Responsive image


Projektdauer: 01.06.2021 - 31.03.2025

Moore und Moor-Renaturierungen in Bayern - wissenschaftliche Evaluierung für den Klimaschutz und die Biodiversität (MOORclimb-II)

Fortsetzung der seit 2008 in bisher 5 Phasen laufenden Begleitforschungen zum KLIP2020 bzw. KLIP2050 und des MOORclimb Projektes
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Klimawandel Biodiversität Klimaschutz Moorschutz


Projektdauer: 01.05.2021 - 30.04.2023

Machbarkeitsstudie zu Moorzertifikaten und Kompensationsmaßnahmen (CO2-Regio)

Klimaschutz ist, trotz der aktuellen Corona Krise, eine der zentralen Zukunfts-Herausforderungen. Alle Bereiche der Gesellschaft werden mehr oder weniger stark vom Klimawandel betroffen und können ihrerseits einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel leisten. Neben der Entwicklung von gesamtstaatlichen Rahmenbedingungen für politische Maßnahmen ist aber auch das privatwirtschaftliche und kommunale Engagement gefordert.Zunehmend sind daher Konzepte gefragt, wie eine reg...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Klimawandel Humus Klimaschutz Kompensation Landnutzung Moroe Wald Zertifikate


Projektdauer: 01.05.2021 - 31.07.2022

Waldmoorrenaturierung auf Hochmoorstandorten im Staatsforst - Bewertung der Klimaschutzwirkung (KliWaMo)

Moorschutz bedeutet Klimaschutz. Diese Aussage ist seit einigen Jahren nicht mehr nur den Menschen bekannt, die sich mit Mooren beschäftigen, sondern inzwischen in der breiten Bevölkerung angekommen. Spätestens seitdem die Klimakrise in allen Medien präsent ist, hat der Moorschutz in Deutschland stark an Bedeutung gewonnen.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Klimawandel Klimaanpassung Klimaschutz Moor Moorschutz Waldnaturschutz


Projektdauer: 01.01.2021 - 31.05.2024

Entwicklung moorverträglicher Bewirtschaftungsmaßnahmen für landwirtschaftlichen Moor- und Klimaschutz

Im Projekt "Moorverträgliche Bewirtschaftungsmaßnahmen" (MOORbewi) arbeitet die HSWT unter Leitung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)mit den weiteren Projektpartnern Bayerische Staatsgüter (BaySG), Arbeitsgemeinschaft Schwäbisches Donaumoos e.V. (ARGE Donaumoos) und Donaumoos Zweckverband zusammen, um klima- und moorschonende Bewirtschaftungsmethoden zu entwickeln und diese mit landwirtschaftlichen Partnerbetrieben in der Praxis zu testen.
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Klimawandel Landnutzung Nawaro


Projektdauer: 15.12.2019 - 30.06.2021

Alpenmoore - Erfassung der Datenlage zur Abschätzung der ökologischen Funktionen Klimarelevanz und Biodiversität

Moore spielen eine herausragende Rolle für Klima- und Biodiversitätsschutz. Auch wenn der Flächenanteil von Mooren in den Alpen gering ist, sind deren ökologische Funktionen auch in diesem Raum sehr relevant. Diese Funktionen sind aber durch zunehmende Erschließung, Nutzungsänderung und -intensivierung sowie den Klimawandel belastet. Um eine alpenweite Abschätzung des Status Quo der Funktionserfüllung, der Defizite und Handlungserfordernisse durchführen zu können, ist eine länderübergreifende...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Klimawandel Alpen Biodiversität Internationalisierung Moore Schutz


Projektdauer: 01.03.2019 - 31.12.2022

Klimaschutz- und Anpassungspotenziale in Mooren Bayerns (KliMoBay)

"Moore" stehen für die Gesamtheit der ca. 220.000 ha organischen Böden in Bayern, inkl. Anmooren und Moorfolgeböden. Diese Fläche entspricht der Gebietskulisse der Moorbodenkarte 2015 des Bayerischen Landesamts für Umwelt. Moorböden gehören zu den klimasensitivsten Böden. Auf drei Prozent der Fläche Bayerns emittieren sie ca. fünf Prozent der gesamten anthropogenen Treibhausgase (UBA 2016, Drösler et al. in prep.). Der Sachverständigenrat für Umweltfragen forderte, die Emissionen der Moore bi...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Klimawandel Adaption Mitigation Moor THG-Emissionen


Projektdauer: 01.08.2018 - 31.07.2021

Entwicklung von KULAP­-Maßnahmen für eine innovative Nassgrünlandnutzung mit Dränma­nagement und Grünlanderneuerung für Intensivgrünland auf Nieder­moorstandorten, Phase 1

In Bayern sind 112.000 Hektar Moorböden in landwirtschaftlicher Nutzung, die meist tief entwässert sind. Die Folgen sind eine jährliche Torfzehrung im Zentimeterbereich und physikalische Degradationsprozesse, die die Wasserspeicher- und Wasserleitfähigkeit beeinträchtigen. Dadurch ist die landwirtschaftliche Nutzbarkeit der Böden langfristig gefährdet. Zudem macht die Torfzehrung entwässerte Moorböden zu Hotspots für Treibhausgasemissionen: Aus nur 3,6 % der bayerischen Landwirtschaftsfläche ...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Klimawandel Klimarelavanz Moorboden Wassermanagement


Projektdauer: 01.03.2016 - 31.12.2022

Paludikulturen für Niedermoorböden in Bayern - Etablierung, Klimarelevanz & Umwelteffekte, Verwertungsmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeit (MOORuse)

Die Entwässerung und intensive landwirtschaftliche Nutzung von organischen Böden hat in den letzten Jahrzehnten dazu geführt, dass Moore ihre ökologischen Serviceleistungen verloren haben und zu 'Hotspots' für Treibhausgas-Emissionen geworden sind. Im MOORuse-Projekt werden moorschonende Nutzungsalternativen getestet, welche mit einer Teil- oder Wiedervernässung kombiniert werden können. Ziel des Projektes ist es, die ökologischen Funktionen der Moore wiederherzustellen, die fortschreitende M...

Klimawandel Klimaanpassungsstrategien Nachwachsende Rohstoffe Paludikulturen Regionalentwicklung Wirtschaftlichkeit


Projektdauer: 01.01.2016 - 31.12.2019

Moore und Moor-Renaturierungen in Bayern - Klimarelevanz, Klimaentlastungspotenziale und Synergien mit dem Schutz der Biodiversität (MOORclimb, KLIP Phase V)

Fortsetzung und Weiterentwicklung der seit 2008 laufenden Projektforschungen zum Klip 2020 bzw. seit 2014 zum Klip 2050 zum übergeordneten Thema "Klimarelevanz von Moorrenaturierungen in Bayern - Begleitforschungsprojekt zur Abschätzung des Klimaentlastungspotenzials durch Moor-Renaturierungsmaßnahmen in Bayern.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Klimawandel


Projektdauer: 01.01.2016 - 30.06.2019

Anpassung der Moore an den erwarteten Klimawandel in Bayern - Schwerpunkt Niedermoore (MOORadapt)

Berechneten Klimamodellen zufolge ist für den Zeitraum 2021–2050 in Bayern mit einem deutlichen Anstieg der Temperatur und einer signifikanten Änderung des Gebietsniederschlags zu rechnen. Aus den Prognosen folgt ein gesteigertes Risiko für periodische Hochwasser- und Dürreereignissen. Die landwirtschaftliche Entwässerung und Intensivierung hat in den letzten Jahrzehnten dazu geführt, dass insbesondere Nieder-Moorflächen in Bayern zu „hot spots“ für Treibhausgasemissionen geworden sind. Neben...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Klimawandel Technikfolgeabschätzung


Prof. Dr. Matthias Drösler


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Institut für Ökologie und Landschaft (IÖL)
Weihenstephaner Berg 4
85354 Freising

T +49 8161 71-6260
matthias.droesler[at]hswt.de