Responsive image


Projektdauer: 01.01.2016 - 30.04.2016

Qualitätsoffensive BayernBrand

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Lebensmitteltechnologie Bayerische Prämierung Ernährung Obstbrand Qualitätsmanagement Qualitätssicherung Weiterbildung


Projektdauer: 01.04.2015 - 31.03.2017

Entwicklung eines Verfahrens zur Herstellung eines kalorienarmen Fruchtsaftgetränkes mit optimaler antioxidativer Wirkung (Stevia-in-vitro)

Abstract In vorliegendem Projekt wurde seitens der HSWT ein Verfahren zur Herstellung von Frucht-, insbesondere Beerensaft zur Steigerung des antioxidativen Potenzials entwickelt. Dabei erwiesen sich neben einer Enzymbehandlung der Fruchtsaftmaischen im Vergleich zu einem Standardverfahren insbesondere eine Feinzerkleinerung zu einem Püree in einem frühen Stadium des Herstellungsprozesses sowie zwei thermische Behandlungsschritte in Form einer Hitzebehandlung der Rohware und einer Maischeerh...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Lebensmitteltechnologie Ernährung Technikfolgeabschätzung


Projektdauer: 13.03.2015 - 31.12.2015

Entwicklung eines Röstverfahrens für die Früchte der chinesischen Spitzklette Xanthium sibiricum

[Teilprojekt des Forschungsprojekts "Entwicklung eines maschinellen Scheideverfahrens für Heilpflanzenarten der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)", siehe Weblinks] Die Spitzklette Xanthium sibiricum wird in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) als Mittel gegen Schnupfen und allergische Rhinitis eingesetzt. Auch bei Nebenhöhlenentzündung und Kopfschmerzen soll die Pflanze helfen. Die in China verbreitete Frucht enthält jedoch das toxische Glykosid (Stoffgruppe der Saponine)...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Lebensmitteltechnologie Ernährung Heilpflanzen Technikfolgeabschätzung Verfahrensentwicklung


Projektdauer: 01.11.2014 - 31.10.2017

Smart Barrel | Entwicklung von Verfahren zur Bewertung und Quantifizierung der speziellen technologischen Funktionalitäten des neuen Holzreifefasses

Bereits beim Start der Produktkommunikation zu Projektende kristallisierten sich vielfältige Variationswünsche der potentiellen Kunden heraus. So soll über langfristig geplante Belegungsfolgen die Sensorik von gelagerten Produkten gezielt beeinflusst werden und Synergien zwischen Holzaromatik und Einfluss von Vorbelegung der Smart Barrel genutzt werden. Das HACCP-Konzept greift diese Pläne auf, wird aber entsprechend der späteren, tatsächlichen Einsätze angepasst werden müssen. Aufgrund de...

Lebensmitteltechnologie Ernährung Verfahrensentwicklung


Projektdauer: 01.07.2014 - 30.09.2014

Forschungstätigkeit zum Zellaufschluss in Hochleistungsstandmixern

"Grüne Smoothies" liegen seit einiger Zeit im Trend bei Verbrauchern, vor allem bei Vegetariern, Veganern und Rohköstlern. Dahinter verbergen sich gemixte Getränke aus grünem Gemüse, Salat und Früchten, die hohe Konzentrationen an ernährungsphysiologisch wertvollen Inhaltsstoffen enthalten. Es wird vermutet, dass durch die Vorgänge im Mixer, insbesondere bei Hochleistungsstandmixern, pflanzliche Zellen gut aufgeschlossen und ernährungsphysiologisch wertvolle Bestandteile des Zellinneren freig...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Lebensmitteltechnologie Ernährung Verfahrensentwicklung


Projektdauer: 01.09.2013 - 31.12.2013

Erforschung ernährungsphysiologischer Aspekte verschiedener exotischer Pflanzensäfte in Verbindung mit Aloe Vera in neuartigen Getränken

Im Auftrag der Pharmos Natur GmbH wurde am Institut für Lebensmitteltechnologie ein präventiv einsetzbares Getränk mit gesundheitlichem Zusatznutzen entwickelt. Basis dieses Vitalgetränkes war ein hochwertiger Aloe-Vera-Saft der Pharmos Natur GmbH, der aus dem händisch herausgeschälten Gel biologisch angebauter Aloe Vera Pflanzen gewonnen wird. Dieser Saft wurde gezielt mit bioaktiven Inhaltsstoffen versetzt, einer Fermentation unterzogen und anschließend technologisch und sensorisch beurteilt.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Lebensmitteltechnologie Ernährung Landnutzung Produktentwicklung Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.11.2012 - 31.10.2014

Entwicklung einer gefrier-tau-stabilen Rahmemulsion anhand eines Datenlogger-Messsystems zur Bestimmung von Tröpfchen- und Kristallgröße sowie deren Veränderung während des Gefrierprozesses (GTS)

Vor dem Hintergrund des steigenden Exportvolumens von Milchprodukten als auch aufgrund der stetigen Zunahme von gefrorenen Convenienceprodukten mit Milchprodukt-Komponenten besteht auch für das Produkt Quark großes Interesse, die Eignung zum Tiefgefrieren systematisch zu erforschen. Insbesondere im Conveniencebereich ist es unerlässlich, dass durch den Gefrier-Tau-Vorgang höchstens geringfügige Veränderungen in Struktur und Aussehen des Produktes auftreten, weil hier i.d.R. keine Weiterverarb...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Lebensmitteltechnologie Ernährung Verfahrensentwicklung


Projektdauer: 01.09.2011 - 29.02.2012

Optimierung der Prozessbedingungen zur Herstellung von Topinambur-Sirup definierter Viskosität zum Einsatz in Tierfutter

Als Futtermittelzusatz erhältlicher, fermentierter Topinambur-Sirup weist zwischen den Chargen teilweise ausgeprägte Schwankungen in der Viskosität auf, was einen standardisierten und somit wirtschaftlich optimierten Verarbeitungsprozess nicht ermöglicht.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Lebensmitteltechnologie Ernährung Verfahrensentwicklung


Projektdauer: 01.07.2011 - 31.12.2011

Einsatzpotenziale von Steviaprodukten und Stevia rebaudiana in Erfrischungsgetränken

Im Rahmen einer theoretischen und einer praktischen Bachelor-Arbeit wurden am Institut für Lebensmitteltechnologie die Einsatzpotentiale sowie der konkrete Einsatz der Süßstoffpflanze Stevia rebaudiana in Erfrischungsgetränken untersucht.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Lebensmitteltechnologie Ernährung Produktentwicklung


Projektdauer: 27.04.2011 - 31.08.2011

Eignung alternativer Methoden zur Koagulation von Proteinen in Bierwürzen

Im Auftrag der Krones AG wurden am Institut für Lebensmitteltechnologie im Rahmen eines Forschungsvorhabens alternative Methoden zur Reduktion des hitzekoagulierbaren Eiweißes in Bierwürzen untersucht und bewertet. Nach derzeitigem Stand der Technik wird dieser koagulierbare Stickstoff in Bierwürzen mittels thermischer Energie denaturiert und ausgefällt.Im Rahmen dieses Vorhabens wurden als alternative Behandlungsmethoden die Einwirkung von Mikrowellen, Ultraschall, Hochdruckhomogenisation...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Lebensmitteltechnologie Ernährung Verfahrensentwicklung


Prof. Dr. Dirk Rehmann


Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie
Am Staudengarten 10
85354 Freising