Responsive image


Projektdauer: 01.09.2012 - 31.12.2015

Energiewende und Waldbiodiversität

Die naturverträgliche Nutzung von Waldenergieholz bedarf der Mitwirkung der Akteure vor Ort. Oft ist mit Verboten, aber auch mit finanziellen Anreizen nur wenig gewonnen, denn gerade bei der Brennholznutzung sind Traditionen, Emotionen, aber auch gemeinschaftlicher Konsens nicht zu unterschätzende Faktoren. Wichtig ist deshalb, Menschen bei ihren Bedürfnissen abzuholen und ihnen die Synergieeffekte und naturschutzfachliche Risiken in offener Kommunikation nahezubringen. Die im Rahmen des Wett...

Biodiversität Forstwirtschaft Nachwachsende Rohstoffe


Projektdauer: 01.05.2012 - 31.10.2012

Untersuchungen zur Prädation von Schwarzspechthöhlen

Schwarzspechte schaffen als einzige Wirbeltierart Großhöhlen in temperaten Wäldern Mittel- und Nordeuropas. Diese Strukturen haben eine zentrale Bedeutung als Brut- und Schlafplätze sowie als Überwinterungsquartiere für rund 30 waldtypische Tierarten vom Hautflügler bis hin zu Fledermäusen (z.B. Meyer & Meyer 1999), darunter auch für den aktuellen Vogel der Jahres - die Dohle. Da Schwarzspecht-Höhlenbäume äußerst langlebige Kleinstrukturen sind, die mehrere Dekaden lang genutzt werden (Me...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Volker Zahner

Buchenwälder Höhlenzentren Integrative Forstwirtschaft Landnutzung Prädation Technikfolgeabschätzung Trittsteine Umweltfolgeabschätzung


Projektdauer: 01.03.2012 - 28.02.2017

Untersuchung weiterentwickelter "Wuchshüllen" zum Schutz und Voranbau klimatoleranter Baumarten unter Schirm

Abstract In einem kooperativen Praxisversuch zwischen den Firmen Hess, Tubex, den Marktgemeinden Burgsinn, Kreuzwertheim und Triefenstein sowie der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf wurden über 5 Jahre hinweg 1295 gepflanzte Bäumchen unter realen Randbedingungen untersucht. Die zentrale Frage war, ob die klimatoleranten Baumarten Douglasie, Weißtanne und Traubeneiche unter regional typischen Bestandesformen und Wildbeständen erfolgreich vorgebaut werden können. Hierzu wurde ein neuer Wuchsh...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Manfred Schölch

Jagd Nachhaltigkeit Qulaitätsmanagement Waldbau Waldwachstum


Projektdauer: 01.03.2012 - 30.06.2012

Limitierende Faktoren für Ernährung und Wachstum der Fichte in den Kalkalpen

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Bodenkunde Erneuerbare Energien Forstwirtschaft Pflanzenernährung


Projektdauer: 01.01.2012 - 31.05.2015

Entwicklung und Evaluation von waldpädagogischen Angeboten zur Bildung für nachhaltige Entwicklung – Hauptstudie

Innovative Lerneinheiten, die in enger Zusammenarbeit zwischen Förstern und Lehrkräften zum Thema Wald nach den Vorgaben einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) erarbeitet wurden, sind das Kernstück eines Forschungsprojektes der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und der Ludwig-Maximilians-Universität München. Um BNE-Ziele zu realisieren wurden die BNE-Lerneinheiten in 18 Klassen eingesetzt und evaluiert. Die Mehrheit der beteiligten Lehrkräfte, Förster, Schüler und Eltern bewerteten ...
Projektleitung HSWT: Prof. Robert Vogl

Bildung für nachhaltige Entwicklung Evaluation Pädagogik Umweltbildung Waldpädagogik


Projektdauer: 01.07.2011 - 28.02.2015

Konkurrenz um Holz: Ökologische, soziale und ökonomische Effekte der stofflichen und energetischen Verwertung von Holz

Gehäckselt, zu Pellets gepresst oder als Scheit – der Rohstoff Holz wird immer häufiger zum Heizen und zur Stromerzeugung eingesetzt. Fast 40 Prozent des Holzaufkommens in Deutschland wird heute bereits energetisch genutzt, Tendenz steigend. Denn angesichts steigender Erdöl- und Erdgaspreise wird Holz als Energieträger wirtschaftlich immer interessanter. Als klimaneutraler Brennstoff spielt es zudem in den Beschlüssen der Bundesregierung zu Klimaschutz und Energiewende eine wichtige Rolle. ...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Stefan Wittkopf

Biomasse Bioökonomie CO2-Bilanz Energie Erneuerbare Energien Feinstaubemissionen Kaskadennutzung Primärenergiebedarf


Projektdauer: 01.04.2010 - 31.12.2013

Volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Untersuchung des Anbaus von schnellwachsenden Baumarten im Kurzumtrieb auf landwirtschaftlichen Flächen als nachhaltige CO2-Vermeidungsoption (KUP 1)

Die wachsende Weltbevölkerung und der steigende Wohlstand führen zu einer erhöhten Nachfrage nach Energie. Der Bioenergie kommt dabei eine besondere Rolle zu: Aktuell nimmt die durch Biomasse erzeugte Energie den größten Anteil der Erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch Deutschlands ein. Sie ist universell einsetzbar, gut lagerfähig, steht jedoch teilweise in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. Deshalb sollte es ein Anliegen einer Volkswirtschaft sein, die Biomasse möglichst effizi...

Agroforstsysteme Biomasse Biomassefunktion CO2-Bilanz Energie Erneuerbare Energien Ertragsleistung Landnutzung


Projektdauer: 01.04.2010 - 31.03.2013

Auswirkungen des Klimawandels auf den Humusvorrat von Böden der Bayerischen Alpen in Abhängigkeit von Standort und Nutzung: Status - Prognose - Konsequenzen für den Gebirgswald

- Analyse des Humusvorrats von Waldböden im bayerischen Alpenraum - Feststellung der wahrscheinlichen Veränderungen des Humusvorrats der Böden infolge des Klimawandels - Ermittlung der Auswirkungen der klimabedingten Veränderungen auf die Vitalität von Jungwuchs und Altbäumen des Gebirgswaldes - Erarbeitung von Empfehlungen für die Praxis, insbesondere für Problemstandorte
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Andreas Rothe

Bergwald Dendroökologie Fichte Klimawandel Zuwachs


Projektdauer: 01.01.2010 - 31.12.2012

SicAlp -Standortsicherung im Kalkalpin (INTERREG-Projekt)

Im Projekt "Standortsicherung im Kalkalpin (SicAlp)", das von der EU (Interreg), den Forstverwaltungen Bayerns, Oberösterreich, Salzburg und Tirol, dem österreichischen Lebensministerium und den österreichischen Bundesforsten gefördert wurde, haben die drei Projektpartner, die Technische Universität München, die Universität für Bodenkultur Wien und die Hochschule Weihenstephan Triesdort Grundlagen für eine adaptive Behandlung kalkalpiner Wälder in Bayern, Tirol, Salzburg und Oberösterreich e...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Andreas Rothe

Bergwald Dendroökologie Fichte Klimawandel Zuwachs


Projektdauer: 01.07.2009 - 30.09.2013

Dynamisierung der Donauauen zwischen Neuburg und Ingolstadt, Dynamisierung von Flussauen - Herstellung und Steuerung auenökologischer Prozesse (E+E-Vorhaben)

Das Projekt „Dynamisierung der Donauauen zwischen Neuburg und Ingolstadt“ (Träger: Freistaat Bayern/WWA Ingolstadt) erstellt wesentliche bauliche und technische Voraussetzungen um dem Oberflächen- und Grundwasser im Bereich des Auwaldes zwischen Neuburg und Ingolstadt einen Teil seiner natürlich Dynamik wieder zurückzugeben. Ziel des Begleitvorhabens ist es, die Auswirkungen dieser Prozessdynamik auf Flora und Fauna, mit den davon abhängigen Artengemeinschaften, langfristig zu beobachten und...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Jörg Ewald

Biodiversität Naturschutz Renaturierung Umweltmonitoring Vegetation


Fakultät Wald und Forstwirtschaft

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Fakultät Wald und Forstwirtschaft
Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 3
85354 Freising

T +49 8161 71-5901
wf[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten
Gerhard Radlmayr | Laura Hucke
T +49 8161 71-3350, -5384
publikationen.zfw[at]hswt.de