Responsive image


Projektdauer: 01.03.2020 - 31.12.2020

Habitat-, Höhlenutzung und Prädation beim Dreizehenspecht in boreomontanen Wäldern Süd-Finnlands

Seit der europäischen Waldkonvention 2013 wird anerkannt, dass Wälder nicht nur lokale oder regionale Wirtschaftsobjekte sind, sondern supranationale Bedeutung haben, sowohl für das Klima als auch für die Biodiversität. Der Dreizehenspecht ist eine boremontane Charakterart des Fichtennadelwaldes, die über die Vogelschutzrichtlinie geschützt ist. Da sie hohe Ansprüche an Totholzvorräte von über 30 fm/ha (Bütler et al. 2004) hat, gilt sie als guter Indikator für alte, natürliche Fichtenwälde...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Volker Zahner

Spechte Biodiversität Naturschutz Spechthöhle Wald Waldnaturschutz


Projektdauer: 01.09.2019 - 31.08.2021

Biotopstümpfe (Hochstümpfe) als Lebensraum für xylobionte Artengemeinschaften - Studie einer unechten Zeitreihe

Insgesamt lässt sich resümieren, dass vor allem Hochstümpfe in höherem Alter und bei größeren Durchmessern steigende Insekten-Biomassen aufweisen. Zudem bieten sie zahlreiche Mikrohabitate, die auch von anderen Artengruppen wie Spechten genutzt werden. Auch für weitere Folgenutzer spielen die Hochstümpfe eine Rolle als Habitatrequisiten. Mit den Hochstümpfen lassen sich einige Forderungen für die Verbesserung der Habitatbedingungen von xylobionten Lebensgemeinschaften erfüllen (Lachat & M...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Volker Zahner

Spechte Biodiversität Brückenstrategie Fledermäuse Insektenvielfalt Mikrostrukturen Totholz


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de