Responsive image


Projektdauer: 01.07.2021 - 31.12.2021

Humuspflege in den Kalkalpen: Status quo, Bedarf, Machbarkeit

Mächtige Humusauflagen (Tangelhumus oder Alpenhumus) sind essentiell für die Schutzfunktionen und die nachhaltige Waldbewirtschaftung in den Kalkalpen. Sie sind wichtiger klimasensitiver Kohlenstoffspeicher und entscheidender Standortfaktor zugleich. Die Ergebnisse des durch den Waldklimafond geförderten Alpenhumus-Projektes (Ewald et al. 2020) bestätigen die weite Verbreitung von Tangelhumusauflagen im Alpenraum: auf etwa 10 Prozent aller Waldstandorte über alle Höhenstufen hinweg. Da d...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Bodenschutz Kohlenstoffspeicherung Landnutzung Schutzwaldpflege


Projektdauer: 01.06.2021 - 03.06.2024

Beitrag zur Verbesserung des Tierschutzes und der Tiergesundheit in der Milchviehhaltung durch Untersuchungen zu Prävalenz und Ätiologie von Schwanzspitzenveränderungen bei Milchkühen

Schwanzspitzennekrosen und Ringabschnürungen konnten insbesondere bei Mastrindern in der Literatur beschrieben werden. Als Ursache werden Technopathien, aber auch ein Zusammenhang mit einer hohen Kraftfuttergabe, und daraus resultierender Pansenazidose genannt. Im Zusammenhang mit Veränderungen an der Schwanzspitze konnte bei Masttieren auch ein häufigeres Auftreten von Lahmheiten beobachtet werden. Auch bei anderen Tierarten kommen Veränderungen an den Schwanzspitzen, beispielsweise in Folge...

Gesundheit


Projektdauer: 01.06.2021 - 30.04.2024

Festlegung zentraler Abluftanalyseparameter als Basis für die Auswahl eines innovativen Mikroorganismenkonsortiums zum Abluftabbau und iterative Optimierung der Reaktorauslegung und Fahrweise zur Maximierung des Schadstoffabbaus (MicroCleanExhaust)

Durch Galvanisierung können die mechanische und chemische Beständigkeit von Werkstoffen verbessert werden. Die Filtration der bei diesem Prozess entstehenden, schadstoffhaltigen Abluft erfolgt momentan größtenteils durch Gaswäsche, wodurch eine erhebliche Umweltbelastung und hohe Kosten entstehen. In diesem Projekt soll ein neuartiger Biorieselbettreaktor entwickelt werden, welcher eine kostengünstige und umweltfreundliche Alternative zu anderen Systemen darstellt. Hierfür muss ein neuartiges...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Sabine Grüner-Lempart

biologische Abluftreinigung Biorieselbettreaktor Galvanik Mikroorganismen Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.06.2021 - 30.11.2023

Entwicklung und Evaluierung automatisierter Sensoren für ein hoch-effizientes Nährstoffmanagement-System in Indoor Vertical Farms - Teilvorhaben: Evaluierung und Übertragung auf Indoor Farms (SensVert)

Video zum Projekt
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Heike Susanne Mempel

Aeroponics Fertigation Hydroponics IOT Sensors Vertical Farming Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.06.2021 - 31.08.2023

Detektion von nicht-magnetischen Fremdkörpern im Gutstrom von selbstfahrenden Feldhäckslern (DenimeF)

Pflanzliche Erzeugnisse werden zur Ernährung von Mensch und Tier oder für die Energienutzung verwendet. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, dass die Ernteerzeugnisse frei von Fremdkörpern sind. Fremdkörper aus unterschiedlichsten Materialien können zu massiven Behinderungen und Schädigungen an Erntemaschinen und Verarbeitungswerkzeugen führen, so Kosten verursachen und das Leben von Mensch und Tier gefährden. Insbesondere Edelstahlkörper in Maisbeständen stellen eine große Gefahr für die F...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Fremdkörperdetektion Maissabotage Nachwachsende Rohstoffe Röntgentechnik


Projektdauer: 06.05.2021 - 31.03.2024

Medikamenteneinsatz in der deutschen Milchviehhaltung (Doktorandenförderung Nachhaltigkeit)

Seit 2014 hat Deutschland mit der 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes das erklärte politische Ziel, den Einsatz von Antibiotika in der Veterinärmedizin zu reduzieren. Dieses Ziel wurde am 28.01.2022 mit dem Inkrafttreten des neuen Tierarzneimittelgesetzes erneut bestätigt. Den Einsatz von Antibiotika am Tier so weit wie möglich zu reduzieren ist deshalb sinnvoll, weil dieser genauso wie beim Einsatz am Menschen die Bildung von Antibiotikaresistenzen bei Krankheitserregern fördert. Und die zu...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Johannes Holzner

Gesundheit Gesundheitssystem Nachhaltigkeit Tierwohl


Projektdauer: 01.05.2021 - 31.10.2023

Tanzende Flocken: Entwicklung einer universellen ressourcenschonenden Oberflächenbehandlungsanlage in einem neuartigen Trockenverfahren basierend auf pflanzlichen Fasercompounds

Die Oberflächenbearbeitung wie Entfetten, Reinigen, Entgraten, Aufrauen von Bauteilen ist eine häufige Anwendung in industriellen Sektoren und wird heutzutage entweder lösungsmittel- oder wasserbasiert durchgeführt. Beide Verfahren beinhalten jedoch gravierende Belastungen der Umwelt (Lösungsmittelentsorgung, Wasserverbrauch, Energie). Deshalb ist es das Ziel dieses Verbundprojekts, eine kostengünstige Oberflächenbehandlungsanlage (1 m3 Fassungsvermögen, Bearbeitungszeit < 5 min) mit einem...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Sabine Grüner-Lempart

Entfettung Fasern Kunststoffverarbeitung Metallverarbeitung Nachhaltige Produktionsverfahren Oberflächenbehandlung Partikel Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.05.2021 - 30.04.2023

Machbarkeitsstudie zu Moorzertifikaten und Kompensationsmaßnahmen (CO2-Regio)

Klimaschutz ist, trotz der aktuellen Corona Krise, eine der zentralen Zukunfts-Herausforderungen. Alle Bereiche der Gesellschaft werden mehr oder weniger stark vom Klimawandel betroffen und können ihrerseits einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel leisten. Neben der Entwicklung von gesamtstaatlichen Rahmenbedingungen für politische Maßnahmen ist aber auch das privatwirtschaftliche und kommunale Engagement gefordert.Zunehmend sind daher Konzepte gefragt, wie eine reg...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Humus Klimaschutz Klimawandel Kompensation Landnutzung Moroe Wald Zertifikate


Projektdauer: 01.05.2021 - 31.07.2022

Waldmoorrenaturierung auf Hochmoorstandorten im Staatsforst - Bewertung der Klimaschutzwirkung (KliWaMo)

Moorschutz bedeutet Klimaschutz. Diese Aussage ist seit einigen Jahren nicht mehr nur den Menschen bekannt, die sich mit Mooren beschäftigen, sondern inzwischen in der breiten Bevölkerung angekommen. Spätestens seitdem die Klimakrise in allen Medien präsent ist, hat der Moorschutz in Deutschland stark an Bedeutung gewonnen.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Klimaanpassung Klimaschutz Klimawandel Moor Moorschutz Waldnaturschutz


Projektdauer: 01.05.2021 - 30.04.2022

Monitoring von Pegelständen und Wasserentnahmen gemäß Merkblatt "Bewässerungsbrunnen" der LFU (BruMo)

Aufgrund einer teils erheblichen Ausweitung der Bewässerungsaktivitäten in Landwirtschaft und Gartenbau und anhaltend niedriger Grundwasserstände bzw. einer zu geringen Grundwasserneubildung wird die Grundwasserentnahme zur Erhaltung der Tinkwasserversorgung teilweise stark reglementiert bzw. nur unter Auflagen genehmigt. Bereits bei der baulichen Ausgestaltung der Brunnen kommen auf die Landwirte erhebliche Kosten zu. Hinzu kommen Forderungen bezüglich des Betriebes der Anlage. Unter anderem...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Sebastian Peisl

Bewässerung Grundwasser Nachhaltigkeit


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de