Responsive image


Projektdauer: 01.09.2013 - 31.12.2013

Erforschung ernährungsphysiologischer Aspekte verschiedener exotischer Pflanzensäfte in Verbindung mit Aloe Vera in neuartigen Getränken

Im Auftrag der Pharmos Natur GmbH wurde am Institut für Lebensmitteltechnologie ein präventiv einsetzbares Getränk mit gesundheitlichem Zusatznutzen entwickelt. Basis dieses Vitalgetränkes war ein hochwertiger Aloe-Vera-Saft der Pharmos Natur GmbH, der aus dem händisch herausgeschälten Gel biologisch angebauter Aloe Vera Pflanzen gewonnen wird. Dieser Saft wurde gezielt mit bioaktiven Inhaltsstoffen versetzt, einer Fermentation unterzogen und anschließend technologisch und sensorisch beurteilt.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Ernährung Landnutzung Lebensmitteltechnologie Produktentwicklung Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 15.02.2013 - 31.10.2016

Aufbau eines webbasierten Pflanzenschutz Informations- und Beratungssystems für das Beratungspersonal im Gartencenter (PsIGa)

Abstract PsIGa ist ein webbasiertes Pflanzenschutz Informations- und Beratungssystem für das Beratungspersonal im Gartencenter, das zusammen mit 24 Gartencentern entwickelt worden ist. Es bietet – integriert in eine intuitiv nutzbare Diagnose-Datenbank – Informationen zu über 400 Schaderregern aus dem Haus- und Kleingarten, unterstützt von über 1200 Abbildungen. Eine integrierte, monatlich aktualisierte Tabelle von zugelassenen Pflanzenschutzmitteln für die nicht-berufliche Anwendung des Bun...

Ernährung Beratung Datenbank Handel Informationsverarbeitung und Naturwissenschaften Landnutzung Phytomedizin Technikfolgeabschätzung


Projektdauer: 01.01.2013 - 31.12.2015

Entwicklung eines maschinellen Schneideverfahrens für Heilpflanzenarten der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)

Heilpflanzen der traditionellen chinesischen Medizin gewinnen in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Da jedoch immer wieder Importprobleme aufgrund von Qualitätsmängeln bei der chinesischen Ware oder Engpässen in der Verfügbarkeit auftraten, startete 1999 ein mehrjähriges, vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gefördertes interdisziplinäres Verbundprojekt unter der Leitung der Arbeitsgruppe Heil- und Gewürzpflanzen der Bayerischen Landesanstalt für Landwi...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Ernährung Entwicklung Heilpflanzen TCM Verfahrenstechnik


Projektdauer: 01.01.2013 - 31.10.2015

Evaluierung der Leistungen und des Verhaltens von neu gezüchteten Zweinutzungshühnern für eine tierschonende Eier- und Hähnchenfleischerzeugung

Die Henne und das Ei? Bekanntlich entsteht eine Legehenne aus einem Küken. Werden Legehennen erbrütet, schlüpfen automatisch auch die Brüder dazu. Allerdings besteht für diese Brüder keine Verwendungsmöglichkeit, daher werden sie meist direkt nach dem Schlupf getötet. Diese Vorgehensweise ist gesellschaftlich wenig akzeptiert.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Eggert Schmidt

Ernährung


Projektdauer: 01.01.2013 - 31.03.2015

Neue Lösungsansätze zum Schutz vor der Kirschessigfliege

Ernährung Landnutzung Umweltvorsorge


Projektdauer: seit 06.12.2012

Hopfen

Der Bierhopfen, Humulus lupulus L., wird seit Jahrhunderten zur Haltbarmachung und Aromatisierung des Bieres verwendet. Die Fruchtstände der einheimischen Pflanze zeigen neben den bakteriziden Eigenschaften, welche den Bittersäuren zugeordnet werden, eine Vielzahl von weiteren medizinsch relevanten Eigenschaften. Viele dieser Aktivitäten sind auf die prenylierten Flavonoide des Hopfens zurückzuführen. Xanthohumol, das höchstkonzentrierte Prenylflavonoid in der Hopfenpflanze, wird während des ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Herbert Riepl

Ernährung Extraktion Hopfen Qualitative Analyse


Projektdauer: 01.12.2012 - 30.09.2015

Gemeinschaftsverpflegung (GV) in Bayern - Repräsentative Befragung zu Kenndaten von GV-Einrichtungen

Gefördert wurde ein Verbundprojekt zwischen dem Kompetenzzentrum für Ernährung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft und der HSWT im Rahmen des Konzepts „Ernährung in Bayern“. Dieses unterstützt z. B. im Rahmen der Außer-Haus-Verpflegung im Geschäftsbereich des STMELF Maßnahmen, die es der Allgemeinbevölkerung ermöglichen, in ihrem Alltag einen gesundheitsförderlichen Lebensstil umzusetzen und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Mirjam Jaquemoth

Ernährung Empirische Sozialforschung Gemeinschaftsverpflegung


Projektdauer: 01.11.2012 - 31.10.2015

P'ERFORMANCE | Development of PERsonalised FOod using Rapid MAnufacturing for the Nutrition of elderly ConsumErs

Abstract Aufgrund einer steigenden Lebenserwartung und der immer besseren Erstversorgung vor allem bei Schlaganfall ist in den letzten Jahren ein deutlicher Anstieg von Patienten mit Kau- und Schluckstörungen zu beobachten. Diese Patienten sind nicht mehr in der Lage normale Mahlzeiten zu verzehren, sondern benötigen pürierte oder passierte Kostformen, die im Rahmen des Smoothfood Konzepts zu optisch ansprechenden gelierten Lebensmitteln ausgeformt werden können. Neben der Schluckstörung l...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Thomas Lötzbeyer

Ernährung


Projektdauer: 01.11.2012 - 31.10.2014

Entwicklung einer gefrier-tau-stabilen Rahmemulsion anhand eines Datenlogger-Messsystems zur Bestimmung von Tröpfchen- und Kristallgröße sowie deren Veränderung während des Gefrierprozesses (GTS)

Vor dem Hintergrund des steigenden Exportvolumens von Milchprodukten als auch aufgrund der stetigen Zunahme von gefrorenen Convenienceprodukten mit Milchprodukt-Komponenten besteht auch für das Produkt Quark großes Interesse, die Eignung zum Tiefgefrieren systematisch zu erforschen. Insbesondere im Conveniencebereich ist es unerlässlich, dass durch den Gefrier-Tau-Vorgang höchstens geringfügige Veränderungen in Struktur und Aussehen des Produktes auftreten, weil hier i.d.R. keine Weiterverarb...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Dirk Rehmann

Ernährung Lebensmitteltechnologie Verfahrensentwicklung


Projektdauer: 01.11.2012 - 30.06.2013

Entwicklung eines Verfahrens zur Nutzung von Abfallstoffen aus der Kaffeeproduktion für die Herstellung eines neuartigen Biokraftstoffes

Kaffeesatz, der bei der Produktion von löslichem Kaffee in Brasilien zentral in größeren Mengen anfällt, enthält mit 200 bis 300 g pro kg Trockensubstanz einen deutlich höheren Anteil an Kaffeeöl als Kaffeesatz, der bei der herkömmlichen Zubereitung von Kaffeegetränken entsteht. Damit ist die Extraktion im Vergleich effizienter und kostengünstiger zu bewerkstelligen. Allerdings zeigte die Analyse des Kaffeeöls, dass eine umfangreiche Reinigung und Aufbereitung des extrahierten Öls nötig ist, ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Oliver Falk

Ernährung Biodiesel aus Abfall Biokraftstoff Biomasse Energie Kaffeediesel Kaffeesatzverwertung Nachwachsende Rohstoffe Umweltvorsorge


Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer (ZFW)
Am Staudengarten 8 | Gebäude H11
85354 Freising

T +49 8161 71-5110
zfw[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten

Gerhard Radlmayr | Referent für Forschungskommunikation
T +49 8161 71-3350
gerhard.radlmayr[at]hswt.de