Responsive image


Projektdauer: 01.09.2021 - 31.08.2024

Digitaler Zwilling für Obstbau und Forstwirtschaft

Im Rahmen des Projekts »For5G« wird eine praxisnahe 5G-Anwendung für den Kirschenanbau entwickelt. Die Erzeugung und Analyse eines »digitalen Zwillings« von Obstbäumen ist das Herzstück des Projekts, das in der Fränkischen Schweiz und im Landkreis Forchheim verortet ist . Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sollen zukünftig auch auf andere Anwendungsfälle übertragen werden. 

Landnutzung


Projektdauer: 09.03.2020 - 30.11.2022

Entwicklung eines Hackverfahrens zur Bekämpfung von Beikraut und Beigras in landwirtschaftlichen Kulturen als leistungsfähige Alternative zum Herbizid

Mit der mechanischen Beikrautbekämpfung erlebt die Hacktechnik eine Renaissance, die aufgrund der Wirksamkeit und preiswerten Verfügbarkeit von Herbiziden in den vergangenen Jahrzehnten in den Hintergrund gedrängt wurde. Allerdings fehlen vielen der traditionellen Verfahren der mechanischen Beikrautbekämpfung die Schlagkraft und Präzision, welche in einer effizienten und produktiven Landwirtschaft benötigt werden. Eine intelligente Kombination von traditioneller Mechanik sowie neuen Techni...

Landnutzung Alternative zu Glyphosat Hackverfahren mechanische Unkrautregulierung


Projektdauer: 19.11.2019 - 31.03.2023

Entwicklung einer automatisierten Lösung für die drohnengestützte Bonitur von Feldversuchen (AutoDGB)

Die pflanzliche Erzeugung steht vor dem Hintergrund des Bevölkerungswachstums, des Klimawandels und den gesellschaftlichen Forderungen nach einer ökologisch verträglicheren Landwirtschaft zunehmend unter Druck. Die Erreichung der geforderten Ziele „höhere Erträge“, „Optimierung der Produktqualität“ und „Anpassung an sich wandelnde Produktionsbedingungen" stellen große Herausforderungen dar. Die Züchtung ist eine Methode, mit der die Produktion bezüglich der genannten Anforderungen optimiert w...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Landnutzung Bonitur Digitalisierung UAV Weizen Züchtung


Projektdauer: 01.10.2019 - 30.09.2024

Digitalisierung - anwenden, bewerten und kommunizieren - Experimentierfelder als Kooperation zwischen familiengeprägten Ackerbaubetrieben und praxisnahen Bildungseinrichtungen (Diabek)

Digitale Methoden bieten vielfältige Möglichkeiten die Wirtschaftlichkeit von landwirtschaftlichen Betrieben zu steigern, Arbeitsspitzen zu brechen und die negativen Auswirkungen der Landbewirtschaftung auf die Umwelt zu reduzieren. Die Umsetzung erfolgt vor allem auf Betrieben mit im Bundesvergleich geringer landwirtschaftlicher Nutzfläche eher schleppend. Im Projekt Diabek sollen die Ursachen für die zurückhaltende Nutzung untersucht und landwirtschaftliche Betriebe bei der Umsetzung unters...

Landnutzung Digitalisierung Experimentierfelder Fortbildung Precision Farming Smart Farming Technologieadaption Weiterbildung


Projektdauer: 15.03.2019 - 15.11.2019

Übersicht und Potenzial von NIR-Sensoren in der Landwirtschaft

Im Rahmen des Projekts wird ein Merkblatt zum Einsatz von NIR-Sensoren in der Landwirtschaft erstellt. Das Merkblatt erläutert die technischen Grundlagen und die Anwendungsgebiete. Es enthält eine Zusammenstellung der am Markt verfügbaren Sensoren und bewertet anhand von Beispielen die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes von NIR-Technologie.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Landnutzung Digitalisierung NIRS Qualität


Projektdauer: 01.03.2018 - 31.05.2021

Automatisierte Regelung des Reifenfülldrucks von landwirtschaftlichen Traktoren (ARDopt)

Der Reifenfülldruck von Traktoren hat einen großen Einfluss auf den Dieselverbrauch bei der Straßenfahrt und Feldarbeiten sowie auf die Ertragsfähigkeit des Bodens und die Infiltration von Niederschlägen. Auf der Straße reduziert ein hoher Reifenfülldruck aufgrund des geringeren Rollwiderstandes den Dieselverbrauch. Zudem erweitert er die Nutzungszeit der Reifen um ca. 25 % und verbessert die Verkehrssicherheit. Im Feldeinsatz wirkt sich ein niedriger Reifenfülldruck positiv auf die Zug...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Landnutzung Automatisierung Bodendruck Digitalisierung Energieeffizienz Reifendruck Schlupf Zugkraft


Projektdauer: 01.01.2018 - 30.09.2022

Schnittmuster - Mahdmosaik und Vielfalt in einer grünlanddominierten Landschaft

Das öffentliche Interesse an der abnehmenden Biodiversität in unseren Ökosystemen steigt in den letzten Jahren stetig an. Wissenschaftliche Studien, die mittlerweile auch die breite Öffentlichkeit erreichen, belegen, dass Vogel-, Insekten- und Pflanzenbestände in bedrohlichem Tempo schwinden. Mögliche Gründe hierfür sind der Rückgang von artenreichem Grünland (aufgrund von Landnutzungswechsel, landwirtschaftlicher Intensivierung, Grünlandumbruch, Brachlegung und Aufforstung) und die allgemein...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Michael Rudner

Landnutzung Biodiversität Grünland Landschaftspflege Umweltmonitoring


Projektdauer: 01.11.2016 - 31.12.2019

Erzeugung von Ertragspotenzialkarten durch Fusion von Ertragskartierungen, Fernerkundungsdaten, digitaler Reliefauswertung und Bewirtschaftungsdaten (AgriFusion)

Wissenschaftler der HSWT und der anderen beteiligten Instututionen beabsichtigen in dem Forschungsprojekt „AgriFusion“ vorhandene landwirtschaftliche Datenquellen effizient und synergetisch zusammenzuführen und zu verarbeiten. Daraus sollen Ertragspotenzialkarten für die Pflanzenproduktion resultieren. Die Ergebnisse der Dateninterpretation und -fusion sollen mittels eines Webmoduls direkt in die betrieblichen Datenstrukturen der Landwirte integriert werden. Dies führt in letzter Konseque...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Landnutzung Ertragsdaten Ertragskartierung


Prof. Dr. Patrick Noack


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Fakultät Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung
Fakultät Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung Markgrafenstraße 16
91746 Weidenbach

T +49 9826 654-242
patrick.noack[at]hswt.de