Responsive image


Projektdauer: 01.01.2017 - 31.12.2020

Architektur eines unabhängigen Expertennetzes für die Landwirtschaft für das Zeitalter der Digitalisierung (FarmExpert 4.0)

Obwohl die Landwirtschaft technologischen Neuerungen in der Produktion aufgeschlossen ist und diese einsetzt, ist gerade die landwirtschaftliche Beratung bisher noch verhältnismäßig wenig digitalisiert. Es ist gängige Praxis in der landwirtschaftlichen Produktion und Beratung, gesetzliche Regelungen, Fachliteratur und Betriebsdaten in analoger Datenform zu verwenden und in unstrukturierte, digitale Dokumente zu übertragen. Im vorliegenden Projekt wird zur Unterstützung der Landwirte und der P...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Sebastian Peisl

Landnutzung Big Data Digital Farming Digitalisierung Expertennetzwerk Precision Farming Ressourcenschonung Schlagkartei


Projektdauer: 01.04.2016 - 30.11.2016

Pflanzenbauliche Versuche unter einer APV-Dummy-Anlage

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Heike Susanne Mempel

Landnutzung Energie Nachwachsende Rohstoffe Photovoltaik Wertschöpfungsketten


Projektdauer: 01.03.2012 - 30.04.2014

ProdIS-Plant - Das Produktions-Informations-System

Im Rahmen des Gesamtprojekts „Ressourcenschonung und Effizienzsteigerung in der gärtnerischen Produktion durch ein umfassendes Datenmanagement“ arbeitete die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf an der Erstellung eines Produktions-Informations-Systems (ProdIS-Plant) durch die Vernetzung von Klimaregelung, Kulturentwicklung und Produktionsmitteleinsatz zur Optimierung des Betriebsergebnisses. Phase 1 wurde von der Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft gefördert und beschäftigte sich...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Georg Ohmayer

Landnutzung Ernährung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.11.2011 - 31.10.2013

Optimierung des Bewässerungsmanagements im Knoblauchsland durch Funksysteme

in Zusammenarbeit mit der LWG Veitshöchheim, Amt für Landwirtschaft in Fürth, Fa. Agrar System Im Freilandgemüseanbau wird schon heute ein erheblicher Arbeitsaufwand betrieben, um eine ertragsoptimierte Bewässerung zu gewährleisten. Zur arbeitstechnischen Entlastung der Gartenbauer wird eine effektive und objektive Bewässerungssteuerung benötigt. Im Rahmen des Forschungsprojektes "Optimierung des Bewässerungsmanagements im Knoblauchsland durch Funksysteme" soll dies realisiert werden.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Heike Susanne Mempel

Landnutzung Bewässerung Ernährung Hopfen Informationsverarbeitung und Naturwissenschaften Produktionssysteme


Projektdauer: 01.01.2011 - 31.12.2015

Optimierung des Bewässerungsmanagements im Hopfenanbau (Humulus lupulus)

ABSTRACT Die Untersuchungen zur Bewässerung von Hopfen zeigen, dass in Deutschland nicht an allen Standorten und in allen Jahren eine Bewässerung nötig ist. Vor allem wasserhaltefähige Böden und ein weites Wurzelsystem tragen auch in Trockenjahren zu stabilen Erträgen bei. Dort wo eine Bewässerung notwendig ist, sollte eine Steuerung über klimatische Wasserbilanzen erfolgen. Allerdings ist hier weiterer Forschungsbedarf nötig, vor allem was die genauen Übergänge der verschiedenen Korrekturfa...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Heike Susanne Mempel

Landnutzung Bewässerung Hopfen Informationsverarbeitung und Naturwissenschaften


Dr. Michael Beck


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Institut für Gartenbau

T +49 8161 71-4117
michael.beck[at]hswt.de