Responsive image


Projektdauer: 01.11.2020 - 28.02.2022

Methodenentwicklung zur Optimierung der Düngung im Gemüseanbau

Nitratbelastetes Grundwasser und eine veränderte Niederschlagsverteilung, die sich stark auf die Nährstoffmobilität und -verfügbarkeit auswirken, stellen die Politik und den Gartenbausektor vor große Herausforderungen. Die bisher praktizierte 'gute fachliche Praxis' stößt bei der Düngung von Gemüse an Ihre Grenzen. Die evaluierte Düngeverordnung fordert in roten Gebieten eine Reduktion der Stickstoffdüngung um 20% vom bisherigen Sollwert.
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Sebastian Peisl

Umweltvorsorge Bewässerung Düngung Grundwasser Nährstoffversorgung


Projektdauer: 01.11.2013 - 30.11.2016

Mobile Bewässerungssteuerung durch Funknetze (MoBeFu)

Damit im Freilandgemüseanbau die notwendigen Qualitäten und Erträge erzielt werden können, wird ein erheblicher Arbeits- und Wasserressourcenaufwand betrieben. Dabei steht der je nach Witterung bedingte hohe Wasserverbrauch in dem sich verschärfenden Konflikt zwischen Umweltschutz und Pflanzenproduktion. In der EU-Wasserrahmenrichtlinie (2000/60/EG) ist unter anderem die nachhaltige Bewirtschaftung von Wasserressourcen vorgeschrieben um nachteilige Auswirkungen auf das Schutzgut Wasser zu ver...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Sebastian Peisl

Umweltvorsorge Bewässerung Ernährung Gartenbau Gemüsebau Technikfolgeabschätzung


Prof. Dr. Sebastian Peisl


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Institut für Gartenbau

T +49 8161 71-5248
sebastian.peisl[at]hswt.de