Responsive image


Projektdauer: 01.07.2015 - 30.06.2018

Neuartiges Adsorptionsverfahren mit Mikro-Adsorbentien zur Halb- und Schwermetallentfernung aus Wasser mit vorrangigem Bezug auf Arsen (MikroAd)

Arsen kommt weltweit häufig in Konzentrationen weit über dem WHO-festgelegten Grenzwert von 10 µg/L im Trinkwasser vor. Auch in Deutschland gibt es Brunnen mit erhöhten Werten. Eine der effizientesten und einfachsten Technologien zur Entfernung von Arsen aus Trinkwasser ist die Adsorption an granulare Eisenoxide und Eisenhydroxide im Festbettreaktor. Der laufende Bedarf von frischen Sorptionsmitteln ist der größte Kostenfaktor dieses Verfahrens.Im kooperativen Projekt MikroAd ist ein neues Ve...

Verfahrensentwicklung Umwelttechnologie


Projektdauer: 13.03.2015 - 31.12.2015

Entwicklung eines Röstverfahrens für die Früchte der chinesischen Spitzklette Xanthium sibiricum

[Teilprojekt des Forschungsprojekts "Entwicklung eines maschinellen Scheideverfahrens für Heilpflanzenarten der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)", siehe Weblinks] Die Spitzklette Xanthium sibiricum wird in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) als Mittel gegen Schnupfen und allergische Rhinitis eingesetzt. Auch bei Nebenhöhlenentzündung und Kopfschmerzen soll die Pflanze helfen. Die in China verbreitete Frucht enthält jedoch das toxische Glykosid (Stoffgruppe der Saponine)...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Verfahrensentwicklung Ernährung Heilpflanzen Lebensmitteltechnologie Technikfolgeabschätzung


Projektdauer: 01.11.2014 - 31.10.2017

Smart Barrel | Entwicklung von Verfahren zur Bewertung und Quantifizierung der speziellen technologischen Funktionalitäten des neuen Holzreifefasses

Bereits beim Start der Produktkommunikation zu Projektende kristallisierten sich vielfältige Variationswünsche der potentiellen Kunden heraus. So soll über langfristig geplante Belegungsfolgen die Sensorik von gelagerten Produkten gezielt beeinflusst werden und Synergien zwischen Holzaromatik und Einfluss von Vorbelegung der Smart Barrel genutzt werden. Das HACCP-Konzept greift diese Pläne auf, wird aber entsprechend der späteren, tatsächlichen Einsätze angepasst werden müssen. Aufgrund de...

Verfahrensentwicklung Ernährung Lebensmitteltechnologie


Projektdauer: 01.07.2014 - 30.09.2014

Forschungstätigkeit zum Zellaufschluss in Hochleistungsstandmixern

"Grüne Smoothies" liegen seit einiger Zeit im Trend bei Verbrauchern, vor allem bei Vegetariern, Veganern und Rohköstlern. Dahinter verbergen sich gemixte Getränke aus grünem Gemüse, Salat und Früchten, die hohe Konzentrationen an ernährungsphysiologisch wertvollen Inhaltsstoffen enthalten. Es wird vermutet, dass durch die Vorgänge im Mixer, insbesondere bei Hochleistungsstandmixern, pflanzliche Zellen gut aufgeschlossen und ernährungsphysiologisch wertvolle Bestandteile des Zellinneren freig...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Verfahrensentwicklung Ernährung Lebensmitteltechnologie


Projektdauer: 01.06.2013 - 31.08.2013

Vergleichende Untersuchungen zur Dosiergenauigkeit von Präzisions-Membranpumpen

Im Rahmen eines anwendungsbezogenen Forschungsvorhabens wurden am Institut für Lebensmitteltechnologie Untersuchungen zur Dosiergenauigkeit von Präzisions-Membranpumpen im Auftrag der Grundfos Water Treatment GmbH durchgeführt. Untersucht wurde die Dosiergenauigkeit der im Jahr 2010 eingeführten Grundfos SMART Digital DDA 7,5-16 FCM gegenüber dem Vorgängermodell Grundfos DMI 3-10 im Hinblick auf die Dosierung von Wasser und Chlorbleichlauge. Getestet wurden die Pumpen unter praxisnahen Be...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Verfahrensentwicklung Umwelttechnologie Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.11.2012 - 31.10.2014

Entwicklung einer gefrier-tau-stabilen Rahmemulsion anhand eines Datenlogger-Messsystems zur Bestimmung von Tröpfchen- und Kristallgröße sowie deren Veränderung während des Gefrierprozesses (GTS)

Vor dem Hintergrund des steigenden Exportvolumens von Milchprodukten als auch aufgrund der stetigen Zunahme von gefrorenen Convenienceprodukten mit Milchprodukt-Komponenten besteht auch für das Produkt Quark großes Interesse, die Eignung zum Tiefgefrieren systematisch zu erforschen. Insbesondere im Conveniencebereich ist es unerlässlich, dass durch den Gefrier-Tau-Vorgang höchstens geringfügige Veränderungen in Struktur und Aussehen des Produktes auftreten, weil hier i.d.R. keine Weiterverarb...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Verfahrensentwicklung Ernährung Lebensmitteltechnologie


Projektdauer: 01.10.2012 - 30.09.2014

Prozessorientierter Einsatz neuartiger katalytisch aktiver Kugelkollektoren in Tiefenfiltern zur Eliminierung von Mangan in der Wasseraufbereitung

Entwicklung neuartiger Filtermaterialien in Tiefenfiltern zu Eliminierung von Mangan in der Wasseraufbereitung Die Aufbereitung von Wasser für den menschlichen Gebrauch unterliegt strengen Anforderungen. Dabei ist die Entfernung von gelöstem Mangan aus manganhaltigen Grundwässern eine wichtige Aufgabe der Aufbereitung in Wasserwerken und industriellen Wasseraufbereitungsanlagen. Im Trinkwasser enthaltenes gelöstes Mangan kann zu verschiedenen technischen und hygienischen Problemen führen. ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Verfahrensentwicklung Technikfolgeabschätzung Umwelttechnologie Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.09.2011 - 29.02.2012

Optimierung der Prozessbedingungen zur Herstellung von Topinambur-Sirup definierter Viskosität zum Einsatz in Tierfutter

Als Futtermittelzusatz erhältlicher, fermentierter Topinambur-Sirup weist zwischen den Chargen teilweise ausgeprägte Schwankungen in der Viskosität auf, was einen standardisierten und somit wirtschaftlich optimierten Verarbeitungsprozess nicht ermöglicht.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Verfahrensentwicklung Ernährung Lebensmitteltechnologie


Projektdauer: 27.04.2011 - 31.08.2011

Eignung alternativer Methoden zur Koagulation von Proteinen in Bierwürzen

Im Auftrag der Krones AG wurden am Institut für Lebensmitteltechnologie im Rahmen eines Forschungsvorhabens alternative Methoden zur Reduktion des hitzekoagulierbaren Eiweißes in Bierwürzen untersucht und bewertet. Nach derzeitigem Stand der Technik wird dieser koagulierbare Stickstoff in Bierwürzen mittels thermischer Energie denaturiert und ausgefällt.Im Rahmen dieses Vorhabens wurden als alternative Behandlungsmethoden die Einwirkung von Mikrowellen, Ultraschall, Hochdruckhomogenisation...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Verfahrensentwicklung Ernährung Lebensmitteltechnologie


Prof. Dr. Dirk Rehmann


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie
Am Staudengarten 10
85354 Freising