Responsive image


Projektdauer: 01.11.2020 - 30.09.2021

Evaluierungssystem für eine umweltfreundliche und landschaftsverträgliche Energiewende (EULE) - Phase 2

Video zum Projekt auf dem youtube-Kanal des Projektpartners 'regionalwerke GmbH & Co. KG'
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Biodiversität Erneuerbare Energien PV-Freiflächenanlagen umweltverträgliche Energiewende Umweltzertifizierung


Projektdauer: 01.08.2020 - 31.07.2023

Doktorandenförderung im Projekt nachhaltige Almwirtschaft im Klimawandel

Geographisch und kulturhistorisch bedingt umfasst der Nationalpark Berchtesgaden große almwirtschaftlich genutzte Flächen. Die Produktivität der Almen könnte im Klimawandel durch die Verlängerung der Vegetationszeit ansteigen. Die Almbauern reagieren auf diese Veränderungen durch einen früheren Auftrieb des Viehs. Sowohl die Veränderungen in den Wuchsbedingungen als auch das veränderte Weideregime hat das Potential, die Pflanzen- und Tiergemeinschaften der Almen zu verändern.

Biodiversität Almen Landnutzung Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.07.2020 - 31.03.2023

Kiefernwald-Lebensraumtypen nach FFH-Richtlinie

Die Waldlebensraumtypen (WLRT) 91T0 (Mitteleuropäische Flechten-Kiefernwälder) und 91U0 (Kiefernwälder der samartischen Steppe) kommen in Deutschland nur kleinflächig vor. In den letzten Jahren sind sie zusätzlich in ihren Flächenanteilen in Deutschland zurückgegangen und wurden im vierten FFH-Bericht 2019 mit einem ungünstigen bis schlechten Erhaltungszustand und einem negativen Trend bewertet. Zusätzlich wurde der WLRT 9430 (Montane und subalpine Bergkiefernwälder auf Gips- oder Kalksubstra...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Biodiversität Natura 2000


Projektdauer: 01.06.2020 - 31.05.2022

Naturwälder/Primärwälder (und Schutzgebiete) in Belarus und Deutschland: Verbessertes Verständnis und Schutz durch gemeinsame Forschung und Zusammenarbeit

In Deutschland wurden fast alle Primärwälder gerodet oder in Sekundärwälder umgewandelt. Bestenfalls gibt es kleine Überreste von Waldgebieten, die noch primäre Waldmerkmale aufweisen. In Belarus gibt es aber immer noch große Waldgebiete, die ein hohes Maß an Natürlichkeit aufweisen, ungestörte Naturgebiete und Überreste von Primärwäldern. Das bekannteste Beispiel ist Belovezhskaya Pushcha, der belarussische Teil des Bialowieza-Waldes.
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Volker Zahner

Biodiversität


Projektdauer: 01.06.2020 - 31.12.2020

Verbreitung und Status der Baumarten in Bayern

Das durch das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) geförderte Projekt „Verbreitung und Status der Baumarten in Bayern“ ist am 31.12.2020 erfolgreich abgeschlossen worden. Innerhalb von sieben Monaten wurden an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf bislang nicht berücksichtigte forstliche Datenarchive kompiliert und ausgewertet und dadurch die Arbeitsgemeinschaft „Flora von Bayern“ unterstützt.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Biodiversität Baumartenverbreitung Klimawandel Klimawandelanpassung Waldbau Waldnaturschutz


Projektdauer: 01.03.2020 - 31.03.2024

Initiierung und Einrichtung eines Streuobstwiesen-Kompetenzzentrums im Lallinger Winkel

Streuobstwiesen sind als traditionelle, extensive landwirtschaftliche Nutzungssysteme aus diversen Gründen von sehr hohem Wert, insbesondere aufgrund der beachtlichen Biodiversität in faunistischer und floristischer Hinsicht, welche unter anderem durch die Kombination von Grünland und Gehölzen bedingt ist. Streuobstwiesen erfüllen wichtige Ökosystemleistungen, so erbringen sie neben der Obstproduktion, beispielweise Regulierungsleistungen in Stoffkreisläufen und tragen zum Grundwassersc...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Markus Reinke

Biodiversität Kulturlandschaft Landnutzung Obstbau


Projektdauer: 01.03.2020 - 15.08.2021

Lass es brummen - Artenvielfalt im Garten, auf dem Balkon, auf der Terrasse (OPEN-vhb-Kurs)

Der kostenlose OPEN vhb-Kurs ist seit 01. September 2021 freigeschaltet: Kursinformationen und Einschreibung bei OPEN vhb

Biodiversität Balkon Biodiversitätsverlust Freizeitgartenbau Gärten Terrasse


Projektdauer: 01.03.2020 - 31.12.2020

Habitat-, Höhlenutzung und Prädation beim Dreizehenspecht in boreomontanen Wäldern Süd-Finnlands

Seit der europäischen Waldkonvention 2013 wird anerkannt, dass Wälder nicht nur lokale oder regionale Wirtschaftsobjekte sind, sondern supranationale Bedeutung haben, sowohl für das Klima als auch für die Biodiversität. Der Dreizehenspecht ist eine boremontane Charakterart des Fichtennadelwaldes, die über die Vogelschutzrichtlinie geschützt ist. Da sie hohe Ansprüche an Totholzvorräte von über 30 fm/ha (Bütler et al. 2004) hat, gilt sie als guter Indikator für alte, natürliche Fichtenwälde...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Volker Zahner

Biodiversität Naturschutz Spechte Spechthöhle Wald Waldnaturschutz


Projektdauer: 01.01.2020 - 31.12.2020

Biodiversität in Bayern: Inventur der Artenvielfalt anhand der taxonomischen Referenzliste des Bayerischen Landesamtes für Umwelt - Fortführungsprojekt

Die der Datenerfassung und Auswertung aller faunistischen Daten Bayerns zu Grunde liegende taxonomische Referenzliste (LfU-Arten-Codeplan) des Bayerischen Landesamtes für Umwelt entspricht nicht mehr dem Stand der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse und ist in Teilen unvollständig. Die Anknüpfung der Daten an internationale wissenschaftliche Standards ist so nicht gewährleistet und eine nachvollziehbare Abschätzung der biologischen Vielfalt Bayerns ist aktuell nicht möglich. In der Folg...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Christoph Moning

Biodiversität Barcoding Landschaftsplanung


Projektdauer: 15.12.2019 - 30.06.2021

Alpenmoore - Erfassung der Datenlage zur Abschätzung der ökologischen Funktionen Klimarelevanz und Biodiversität

Moore spielen eine herausragende Rolle für Klima- und Biodiversitätsschutz. Auch wenn der Flächenanteil von Mooren in den Alpen gering ist, sind deren ökologische Funktionen auch in diesem Raum sehr relevant. Diese Funktionen sind aber durch zunehmende Erschließung, Nutzungsänderung und -intensivierung sowie den Klimawandel belastet. Um eine alpenweite Abschätzung des Status Quo der Funktionserfüllung, der Defizite und Handlungserfordernisse durchführen zu können, ist eine länderübergreifende...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Biodiversität Alpen Internationalisierung Klimawandel Moore Schutz


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de