Akademische Weiterbildung zu digitalen Technologien entlang der Wertschöpfungskette Agrar (DigitalAgrar)

Kurzbeschreibung und Zielsetzungen

Langfristig ist aus der Kooperation des Kompetenzzentrums für Digitalisierung in der Agrarwirtschaft (KoDA) und dem Zentrum für Studium und Didaktik (ZSD) die Konzeption mehrerer Hochschulzertifikatskurse zum Querschnittsthema Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette Agrar geplant. Ein Grobkonzept für den ersten Pilot-Hochschulzertifikatskurs "Geographische Informationssysteme, GPS- und UAV gestützte Datenerhebung" existiert bereits. Dieses Pilotprojekt soll im Rahmen der zwölfmonatigen Laufzeit des Förderprogramms erstmalig angeboten und durchgeführt werden. Außerdem werden in diesem Zeitraum Konzepte für weitere Hochschulzertifikate mit dem Ziel ausgearbeitet, sie nach Abschluss des Projekts in das Portfolio der HSWT-Akademie zu integrieren. Die HSWT sieht die Förderung als Chance, langfristig ein vielfältiges Angebot in der akademischen Weiterbildung aufzubauen.

Foto: HSWT
Foto: HSWT

Pilot-Hochschulzertifikatskurs: Geographische Informationssysteme, GPS- und UAV gestützte Datenerhebung

Geographische Informationssysteme spielen in den verschiedensten Bereichen des privaten Lebens, in Wirtschaft und Industrie sowie in der Forschung und der Administration eine immer wichtigere Rolle. Sie stellen dort die Grundlage für die Planung, Analyse und Optimierung von Prozessen dar. Die zunehmende Bedeutung ergibt sich auch aus der zunehmenden, oft kostenlosen Verfügbarkeit von Geodaten. Zudem ist die eigenständige Erhebung von Geodaten in den letzten Jahren erheblich einfacher und kostengünstiger geworden. So hat sich z.B. die Genauigkeit der in Smartphones integrierten GNSS-Empfänger stark verbessert (von 15 m auf 3 bis 5 m). Und nicht zuletzt führt der dramatische Preisverfall bei UAV (1.000 bis 2.000 EUR) dazu, dass die eigenständige Erstellung von Luftbildern und digitalen Geländemodellen erheblich einfacher, unkomplizierter und kostengünstiger durchzuführen ist.

Schließlich stehen durch die zunehmende Anzahl von Open Source Projekten zahlreiche GIS-Programme zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Hier ist vor allem die Software QGIS zu nennen, die seit Jahren von einer großen Gemeinschaft beständig weiterentwickelt wird und kostenfrei genutzt werden kann. Aus diesem Grund will die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ein Hochschulzertifikat für Berufstätige und Arbeitssuchende anbieten, in dem die Grundlagen der Datenbeschaffung, Datenerhebung, Datenverarbeitung und Präsentation von Daten in Form von analogen oder digitalen Karten vermittelt wird.

Primäre Zielgruppen dieses Hochschulzertifikatskurses sind Landwirtschaft, Forst, Umwelt und Geoingenieurwissenschaften. Das Angebot soll Teilnehmer aus großen, mittleren und kleinen Unternehmen, Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen, Behörden sowie Selbstständige ansprechen. In der Veranstaltung sind Vorlesungen sowie Übungen am PC und im Gelände vorgesehen. Letztere umfassen die Datenerhebung mit mobilen Geräten (z.B. Smartphone) und deren anschließende Verarbeitung im GIS sowie Befliegung mit einem UAV (Drohne). Ein Teil der Lehreinheiten findet online statt, ein Teil in Präsenz, vor allem die Geländeübungen im Freien. Dabei ist eine Live-Übertragung der Geländeübungen angedacht. Um die berufsbegleitende Teilnahme zu ermöglichen, wird es Blockveranstaltungen sowie Unterstützung durch digitale Wissensvermittlung geben.