Responsive image


Projektdauer: 01.01.2019 - 31.12.2019

Entwicklung eines Ansatzes zur Steuerung ökologischer Bodenfunktionen durch Grasbedeckung am Beispiel des Risaralda Avocado-Anbaus in Kolumbien

Die Beziehung zwischen landwirtschaftlicher Praxis und der Erhaltung der Kapazität eines agrarischen Ökosystems ist sehr eng. Die Art des Pflanzenbaus auf landwirtschaftlichen Flächen ist ein Faktor, der Einfluss auf dieses Ökosystem nimmt, wobei dem Faktor Boden besondere Bedeutung zukommt. Eine zentrale Bodenfunktion ist die Bereitstellung von Habitaten für Bodenorganismen sehr unterschiedlicher Art und Größe. Bei einem Verlust dieser Funktionen können vermehrt bodenbürtige Pflanzenkrankhei...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. habil. Carsten Lorz

Landnutzung Bodenfunktionen Bodenmanagement Bodenökologie Nachhaltige Landnutzung


Projektdauer: 01.11.2018 - 31.12.2020

Erfolgsfaktoren und Potentiale für die Inwertsetzung süddeutscher Schafwolle

Schafwolle zeichnet sich durch hervorragende Textileigenschaften aus, sie ist temperaturausgleichend, begünstigt die Hautatmung, nimmt Feuchtigkeit auf, sie ist schmutzunempfindlich und geruchshemmend. Dennoch werden nach wie vor primär synthetische Textilien für Wäsche und Funktionskleidung verwendet. Wenn dann Schafwolle verwendet wird bzw. davon Textilien angebotenen werden, dann oftmals mit Herkunft aus Übersee. Es gibt jedoch auch im Schafbereich mittlerweile sehr erfolgreiche Textilproj...

Landnutzung Biodiversität Faserqualität Merino Wolle Nachwachsende Rohstoffe Schafe Schafhaltung Schafzucht


Projektdauer: 01.09.2018 - 31.12.2021

Versuche zur Kompostierung und Verwertung von Hopfenrebenhäcksel zur Optimierung der Nährstoffeffizienz des organisch gebundenen Stickstoffs

Die Hallertau ist das weltweit größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet. Bei der Hopfenernte fallen jährlich rund 230.000 Tonnen Rebenhäcksel an. Etwa 80 % davon werden derzeit nach Abschluss der Erntearbeiten als Wirtschaftsdünger auf die Felder zurückgebracht. Auf Grund der novellierten Düngeverordnung ist die Rückführung der Rebenhäcksel nur noch begrenzt zulässig, da das Material wesentliche Mengen an Stickstoff enthält und somit düngerechtlichen Beschränkungen unterliegt. Hinzu kommt, d...

Landnutzung Nitratauswaschung Stickstoffdynamik


Projektdauer: 01.04.2018 - 31.12.2021

Postgraduate Training Course Food Chains in Agriculture

Am Campus Triesdorf der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf wird das Weiterbildungsprojekt „Food Chains in Agriculture“ für afrikanische Master-Absolventinnen und -Absolventen durchgeführt. Initiator des Projektes war Prof. Dr. Otmar Seibert. In einem 5-monatigen Postgraduiertenkurs „Postgraduate Training Course Food Chains in Agriculture“ [1] werden die maximal 25 Teilnehmenden aus afrikanischen Ländern in folgenden Bereichen geschult:Nachhaltige LandbewirtschaftungVerbesserung von Nachernte-...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Ralf Schlauderer

Landnutzung International Internationalisierung


Projektdauer: 01.04.2018 - 30.11.2021

Optimierung der Pommes frites Qualitätsproduktion

Die Pommes frites Qualität wird von pflanzenbaulichen Faktoren und lebensmitteltechnologischen Prozessen bestimmt. Entscheidend ist zunächst die Sortenwahl. Hierzu werden jährlich Sortenversuche in Bayern durchgeführt, die Basiswissen für die Praxis bereitstellen. Daneben wirkt sich die Versorgung mit verschiedenen Nährstoffen sowie deren Wechselwirkung untereinander im Zusammenspiel mit den Standorteigenschaften vielfältig auf die Physiologie der Kartoffel aus. Für die Wirkung einzelner Düng...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Thomas Ebertseder

Landnutzung Bewässerung Düngung Kartoffelqualität Lagerung


Projektdauer: 01.04.2018 - 31.03.2021

Zwischenfrüchte als agronomische Maßnahme für nachhaltige Bodenfruchtbarkeit und Ertragssicherheit (BonaRes CATCHY 2)

„BonaRes“ steht für „Boden als nachhaltige Ressource für die Bioökonomie“. Bei dieser vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Förderinitiative steht die nachhaltige Nutzung der knappen Ressource Boden im Vordergrund. Ziel von "BonaRes" ist es, das wissenschaftliche Verständnis von Bodenökosystemen zu erweitern und die Produktivität der Böden und ihre anderen Funktionen zu verbessern sowie neue Strategien für eine nachhaltige Nutzung und Bewirtschaftung von Böden zu ...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Bernhard Bauer

Landnutzung Ertragsarchitektur Fruchtfolge Stabile Isotopen Stickstoff-Mineralisation Zwischenfrucht


Projektdauer: 01.03.2018 - 31.05.2021

Automatisierte Regelung des Reifenfülldrucks von landwirtschaftlichen Traktoren (ARDopt)

Der Reifenfülldruck von Traktoren hat einen großen Einfluss auf den Dieselverbrauch bei der Straßenfahrt und Feldarbeiten sowie auf die Ertragsfähigkeit des Bodens und die Infiltration von Niederschlägen. Auf der Straße reduziert ein hoher Reifenfülldruck aufgrund des geringeren Rollwiderstandes den Dieselverbrauch. Zudem erweitert er die Nutzungszeit der Reifen um ca. 25 % und verbessert die Verkehrssicherheit. Im Feldeinsatz wirkt sich ein niedriger Reifenfülldruck positiv auf die Zug...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Patrick Noack

Landnutzung Automatisierung Bodendruck Digitalisierung Energieeffizienz Reifendruck Schlupf Zugkraft


Projektdauer: 01.01.2018 - 30.09.2022

Schnittmuster - Mahdmosaik und Vielfalt in einer grünlanddominierten Landschaft

Das öffentliche Interesse an der abnehmenden Biodiversität in unseren Ökosystemen steigt in den letzten Jahren stetig an. Wissenschaftliche Studien, die mittlerweile auch die breite Öffentlichkeit erreichen, belegen, dass Vogel-, Insekten- und Pflanzenbestände in bedrohlichem Tempo schwinden. Mögliche Gründe hierfür sind der Rückgang von artenreichem Grünland (aufgrund von Landnutzungswechsel, landwirtschaftlicher Intensivierung, Grünlandumbruch, Brachlegung und Aufforstung) und die allgemein...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Michael Rudner

Landnutzung Biodiversität Grünland Landschaftspflege Umweltmonitoring


Projektdauer: 15.10.2017 - 31.07.2021

Theoretical-Oriented to Practical education in Agrarian Studies (TOPAS)

Mit dem ERASMUS+ geförderten Projekt TOPAS unterstützt die Fakultät Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) den strukturellen Transformationsprozess an sechs landwirtschaftlichen Hochschulen in Usbekistan, Armenien und der Ukraine. Ziel ist die Kompatibilität zentraler Elemente der Studiengänge im Bereich Agrarmanagement und Agribusiness mit europäischen Standards. Damit soll eine verbesserte Konkurrenzfähigkeit von Hochschulabgängern und -abgä...
Verbundprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Ralf Schlauderer

Landnutzung Armenien betriebswirtschaftliche Datensammlung Ukraine Uzbekistan Verbesserung landwirtschaftliche Praktika


Projektdauer: 01.05.2017 - 30.04.2019

Wertschöpfung und nachhaltige Bewirtschaftung unternutzter Pflanzenarten der Walnusswälder Kirgisistans durch Nutzung ihres ernährungsphysiologischen Potenzials und ihrer sekundären Pflanzenstoffe; Teilvorhaben HS Rhein-Waal (SusWalFood)

Die Walnusswälder in Kirgisistan sind eine einzigartige biologische und sozio-ökonomische Ressource. Die derzeitige Waldbewirtschaftung ist jedoch nicht nachhaltig, große Teile des Waldes sind überaltert und nur einem Teil der Lokalbevölkerung kommt der Nutzen von Waldprodukten zugute. Walnüsse werden traditionell für die menschliche Ernährung verwendet und stellen ein wirtschaftlich wichtiges Produkt dieser Wälder dar. Die Walnusswälder beherbergen darüber hinaus viele weitere Pflanzenarten,...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Ralf Schlauderer

Landnutzung Ernährung Ernährungssicherung Haushalt Landwirtschaft Obstbau


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de