Responsive image


Projektdauer: 01.05.2019 - 30.04.2021

Köchelwälder im Murnauer Moos

Moore gehören weltweit zu den äußerst gefährdeten Ökosystemen. Als Lebensräume für hochspezialisierte und seltene Arten sowie als Archive der Landschaftsgeschichte besitzen diese einen hohen Wert, der weit über den Rahmen der klassischen Naturschutzarbeit hinausgeht. Weitgehend intakte Moorökosystem sind in Mitteleuropa nur auf wenigen Flächen erhalten geblieben. Das Murnauer Moor als großflächiges Durchströmungsmoor zählt zu den Kernflächen der für den Erhalt funktionstüchtiger Moorökosy...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Renaturierung Biodiversität Moore Naturwald Waldmonitoring Waldnaturschutz Waldökologie


Projektdauer: 01.07.2015 - 30.06.2018

Ökologische Planung zur Effizienzkontrolle von Moorrenaturierung in Bezug auf den Klimawandel (Teilprojekt Faunistische Erfassungen)

Die Auswirkungen des Klimawandels können für die moortypischen Zielarten des Fichtelgebirges zu einer besonderen Bedrohung werden. Arten, die stark auf ihren Lebensraum spezialisiert, hinsichtlich ihrer räumlichen oder Höhenverbreitung beschränkt sind und geringe Ausbreitungsfähigkeit besitzen, sind besonders gefährdet (Fehan et al. 2009). Da die meisten der Libellen-Zielarten, die für das Projekt „Effizienzkontrolle von Moorrenaturierung in Bezug auf den Klimawandel“ ausgewählt wurden, n...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Christoph Moning

Renaturierung Landnutzung Moorschutz Umweltfolgeabschätzung


Projektdauer: 01.01.2013 - 31.12.2014

Wälder der Kalkalpen - Strategien für die Zukunft (StratALP)

Die Wälder der Nördlichen Kalkalpen sind aufgrund standörtlicher Ungunst und ihrer Nutzungsgeschichte auf bedeutenden Flächen in einem forstlich unbefriedigenden Zustand. Zum Teil sind sie überaltert und weisen trotz standortsgerechter Baumartenmischung im Altbestand keine ausreichende Verjüngung auf. Noch kritischer ist die Situation in strukturarmen, fichtendominierten Beständen. Hier droht im Falle von Kalamitäten der Verlust von Stabilität sowie der Nutz-, Schutz- und Wohlfahrtswirkungen....
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Renaturierung Fernerkundung Forstwirtschaft Geographische Informationssysteme Naturgefahren Schutzwald


Projektdauer: 01.06.2012 - 31.12.2013

Pilotprojekt zur Erfassung von Waldmooren und deren Status im bayerischen Staatswald

In dem Vorhaben sollen auf Basis vorliegender Daten eine Lokalisierung, Abgrenzung und Typisierung von Moorflächen im Staatswald erfolgen. Darüber sollen prioritär zu renaturierende Moore identifiziert werden. Das Projekt wird eingebunden in zahlreiche landes- und bundesweite Aktivitäten zur Generierung von verbesserten Werkzeugen für Moorschutz und Moorrenaturierung.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Matthias Drösler

Renaturierung Forstwirtschaft Landnutzung Naturschutz Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.07.2009 - 30.09.2013

Dynamisierung der Donauauen zwischen Neuburg und Ingolstadt, Dynamisierung von Flussauen - Herstellung und Steuerung auenökologischer Prozesse (E+E-Vorhaben)

Das Projekt „Dynamisierung der Donauauen zwischen Neuburg und Ingolstadt“ (Träger: Freistaat Bayern/WWA Ingolstadt) erstellt wesentliche bauliche und technische Voraussetzungen um dem Oberflächen- und Grundwasser im Bereich des Auwaldes zwischen Neuburg und Ingolstadt einen Teil seiner natürlich Dynamik wieder zurückzugeben. Ziel des Begleitvorhabens ist es, die Auswirkungen dieser Prozessdynamik auf Flora und Fauna, mit den davon abhängigen Artengemeinschaften, langfristig zu beobachten und...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Renaturierung Biodiversität Naturschutz Umweltmonitoring Vegetation


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de