Projektdauer: 01.10.2007 - 30.05.2008

Internetplattform Landschaftsplanung

Das Institut für Landschaftsarchitektur wurde beauftragt, den Internetauftritt des Bayerischen Landesamtes für Umwelt zum Thema "Kommunale Landschaftsplanung" grundlegend zu überarbeiten. Dazu gehörte insbesondere die Aktualisierung der gesetzlichen Grundlagen. Zusätzlich wurden die Landschaftspläne mehrerer bayerischer Gemeinden als Best-Practice-Fälle inhaltlich ausgewertet und textlich/grafisch für den Internetauftritt aufbereitet.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Informationsverarbeitung und Naturwissenschaften Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.03.2007 - 31.12.2010

Erzeugung und Vermarktung von Milch und Milchprodukten mit erhöhten Gehalten an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren („Functional Food“) unter besonderer Beachtung des Bewirtschaftungssystems „Vollweide“

Eine grünlandbasierte Fütterung von Milchkühen führt zu einer geänderten Zusammensetzung des Milchfettes. Das bietet neue Ansätze für die Vermarktung von hochwertigen Milchprodukten. Gelingt es, Milchprodukte mit natürlich erhöhten Gehalten an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren zu entwickeln, wäre es möglich, die Landwirtschaft an der Wertschöpfung des stark wachsenden Marktes für Functional Food teilhaben zu lassen. Bevor mögliche Vermarktungskonzepte entwickelt werden, ist es n...

Milcherzeugung Milchqualität Weidegang


Projektdauer: 01.03.2007 - 28.02.2009

Assessment of BIOrefinery concepts and the implications for agricultural and forestry POLicy (BIOPOL)

In einer Bioraffinerie wird in einem integrativen Konzept Biomasse (gleichzeitig) zu Kraft- und Brennstoffen, Energie, Werkstoffen und/ oder chemischen Produkten umgewandelt. Durch die Produktion mannigfaltiger Produkte, kann eine Bioraffinerie daher die Vorteile unterschiedlichster Biomasse-Komponenten und Zwischenprodukte nutzen und den Wert des Biomasse-Ausgangsmaterials maximieren.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Klaus Menrad

Bioraffinerie stoffliche Nutzung Nawaro Verbraucherverhalten


Projektdauer: seit 01.10.2006

Auftragsanalytik zur Überwachung von Biogasanlagen

Die EBA GmbH sowie die Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf sind Institutionen des Bezirks Mittelfranken, deren Aufgabe es ist, die vermehrte Anwendung von Erneuerbaren Energien (z.B. Biogas) zu unterstützen. Hierzu hat der Bezirk Mittelfranken Berater- und Forschungsteams zusammengestellt, die die regionalen Landwirte im Routinebetrieb ihrer Biogasanlage begleiten. Die hierfür notwendige chemische Analytik wird im Wesentlichen vom Umweltanalytiklabor der Hochschule Weihenstephan-Trie...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Rudolf Huth

Analytik Anlagenüberwachung Biomasse Elementanalytik Energie Energieeffizienz Erneuerbare Energien Gärsäuren


Projektdauer: 01.09.2006 - 28.02.2008

Untersuchungen zu den Potentialen von Holzpellet-Heizungen in Deutschland (PELLET)

Holzpellets sind ein zu stäbchenförmigen Pellets gepresstes Brennmaterial aus Holz. Sie werden in speziellen Pelletöfen verfeuert. Diese Heizungen verbinden den Komfort von Ölheizungen mit der Nachhaltigkeit von Holzheizungen. Aufgrund verschiedenster Vorteile (bspw. günstigerer Brennstoffpreis, staatliche Förderung) stieg die Anzahl der Pelletheizungen in Deutschland während der letzten Jahre rapide an. Vor diesem Hintergrund bearbeitete die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf als Teil de...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Klaus Menrad

Biomasse Holzpellets Verbraucherverhalten


Projektdauer: 01.09.2005 - 31.05.2011

Energetische Analyse eines Niedrigenergiehauses

In diesem Projekt wurde ein Niedrigenergie-Einfamilienhaus in Ansbach mit einem Monitoringsystem ausgestattet. Mit Hilfe dieses Messsystems konnten alle relevanten Energieströme des Gebäudes über ca. 6 Jahre gemessen werden. Außerdem wurde das Gebäude thermografisch untersucht.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Andreas Ratka

Energie Nachwachsende Rohstoffe


Projektdauer: 01.09.2005 - 31.08.2008

Fachgerechte Düngung im Garten unter Berücksichtigung der Stickstoffgehalte im Boden

Von September 2005 bis August 2008 wurde das Forschungsprojekt "Fachgerechte Düngung im Garten unter Berücksichtigung der Stickstoffgehalte im Boden" bearbeitet. Hintergrund der Untersuchungen war die Annahme einer sehr hohen Versorgung der Haus- und Kleingärten mit Nährstoffen, vor allem mit Stickstoff und mit Humus. Diese hohe Versorgung birgt sowohl ökologische, als auch gesundheitliche und pflanzenbauliche Risiken - z.B. Auswaschung von Nitrat in das Grundwasser, hohe Nitratgehalte im Gem...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Elke Meinken

Analytik Düngungsstrategie Nährstoffversorgung


Projektdauer: 01.04.2005 - 30.09.2009

Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit gentechnisch veränderter Organismen (GVO) in der Nahrungs- und Futtermittelindustrie

Der Arbeitsschwerpunkt dieses Projekts lag in der Analyse der ökonomischen Auswirkungen der Vorschriften zur Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit von GVOs in der Lebensmittel- und Futtermittelindustrie in Deutschland. Dabei wurden verschiedene Branchen und Systeme mit einander verglichen. Die zu erwartenden Ergebnisse lagen Ende 2006 vor. Im Gegensatz zu den USA findet man in der EU und in Deutschland eine starke Ablehnung der Verbraucher gegenüber gentechnisch veränderten Nahrungsmitteln....
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Klaus Menrad

Gentechnisch veränderte Pflanzen Ko-Existenz Kosten Strategien


Projektdauer: seit 10.12.2004

Arbofux - eine online nutzbare Diagnose- und Faktendatenbank über Krankheiten, Schädlinge und Lästlinge an Laub- und Nadelgehölzen (ohne Obstgehölze) sowie Bodendecker

Arbofux ist eine online nutzbare Diagnose- und Faktendatenbank über Krankheiten, Schädlinge und Lästlinge an Laub- und Nadelgehölzen (ohne Obstgehölze) sowie Bodendecker, einsetzbar im Öffentlichen Grün, Privatgarten, Garten- und Landschaftsbau und in der Baumschule. Studierende können die Datenbank als virtuellen Lehrgarten bzw. zur Vertiefung ihrer Lehrinhalte und Praktika nutzen. Auf dem 10. Berliner Baumforum 2013 wurde Arbofux mit dem bundesweit ausgelobten Baumforum Award 2013 ausgezeic...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Birgit Zange

Datenbank Informationsverarbeitung und Naturwissenschaften Internet Landnutzung Phytomedizin Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.01.2004 - 28.02.2005

Verbraucherakzeptanz von funktionellen Lebensmitteln in der EU

Hintergrund Die sogenannten "funktionellen Lebensmittel" haben in den letzten Jahren auf dem Lebensmittelmarkt an Bedeutung gewonnen. Dabei handelt es sich um Lebensmittel, die mit speziellen Inhaltsstoffen angereichert sind, welchen ein gesundheitlicher Zusatznutzen zugeschrieben wird. Beispiele sind probiotische Joghurts, cholesterinspiegelsenkende Margarine oder mit Pflanzeninhaltsstoffen angereicherte Säfte. Die Hersteller sehen bei diesen Lebensmitteln die Möglichkeit, für Produkte mi...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Klaus Menrad

Ernährung Innovationen Verbraucherverhalten


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de