und der Absatz von Handelsunternehmen oder direkt absetzenden Betrieben stark von externen Faktoren wie Witterung, Feiertagen, Ferien, regionalen Veranstaltungen oder anderen – oftmals noch unbekannten - Einflussfaktoren abhängig ist. Da die Wirkung dieser Faktoren für die Unternehmen sehr schwer einschätzbar is...

Big Data Digitalisierung Gartenbau Landnutzung Wertschöpfungsketten


Projektdauer: 01.02.2020 - 31.03.2023

Entwicklung einer automatisierten Entscheidungshilfe zur ressourcenschonenden und effizienten Bewässerung in Gartenbau und Landwirtschaft mit dem Ziel Wasserverteilung und Stickstoffausnutzung zu optimieren

Die Bewässerung in Landwirtschaft und Gartenbau ist in den letzten Jahren massiv in die Kritik der Öffentlichkeit geraten. Fehlende Sommerniederschläge mussten durch Zusatzbewässerung ausgeglichen werden, was fallende Grundwasserstände zur Folge hatte. Daraufhin wurden gesetzliche Auflagen bezüglich der Wasserentnahme erlassen. Der steigende Wasserverbrauch aufgrund der notwendigen Zusatzberegnung beim Anbau von Gemüse und lntensivkulturen sowie der zunehmende Verbraucherwunsch nach regio...

Bewässerung Big Data Farm-Management Klimawandel Stickstoff


Projektdauer: 01.02.2020 - 31.07.2021

Statistik Gartenbau Bayern - Fokus Obstbau

Im Vergleich zu anderen landwirtschaftlichen Teilsektoren hat Bayern bundesweit im Obstanbau eine untergeordnete Bedeutung. Dies zeigt sich in den Flächenanteilen, im Produktionswert und auch im niedrigeren Selbstversorgungsgrad an Obst bei der bayerischen Bevölkerung. Dennoch sind einzelne Anbauregionen erfolgreich im Anbau und der Vermarktung von Frischobst und verarbeiteten Obstprodukten (z. B. Äpfel, Kirschen, Erdbeeren). Neben dem Erwerbsanbau erfüllt der Freizeit- und Streuobstbereich u...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Thomas Hannus

Landnutzung Obstbau Sektoranaylse Statistische Analysen


Projektdauer: 01.01.2020 - 31.12.2029

Aufbau und Unterhalt eines Erhaltungsgartens für die Sortenvielfalt von Kernobst im Regierungsbezirk Schwaben

Der Anbau von Obst spielt in der Region Schwaben seit jeher eine große Rolle. Während sich in den vergangenen 100 Jahren der Erwerbsanbau vor allem in der Bodenseeregion spezialisiert hat, stellen in weiten Teilen Schwabens Streuobstwiesen ein landschaftsprägendes Kulturgut dar. Diese Streuobstbestände weisen vor allem eine große Vielfalt an alten Apfel- und Birnensorten auf, welche sich im Laufe der vergangenen Jahrhunderte meist nur noch regional entwickelt haben und heute zum Teil unbekann...

alte Sorten Apfel Birne Erhaltungsgarten Kernobst Landnutzung Obstbau Schlachters


Projektdauer: 01.01.2020 - 31.12.2022

Verwertung und Anbauoptimierung von Hanf als Nachwachsender Rohstoff

Hanf (Cannabis sativa L.) erlebt derzeit einen Aufschwung als wiederentdeckte Kulturpflanze. Die bundesweite Anbaufläche von Hanf ist von 437 ha im Jahr 2013 auf über 2.800 ha in 2018 gestiegen (in Bayern von 71 ha auf 203 ha). Dabei kann Hanf als Multi-Purpose-Pflanze annähernd komplett genutzt werden.

Analytik Hanf Kulturpflanze Methodenvalidierung Nachwachsende Rohstoffe


Projektdauer: 01.01.2020 - 31.12.2022

Minderung von Nitratausträgen durch digitales Stickstoffmanagement und sensorgestützte Düngung in der Modellregion Burghausen/Burgkirchen (digisens)

In der Modellregion Burghausen/Burgkirchen werden in enger Zusammenarbeit von Wissenschaft, Landwirtschaft und Beratung innovative Technologien des digitalen Nährstoffmanagements und der sensorgestützten Stickstoff (N)-Düngung weiterentwickelt. Diese Technologien werden dann an die regionalen Standort- und Bewirtschaftungsbedingungen angepasst und in Landwirtschaftsbetrieben umfassend getestet. Das Nährstoffmanagementsystem soll sowohl im ökologischen als auch konventionellen Landbau einsetz...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Frank Leßke

Algorithmen Bioinformatik Digitalisierung Nährstoffmanagement ökologische Landwirtschaft Software-Entwicklung Stickstoff Teilflächenspezifische N-Düngung


Projektdauer: 01.01.2020 - 31.08.2021

Allgemeine Approximationsverfahren für multikriterielle Optimierungsprobleme (MultiApprox) | General Approximation Methods for Multicriteria Optimization Problems

Das Projekt wurde im Rahmen eines Einrichtungswechsels von Prof. Dr. Clemens Thielen von der TU Kaiserslautern an die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf an den Standort 'TUM Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit' mitgenommen. An der TU Kaiserslautern startete das Projekt am 01.06.2018, das Projekt läuft an der HSWT bis 31.08.2021.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Clemens Thielen

Approximationsverfahren Multikriterielle Optimierung Weitere Forschungsfelder


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de