Responsive image


Projektdauer: 01.03.2012 - 28.02.2014

Kleegrassilage II (BÖLN) - Kleegrassilage aus spezieller Nutzung und technologischer Aufbereitung in der ökologischen Geflügel- und Schweinefütterung

Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Gerhard Bellof

Eiweißfuttermittel Geflügelfütterung Landnutzung Schweinefütterung Tierernährung


Projektdauer: 01.03.2012 - 30.06.2012

Marktstudie Precision Farming

Die heutige Landwirtschaft muss sich ständig neuen Herausforderungen wie dem Energieproblem oder der Ressourcenverknappung stellen. Um diesen gerecht zu werden, kann auf die zielgerichtete Bewirtschaftung durch Precision Farming zurückgegriffen werden. Die Grundlage für eine technische Realisierung von teilflächenspezifischen Bewirtschaftungskonzepten entstand mit der zivilen Nutzbarkeit satellitengestützter Ortung. Seither gewinnt Precision Farming immer mehr an Bedeutung. Im Rahmen eines...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Monika Gerschau

Marktforschung Precision Farming


Projektdauer: 01.11.2011 - 28.02.2014

Entwicklung und OPtimierung eines gesamtheitlichen PflanzenSEnsorsystems für die teilflächenspezifische Ausbringung von Stickstoff(N)dünger zu unterschiedlichen Kulturpflanzen (OpSeN)

In der Praxis werden Ackerschläge in der Regel einheitlich bewirtschaftet, beispielsweise einheitlich mit Stickstoff gedüngt. Das bedeutet, dass ein Düngerstreuer zu Beginn der Feldbearbeitung einmal eingestellt wird, und diese Einstellung und N-Applikationsmenge für die gesamte Bearbeitung des Feldes nicht verändert wird. Das hat, je nach Bodenunterschieden innerhalb des Schlags eine mehr oder weniger suboptimale Stickstoffdüngung zur Folge, mit entsprechenden ökonomischen und/oder ökologisc...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Thomas Ebertseder

Düngung N-Sensor Teilflächenspezifische N-Düngung


Projektdauer: 01.10.2011 - 31.01.2015

Kleegrassilage I (ICOPP) - Kleegrassilage aus spezieller Nutzung in der ökologischen Geflügelfütterung

Die Ernährung monogastrischer Nutztiere in der ökologischen Landwirtschaft ist besonderen Restriktionen unterworfen. Die Versorgung mit essentiellen Aminosäuren (insbesondere Methionin und Lysin gelingt insbesondere beim Geflügel oft nicht in ausreichender Weise, da die zur Verfügung stehenden Eiweißfuttermittel diese Aminosäuren nicht in ausreichender Konzentration aufweisen. Die nach EU-Öko-Verordnug für das Jahr 2012 vorgesehene "100-%-Biofütterung" ist vor diesem Hintergrund nur schwierig...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Gerhard Bellof

Eiweißfuttermittel Geflügelfütterung Landnutzung Schweinefütterung Tierernährung


Projektdauer: 01.01.2011 - 30.06.2011

Marketingkonzept für eine Milchbar

Zur Förderung des Milchabsatzes soll ein franchisefähiges Konzept in Form einer ´Milchbar´ in modularem Aufbau entwickelt werden. Milch und Milchprodukte sollen dabei neu und einzigartig positioniert und damit die Erträge für alle Akteure der Wertschöpfungskette, allen voran die Milchproduzenten, gesteigert und gesichert werden. Die Zielgruppe der jungen Verbraucher soll im Vordergrund stehen. Prof. Dr. Lothar Kolmer vom Zentrum für Gastrosophie der Universität Salzburg verständigte sich m...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Monika Gerschau

Convenience-Gastronomie Ernährung Planung und Entwicklung


Projektdauer: 01.07.2010 - 31.12.2012

Weideochsenmast zur Erzeugung und Vermarktung von Rindfleisch mit erhöhtem Gehalten an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren ("Functional Food")

In einer umfassenden Studie mit Mastochsen wurde der Einfluss von Rasse, Weidesystem sowie Menge und Art der Konzentratbeifütterung auf die Mastleistung, die Schlachtkörperqualität und das Fettsäurenmuster im Fleisch untersucht.
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Gerhard Bellof

Rindfleischerzeugung Rindfleischqualität Weidegang


Projektdauer: 30.04.2010 - 01.11.2010

Marktpotenzialanalyse von Streuobst und Streuobstprodukten aus ökologischem Anbau

Durch den Strukturwandel im Lebensmitteleinzelhandel sind heimische Keltereien oft gezwungen, die Verbraucherpreise zu senken, was wiederum zur Senkung der Marktpreise für inländisches Mostobst führt. Für viele Streuobstbesitzer lohnt sich unter diesen Preisbedingungen die Pflege ihrer Bäume nicht mehr, so dass die Streuobstbestände in Deutschland und auch in Bayern abnehmen. Sie werden zugunsten von Obstplantagen gerodet, da diese in der Bewirtschaftung wesentlich ökonomischer sind. Streu...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Monika Gerschau

Ernährung Marktforschung Nachfrage Streuobst Verarbeitungswirtschaft Wertschöpfungsketten


Projektdauer: 01.11.2009 - 30.04.2010

Evaluierung von modellhaften Ansätzen zur Versorgung von Kindern in bayerischen Grundschulen mit Obst und Gemüse zur Vorbereitung eines Schulobstprogramms

In der EU sind 22 Millionen Kinder übergewichtig, davon zählen 5,1 Millionen als fettleibig. Im Kampf gegen dieses Problem spielt eine gesündere Ernährung mit frischem Obst und Gemüse eine zentrale Rolle, da so die Energiedichte der Nahrung gesenkt wird. Anhand eines Schulfruchtprogramms sollen schon den Schülern gesunde Essgewohnheiten vermittelt werden. Hierfür stellte die EU ab 2009 jährlich Mittel in Höhe von 90 Millionen Euro zur kostenlosen Abgabe von Früchten an Schulkinder zur Verfügu...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Monika Gerschau

Ernährung Evaluierung Landnutzung Qualitätsmanagement Schulobstprogramm Bayern


Projektdauer: 01.10.2009 - 31.01.2010

Marktstudie Dünger mit Nitrifikationsinhibitoren

Im Rahmen aktueller Klimadiskussion rückt auch die Landwirtschaft in den Fokus. Um einen effizienten Klimaschutz auf lange Sicht zu gewährleisten, müssen die Einträge an stickstoffhaltigen Verbindungen aus der Landwirtschaft in Atmosphäre und Wasser reduziert werden. Auch die Ziele des Kyoto-Protokolls und der Wasser-Rahmenrichtlinie der EU müssen eingehalten werden. Um diese Ziele zu erreichen, sollte der Einsatz von Düngemitteln mit Nitrifikations-Inhibitoren (NI-Dünger) in Betracht gezo...
Projektleitung HSWT: Prof. Dr. Monika Gerschau

Landwirte Marktforschung Marktpotenzial NI-Dünger


Projektdauer: 01.10.2008 - 30.04.2009

Analyse der Marktchancen für regional erzeugte Milchprodukte mit erhöhten Gehalten an natürlichen Omega-3-Fettsäuren

Eine grünlandbasierte Fütterung von Milchkühen führt zu einer geänderten Zusammensetzung des Milchfettes. Das bietet neue Ansätze für die Vermarktung von hochwertigen Milchprodukten. Gelingt es, Milchprodukte mit natürlich erhöhten Gehalten an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren zu entwickeln, wäre es möglich, die Landwirtschaft an der Wertschöpfung des stark wachsenden Marktes für Functional Food teilhaben zu lassen. Bevor mögliche Vermarktungskonzepte entwickelt werden, ist es n...
Teilprojektleitung HSWT: Prof. Dr. Monika Gerschau

Marktforschung Regionalvermarktung Weidemilch-Produkte Wertschöpfungsketten


Fakultät Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Fakultät Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme
Am Staudengarten 1
85354 Freising

T +49 8161-71-6402
ae[at]hswt.de

Betreuung der Projektseiten
Gerhard Radlmayr | Laura Hucke
T +49 8161 71-3350, -5384
publikationen.zfw[at]hswt.de