Responsive image


Projektdauer: 01.11.2019 - 31.10.2022

Selbstgesteuertes Lernen in Chemie, Physik, Mathematik (BayernMINT)

MINT-Aktivitäten vernetzen und digitale Lehre ausbauen: Zur Umsetzung dieser Ziele erhalten vierzehn Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften in ganz Bayern für ihre Projekte zur MINT-Förderung insgesamt rund 2,1 Millionen Euro. Mit dem Programm „BayernMINT – kompetent.vernetzt.erfolgreich“ fördert der Freistaat Hochschulprojekte, die junge Menschen bei einem Studium in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) unterstützen. Das Programm läu...

Didaktik der Chemie - selbstgesteuertes Lernen Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 26.06.2019 - 30.11.2019

Adsorptionsversuche mit Aktivkohle zur Abreicherung von PFC aus Deponiesickerwasser

Ein Deponiesickerwasser, welches als gewerbliches Abwasser (siehe Definition D·U·M) eine Be­lastung der Umwelt darstellt, soll mittels von adsorptiv wirkenden Substanzen nachhaltig von poly­- bzw. perfluorierten Alkyl-Substanzen (PFC) abgereinigt werden. Die genannte Stoffgruppe umfasst mehr als 3.000 anthropogen hergestellte Substanzen, die je nach Länge der Kohlenstoffverbindun­gen in lang- oder kurzkettig unterschieden werden können. Die Wasserstoffatome dieser Ketten können teilweise (pol...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Frank Kolb

Adsorption Aktivkohle Deponiesickerwasser PFC Weitere Forschungsfelder


Projektdauer: 01.01.2015 - 31.12.2016

Energy Independent Low Energy Buildings in Rural Regions (Energieunabhängige Niedrigenergie-Gebäude in entlegenen Regionen)

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Andreas Ratka

Energie Nachwachsende Rohstoffe Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 06.10.2014 - 31.12.2014

Biodiversity patterns in mid mountain ranges

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Michael Rudner

Biodiversität Landnutzung Landschaftsökologie Prognosemodelle


Projektdauer: 01.01.2014 - 30.06.2014

Wärmetechnische Untersuchung eines Straßenbahnfahrzeuges

Auch im Bereich des Schienenverkehrs wird Energieeffizienz immer wichtiger. Dies erkennt man daran, dass öffentliche Verkehrsbetriebe und Schienenfahrzeughersteller damit beginnen, die Wärmeisolierung von Schienenfahrzeugen näher zu untersuchen. Ziel ist die Verminderung des Energiebedarfs für die Fahrzeugbeheizung.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Andreas Ratka

Energie Energieeffizienz Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.05.2013 - 31.12.2014

Energiepflanzen – Alternativen für Mais in der Biogaserzeugung

Mais spielt bei der Versorgung von Biogasanlagen als Rohstoff der Wahl eine dominante Rolle. Allerdings führen großflächige Mais-Monokulturen zu nicht unerheblichen ökologischen Folgen für das Anbaugebiet. Dadurch schwindet die gesellschaftliche Akzeptanz von Maiskulturen in erheblichem Maße. Außerdem können beim Anbau von Mais erhebliche Ertragseinbußen auf Trockenstandorten und bei niedrigen Temperaturen während der Vegetationsperiode auftreten. Ziel des Projektes Energiepflanzen war es,...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Rudolf Huth

Analytik Biomasse Energetische Leistung Energie Erneuerbare Energien Gasbildungsraten Nachwachsende Rohstoffe Nährstoffe


Projektdauer: seit 06.12.2012

Hopfen

Der Bierhopfen, Humulus lupulus L., wird seit Jahrhunderten zur Haltbarmachung und Aromatisierung des Bieres verwendet. Die Fruchtstände der einheimischen Pflanze zeigen neben den bakteriziden Eigenschaften, welche den Bittersäuren zugeordnet werden, eine Vielzahl von weiteren medizinsch relevanten Eigenschaften. Viele dieser Aktivitäten sind auf die prenylierten Flavonoide des Hopfens zurückzuführen. Xanthohumol, das höchstkonzentrierte Prenylflavonoid in der Hopfenpflanze, wird während des ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Herbert Riepl

Ernährung Extraktion Hopfen Qualitative Analyse


Projektdauer: 01.11.2011 - 31.07.2014

Energetische Optimierung von Kläranlagen durch Nachrüstung einer anaeroben Klärschlammbehandlung

Ziel dieses Vorhabens war es, auch bei kleineren Kläranlagen aus Klärschlamm Gas zu gewinnen, mit dem Strom und Wärmeenergie erzeugt werden kann. So können fossile Energieträger geschont, die Energieeffizienz gesteigert und CO2 eingespart werden. Abwasser wird auch heute noch, trotz Energiewende, in der öffentlichen Diskussion kaum als Wertstoff sondern vielmehr als zu entsorgender Abfallstoff wahrgenommen. Dabei enthält Abwasser einen hohen Gehalt an Energie in Form von Strom und Wärme s...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr.-Ing. Oliver Christ

Abwasserbehandlung Biomasse Energie Energieeffizienz Energiemanagement Faulgasverwertung Kläranlagenoptimierung Kleine und mittelgroße Kläranlagen


Projektdauer: 01.05.2010 - 30.04.2013

Evaluation der Einführung eines Wassermanagementsystems für Weinberge im Trinkwasserschutzgebiet Volkach/Astheim

Hintergrund dieses Projektes war zum einen die Einführung eines Bewässerungssystemes im Weinberg bei Volkach und zum anderen die Umstellung der bisherigen Bewirtschaftungsweise der Rebflächen (jede zweite Rebgasse begrünt, ohne Bewässerung) auf die neue (jede Rebgasse ganzjährig begrünt, mit Tropfbewässerung). Das für die Bewässerung benötigte Wasser wurde hierbei durch Auffangen des Oberflächenabflusses bereitgestellt. Durch Lagerung des Wassers in Speicherbecken ober- und unterhalb des Wein...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Wilhelm Pyka

Ernährung Erneuerbare Energien Nachwachsende Rohstoffe Technikfolgeabschätzung Umweltvorsorge


Projektdauer: 01.09.2009 - 30.04.2012

Ermittlung der Teerbildung in einer Biomassevergasungsanlage

Bei der thermochemischen Umwandlung von Biomasse in Vergasungsanlagen treten vielfältige Schwierigkeiten auf. Ein zentrales Problem ist dabei die Entstehung von Teeren innerhalb des Reaktors. Diese Stoffe setzen vor allem die Standzeit der Anlage herab und können damit die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens gefährden. Ziel des Projektes ist, die Zusammenhänge der Teerbildung mit den Betriebsparametern, wie beispielsweise Temperatur oder Materialfeuchte, zu untersuchen und so die Grundlage für ...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Rudolf Huth

Analytik Anlagenoptimierung Biomasse Energie Erneuerbare Energien Holzvergasung Nachwachsende Rohstoffe Pyrolyse


Fakultät Umweltingenieurwesen

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Fakultät Umweltingenieurwesen
Markgrafenstraße 16
91746 Weidenbach

T +49 9826 654-130
ut[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten
Gerhard Radlmayr | Laura Hucke
T +49 8161 71-3350, -5384
publikationen.zfw[at]hswt.de